Mogno - Kirche von Mario Botta


Publiziert von CampoTencia Pro , 14. Januar 2009 um 20:40.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:15 September 2006
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 630 m
Strecke:Fusio - Mogno - Camblee - Corsgell - Peccia
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Fusio, Paese
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Peccia, Paese
Kartennummer:Pizzo Campo Tencia 1272

Regentag im Tessin, die geplante Bergtour verschieben wir, suchen aber eine Alternative. Wir entschliessen uns für Kult(o)ur.
Mit dem Bus fahren wir das Maggiatal hoch nach Bignasco und mit dem Postauto gelangen wir nach Fusio ins Val Lavizzara. Ab Peccia windet sich die enge Strasse in mehreren Haarnadelkurven den Hang hinauf. Fusio ist ein kleines schmuckes Tessinerdörfchen, hat ein hübschens Kirchlein und im Dorfladen kann man Berghonig kaufen. Fusio ist auch Ausgangspunkt für Touren in verschiedene Himmelsrichtungen: Pizzo Campo Tencia, Lago del Sambucco, Lago del Narèt. Wir wählen den Wanderweg nach Mogno. Die Bäche führen viel Wasser, teilweise können wir auf absichtlich platzierten Granitblöcken trockenen Fusses an das andere Ufer gelangen. Die Sicht ist durch Nebelschwaden eingeschränkt und es ist nicht möglich, sich ein Bild der Gegend zu verschaffen.
In Mogno zerstörte 1986 eine Lawine den Weiler und die Kirche. In der Folge wurde der Tessiner Architekt Mario Botta mit dem Bau einer neuen Kirche beauftragt. Er erbaute die Chiesa di San Giovanni Battista aus weissem Cristallina-Marmor aus einem Steinbruch in Peccia und aus dunklem Granit, der ebenfalls aus dem Maggiatal stammt. Nicht nur der Aufbau aus diesen zwei verschieden farbigen Steinen verleiht der Kirche einen ungewohnten Anblick, sondern auch die elliptische Form und das abgeschrägte Glasdach. Man liest denn auch immer  wieder von gegensätzlichen Meinungen, ob eine solche Kirche in eine solche Landschaft passt. Auf jeden Fall ist sie sehr speziell und ganz sicher einen Besuch wert.
Auf dem Weiterweg müssen wir ziemlich abschüssig all die Höhenmeter vernichten, die uns das Postauto hochgebracht hat und dabei ist immer wieder die Strasse zu queren. In Peccia ist dann der steile Abstieg zu Ende.

Tourengänger: CampoTencia

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 626.xol Swissmap Overlay

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

lobojack hat gesagt: ...und mit Sonne noch schöner!
Gesendet am 31. März 2013 um 16:50
Die Botta Kirche ist wirklich ein beeindruckendes Bauwerk, das definitiv einen Talabstecher lohnt, wenn man im Val Lavizzara auf (Berg-)tour geht. Wir hatten das Glück sie bei bestem Wetter besuchen zu dürfen.

Die Lichteffekte die sich dann durch das Glasdach bieten sind fantastisch. Mehr dazu hier:

Mario Bottas Meisterwerk in Mogno


Kommentar hinzufügen»