Acquedotto di Canáa und der Lago Mognola


Published by Mo6451 , 12 September 2013, 00h26.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:11 September 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campo Tencia 
Time: 5:00
Height gain: 882 m 2893 ft.
Height loss: 882 m 2893 ft.
Route:9,1 km
Access to start point:cff logo Luzern - Locarno, Bus Fart Locarno - Bignasco, Postbus Bignasco Fusio
Access to end point:in umgekehrter Reihenfolge
Maps:map.wanderland.ch

Heute führte uns der Weg an das Ende des Val Lavizzara, Ausgangspunkt Fusio. Vier Stunden Fahrt mit Bahn und Postauto sorgen dafür, dass trotz früher Abfahrt die Tour nicht vor elf Uhr beginnen kann. Es ist eben weit weg.

Der Postbus nach Fusio war gut besetzt und auch auf dem Parkplatz standen etliche Autos. Nur auf dem Weg trafen wir erstmal niemanden. Für Tessiner Verhältnisse ist die Ausschilderung sehr gut, da muss man den Verantwortlichen für das Val Lavizzara ein Kompliment machen. Direkt an der Bushaltestelle sahen wir den Wegweiser hinauf zum Lago di Mognòla. Diesen folgten wir erst kurz auf einem breiten Wiesenpfad, bevor es auf schmalem Pfad weiter durch den Wald ging. War es unten im Tal noch schön warm, blies hier oben ein kühler Wind, man merkt, es ist Herbst. Aber mit entsprechender Bewegung wurde uns ganz schön warm, denn es geht steil nach oben.

Bei der Brücke über den Ri  di Vacarisc nahmen wir dann den falschen Weg und labdeten etws später an der Corte dell'Ovi. Nein, hier wollten wir erst später hin und nach einer kurzen Pause ging es dann zurück runter zur Brücke und links rauf Richtung Corte Vacarisc.

Nach 400 m Aufstieg war dann Zeit für die Mittagspause. Wir fanden ein kleines Rustico, dass gerade renoviert wird und suchten uns dort einen halbwegs windstillen Platz. Den weiteren Weg vor Augen machten wir uns bald auf auch die letzten Höhenmeter zu erklimmen, die sich dann doch noch etwas in die Länge zogen. Auf der Hälfte der Strecke hörten wir schon das Wasser und bald sahen wir die Acquedotto di Canàa, eine wiedererstellte Suone.

Die Suone zieht sich über das Plateau, der Weg entlang des Wassers ist nicht immer leicht. Mal sind die Wegplatten aussen verlegt, da geht es ziemlich abwärts, teilweise kann man auch innen vorbei, da wartet der eine oder andere Rutsch ins Wasser, wenn man nicht aufpasst. Hier oben an der Suone waren deutlich mehr Berggänger, die von Fusio über den Lago die Mognola gekommen waren.

Der Lago die Mognòla war unser nächstes Ziel, dass auch bald in Sicht kam. Ein kurzer steiler Absteig brachte uns hinunter ans Ufer. Man folgt eine zeitlang dem Uferweg und biegt dann rechts ab Richtung Fusio. Der Abstieg ist ziemlich steinig. Nach ca. einer Stunde erreichten wir erneut die Corte dell' Ovi. Eigentlich hatte ich vor, ab hier über einen unmarkierten Pfad über Corte dello Zucchero nach Mogno abzusteigen. Der Weg war leider nicht zu finden und bedingt durch unseren Fehler am Vormittag fehlte uns die Zeit für das Suchen. Um 17 Uhr fährt nämlich von Fusio das letzte Postauto Richtung Bignasco. So stiegen wir auf dem gleichen Weg wie am Morgen hinuter nach Fusio.

Hier hatten wir noch genügend Zeit für einen Gang durch das Dorf. Viele Häuser verlassen, einige werden umgebaut. Ausserhalb der Wandereziten muss es hier sehr ruhig sein.

Tour mit Eduard.

Route: Fusio - P 1455 - Corte di Mezzo - Acquedotto - Corte della Sassina - Lago di Mognòla - Corte Magnola - Corte dell' Ovi - Fusio

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Felix says:
Sent 15 September 2013, 10h34
hübsche, interessante Wanderung!

lg, Felix


Post a comment»