Hochschelpen (1552m) und Piesenkopf (1630m) - Herbstspaziergang im Allgäuer Hochmoor


Published by felixbavaria , 7 November 2015, 18h09. Text and phots by the participants

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:24 October 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Access to start point:über die Riedbergpassstraße zum Parkplatz bei der Scheuenalpe
Maps:Kompass 3

Aufgrund der immer noch signifikanten Schneelage und des Föhnwetters ging es wieder in die Allgäuer Voralpen.

Start an der Riedbergpaßstraße. Vom P geht es auf der asphaltierten Forststraße Richtung Hochschelpen ziemlich weit hinauf, bis ca. 100 Hm unter dem Gipfel ein kleiner Steig nach links abzweigt, dem man über sanftes Wiesengelände zum Gipfel des Hochschelpen folgt. Dieser äußerst flache Gipfel bietet eine tolle Gipfelwiese mit überraschend umfassender Aussicht auf die Allgäuer Alpen.

Der in der Karte verzeichnete und auch im AV-Führer erwähnte Steig vom Hochschelpen zum Scheuenpass ist leider nicht aufzufinden, daher steigen wir ein ganzes Stück auf dem Anstiegsweg ab, bis ein Wanderweg von der Forststraße nach rechts zum Scheuenpass abzweigt. Über Wald- und Wiesengelände wird dieser ohne Schwierigkeit erreicht, die beeindruckenden Scheuenwände werden dabei nicht berührt.

Der Weiterweg zum Piesenkopf verläuft nun nach links durch eine Art Hochmoor, das wegen der Schneeschmelze ziemlich feucht ist, ohne wasserfeste Bergstiefel wäre hier Schluss gewesen. Noch weit vor der Piesenalpe zweigt nach rechts ein undeutlicher Steig (beschildert) zum Piesenkopf ab, der eine schöne Sicht auf die Gottesackerwände und zum Besler bietet.

Vom Piesenkopf steigen wir nun weglos über die Grashänge zur Piesenalpe ab. Von hier könnte man auf dem Aufstiegsweg über den Scheuenpass zurückgehen, wir drehen aber noch eine kleine Runde. In leichtem Auf und Ab geht es durch teils extrem morastiges Gelände zu einem Forstweg, der zur Dinigörgenalpe führt. Von dort wandern wir auf einem Ziehweg zur Scheuenalpe und zurück zum Ausgangspunkt.

Fazit: Ein stressfreier Herbstspaziergang, allerdings mit erheblicher Wegstrecke, durch eine interessante, sanfte Landschaft, die auf weiten Strecken eher an ein Mittelgebirge erinnert, wären da nicht die umfassenden Ausblicke auf die Allgäuer Hochalpen.

Hike partners: felixbavaria, Munichpanda


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»