COVID-19: Current situation

Moléson 2002m


Published by Bergmuzz Pro , 18 July 2015, 20h56.

Region: World » Switzerland » Fribourg
Date of the hike:17 July 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Via ferrata grading: D+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-FR 
Time: 2:15
Height gain: 520 m 1706 ft.
Height loss: 100 m 328 ft.
Route:Plan-Francey - Via Hohl - Moléson
Maps:262T Rochers de Naye 1:50000 Gelbe Wanderkarte von Swisstopo

Endlich wieder einmal ein schöner Tag ohne Regen und Gewitter. Da es heute vor allem in der Westschweiz sehr schön war haben wir eine bereits lange offene Pendenz erledigt. Der Klettersteig auf den Moléson war schon lange ein Wunsch von mir. Heute war es nun endlich soweit. Um 05:58 bestiegen wir in Wädenswil den Zug. Unsere Fahrt führte uns über Bern nach Fribourg und von dort weiter nach Bulle. Von Bulle ging es mit dem Mobility-Car weiter zur Talstation der Standseilbahn und mit dieser hinauf. Somit war um 09:30 Start auf Plan-Francey. Von dort über den Zustieg (alles markiert) zum Einstieg des Klettersteigs. Hier hat man nun zwei Varianten zur Auswahl. Die leichtere Via Pillier und die schwierigere Via Hohl. Für uns war bereits im Vorfeld klar, dass wir die Via Hohl nehmen werden. Vom Einstieg geht es zuerst leicht am Wandfuss hoch und danach quert man nach rechts unten. Dort standen wir dann vor der ersten Wand (leicht überhängend) und ich bekam langsam ein mulmiges Gefühl ob das tatsächlich eine gute Idee war. Nun gut durch Überlegen wird es auch nicht besser also los und hinauf. Der kleine Überhang erwies sich dann doch nicht als so drastisch wie er von unten aussah. Danach ging es weiter hinauf meistens im Schwierigkeitsgrad B-C. Eine kurze sehr exponierte Querung benötigt einen kurzen Spreizschritt. Dieser ist aber gut machbar da zum halten viele Bügel vorhanden sind. Etwa nach der Hälfte des Klettersteigs erreicht man das charakteristische Band. Dort legten wir eine Pause ein. Danach ging es weiter zur zweiten Hälfte mit einer weiteren Überhängenden Schlüsselstelle die wir allerdings Links umgingen. Danach nochmals ein steiler Aufschwung und schon bald erreichten wir den Ausstieg. Nun auf einem weiter mit Stahlseilen gesicherten Weg bis auf den Vorgipfel und weiter hinüber auf den Hauptgipfel. Den Abstieg bewältigten wir mit der neuen Luftseilbahn.

Fazit: Sehr exponierter Klettersteig mit ein paar knackigen Schlüsselstellen die allerdings sehr gut gesichert sind. Die Via Hohl liegt den ganzen Tag im Schatten was heute bei der kräftigen Bise sehr unangenehm war.

Bergmuzzä Tourenbericht:
http://www.bergmuzzae.ch/wp4/?p=7571

Hike partners: Bergmuzz, Robi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»