Edelgries - Paradeschitour am Dachstein


Published by mountainrescue , 5 November 2008, 17h18. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Dachsteingebirge
Date of the hike: 3 April 2005
Mountaineering grading: AD-
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-OÖ   A-ST 
Time: 5:00
Height gain: 1989 m 6524 ft.
Height loss: 1963 m 6439 ft.
Route:Hunerscharten Seilbahn-Hunerscharte-Dachstein-Austriascharte-Edelgries
Access to start point:Über Schladming-Ramsau zur Gondelbahn Hunerscharte

Frühjahr - Firn - Schitourengeherherz was willst du mehr!

Tourenbeschreibung von HIER

Darf’s a bisserl steiler sein? 1.600 Höhenmeter Tiefschneegenuss in grandioser Felskulisse. Richtung Süden, zur Ramsau, bildet das Dachsteingebirge steile Felsbarrieren. Zwischen mächtigen Kalkwänden finden sich Kare, Rinnen und Firnflanken, die den Tourenfahrer locken. Das Edelgrieß, ein breites Kar zwischen Türlspitz und Gamsfeldspitz, ist die beliebteste Skiabfahrt vom Gletscher in die Ramsau. Schwung um Schwung in den Schnee zeichnen – kilometerlang! Die umgebende Felskulisse macht dabei jede Rast zum ehrfurchtsvollen Staunen.


Voraussetzungen: Sicheres Beherrschen der Ski, auch in steilerem Gelände (bis 45 Grad Hangneigung). Je nach Schnee-Beschaffenheit variieren die Schwierigkeiten. Was bei g’führigem Firn ein Kinderspiel ist, kann bei Harsch zur echten Herausforderung werden. Also – vor der Tour unbedingt Erkundigungen einholen! Touren-Neulinge sollten sich einem Berg- oder Skiführer anvertrauen.

Tourenbeschreibung: Von der Bergstation den obersten Hang des Schladminger Gletschers hinab über die Piste zur Talstation des Austriaschartenliftes. Von hier kurzer Anstieg zum Rosmarie-Stollen über eine 20 Meter lange, steile Leiter. Dieser Stollen wurde speziell für Tourengeher und Bergwanderer angelegt, um den Übergang über die Austriascharte zu erleichtern. Ein freigeschaufelter Weg quert die steile Firnflanke. Die Einfahrt ins Edelgrieß ist an ihrer Westseite von einem, nach Schneestürmen oft bizarren, Wechtengrad begrenzt (Superjumps für Freestyler). Im weiten Edelgrieß-Kar kann jeder seine individuelle Linie selbst suchen. Je weiter man nach rechts quert (Hinterer Türlspitz), desto steiler sind die Hänge. Im unteren Karbereich findet man an den schattigen Westhängen Pulverschnee bis ins Frühjahr. Vorsicht ist bei der Ausfahrt aus dem Edelgrieß geboten! Hier versperren Felsabbrüche den Weg. Die Spur führt deshalb links unter den Felswänden entlang (oft tiefe Querrinnen) auf die breite Burgstall-Leiten. Ab hier kann man sich zwischen zwei Varianten entscheiden:

Variante 1: Weitere 500 Höhenmeter über die Lahn hinab in die Ramsau. Dazu quert man einige hundert Meter weiter bis zum Höhenrücken des Sunniwendner (1.902 m). Von hier geht’s hinab über die unendlichen Flächen der Kraml-Lahn zum Gasthof Edelbrunn und weiter über die Piste des Gamsfeldlifts zum Gasthof Brückenhof. Von hier gibt es Linien-Busverbindungen zurück zur Talstation.
Variante 2: Westlich über die weiten Hänge des Burgstalls hinab in den Karboden. Kurze Querung zur Türlwandhütte und zurück zur Talstation der Gletscherbahn.


Den Aufstieg erleichterten wir uns durch die Auffahrt mit der Seilbahn. Anschließend ging es über die gut gespurte Trasse zur Randkluft. Dort hieß es Steigeisen anziehen und Aufstieg auf den höchsten "Steirer" den Dachstein. Nach dem Abstieg ging es zurück zur Hunerschartenbahn und dann kurze Abfahrt zum Einstieg zur Austriascharte. Die Leiter war frei und der Tunnel durch den Berg leitet schnell auf die Südseite. Nach dem Tunnel ist ein schmaler Steig zur Einfahrt ins Edelgries. Dieser ist jedoch mit Stangen und Seilen "moralisch" abgesichert.

Die Abfahrt durchs Edelgries bot uns feinsten Firn und nur zu schnell waren die 1000 Hm Abfahrt "vernichtet"

Einige Tourdaten:
Gesamtzeit: 05:04:22
Zeit in Bewegung: 03:41:21
Zeit im Stillstand: 01:23:01
Strecke: 14,9 km
Maximale Höhendifferenz: 1306 m
Aufstieg gesamt: 1989 m
Abstieg gesamt: 1963 m


Hike partners: mountainrescue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 15815.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»