Monte Portella (2.385m ), M. Aquila (2.495 m), M. della Scinderella (2.233 m), M. Cristo (1.928 m)


Published by pika8x14 , 12 June 2015, 01h19.

Region: World » Italy » Abruzzo
Date of the hike:29 May 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:28.05.2015: Besteigung Monte Cristo (1.928 m) über die Ostflanke; 29.05.2015: Bergwanderung Campo Imperatore (Parkplatz, Hotel, Bergstation der Seilbahn, Sternwarte, 2.130 m) - Rifugio Duca degli Abruzzi (2.388 m) - Monte Portella (2.383 m) - Passo della Portella (2.260 m) - Grat in Richtung Pizzo Cefalone - Passo della Portella - Monte Portella - Rifugio Duca degli Abruzzi - Sella di Monte Aquila (2.335 m) - Monte Aquila (2.495 m) - Sella di Monte Aquila - Campo Imperatore - Monte della Scindarella (2.233 m) - Campo Imperatore
Maps:CLUB ALPINO ITALIANO/PARCO NATIONALE DEL GRAN SASSO E MONTI DEL LAGA: "GRAN SASSO D'ITALIA", carte dei sentieri, 1 : 25.000/1 : 15.000

Italien haben wir bisher kaum für Bergtouren besucht.

Das soll sich nun langsam ändern: Neben einer fest für den Sonntag geplanten Tour bleibt noch ein bisschen Zeit, die Bergwelt der Apenninenhalbinsel zu erkunden. Beginnen möchten wir im


Gran Sasso d’Italia.

Das in den Abruzzen gelegene Massiv erhebt sich mit dem Corno Grande bis auf 2.912 m. Und auch zahlreiche weitere Gipfel bieten gute Möglichkeiten für kleinere und größere Unternehmungen - die „Ähnlichen Berichte“ zeigen einige Beispiele …


Unsere Tour

28.05.2015: Monte Cristo (1.928 m)


Im Anschluss an unseren Flug folgt am Donnerstagnachmittag erst einmal die (nicht ganz kurze) Autofahrt von Bologna nach Assergi. Am Abend „erforschen“ wir noch schnell die Zufahrt zum Campo Imperatore.

Und auf dem Rückweg machen wir dabei einen kleinen Abendspaziergang zum Monte Cristo (1.928 m). In dessen Ostflanke entdecken wir Wegspuren, die etwa am Straßenabzweig zum Campo Nevada beginnen (ca. 1.770 m). In ungefähr zwanzig Minuten schlendern wir hinauf auf die weitläufige, flache Gipfelkuppe (T1/T2). Zwar verschönern hier und da einige ältere Skilifte den Hügel nicht wirklich. Die Aussicht und vor allem die blumenübersäten Bergwiesen des Monte Cristo trösten aber allemal darüber hinweg. Der Abstieg erfolgt dann ebenfalls wieder durch die östliche Flanke hinunter zur Straße.


29.05.2015: Monte Portella (2.385m ), Monte Aquila (2.495 m) und Monte della Scinderella (2.233 m)

Nach einer Übernachtung bei Assergi/Fonte Cerreto brechen wir am Freitagmorgen zu einer längeren Wanderung auf:

Starten möchten wir am Campo Imperatore - ein Stück oberhalb der eigentlichen Hochebene befinden sich auf ca. 2.130 m mehrere Gebäude - unter anderem ein Hotel, die Bergstation der Seilbahn aus Fonte Cerreto und ein Observatorium. Ein Parkplatz ist ebenfalls vorhanden. Und da „Fresia“ dankenswerterweise auch eine befahrbare Gasse in den meterhohen Restschnee auf der Zufahrtsstraße gebissen hat, erreichen wir diesen auch.

Vorbei an der Sternwarte steigen wir als erstes über den Weg Nr. 100D (gemäß Karte) hinauf zum Rifugio Duca degli Abruzzi (2.388 m). Die Aussicht von hier ist bereits genial. Leider ist aber auch zur erkennen, dass die denkbaren Routen auf den Corno Grande-Hauptgipfel heute kaum möglich sind: Trotz südseitiger Ausrichtung liegt noch sehr viel Schnee. Und beim genauen Hinsehen ist auch keine einzige Spur durch die „weiße Pracht“ zu erkennen. Vielmehr deutet alles eher auf große Schneerutsche oder gar Lawinen hin. Obwohl wir Steigeisen und auch jeweils 2 Pickel dabei haben, verzichten wir deshalb auf irgendwelche Experimente und verschieben eine mögliche Corno Grande-Tour auf später.
 
Also halten wir uns erst einmal „nach links“. Über den Monte Portella (2.383 m) geht’s hinunter zur Scharte, Passo della Portella (2.260 m) und weiter am Grat entlang in Richtung Monte Cefalone. Als der Weg Nr. 111 dann mehr in die Flanke ausweicht, stoppt uns auch hier ein steiles Schneefeld mit viel Matsch auf Eisunterlage. Und auch ein Abstecher auf den zwischendurch abzweigenden Weg (Nr. 149) in Richtung Sella del Cefalone wird bald sehr weiß …

Nach längerer Rast am Grat unter Beobachtung einer der eher selten Abruzzen-Gämsen stapfen wir deshalb zurück zum Rifugio Duca degli Abruzzi. Von dort wandern wir nun über den Weg Nr. 161 bzw. einen parallelen Pfad am Grat hinunter zum Sattel Sella di Monte Aquila (2.335 m) und anschließend - über Teilstücke der Wege Nr. 104 und 214 - hoch zum Monte Aquila (2.495 m).

Bei bester Aussicht rasten wir abermals und steigen dann wir wieder zur Sella di Monte Aquila hinunter. Von hier geht’s weiter abwärts zu den Gebäuden oberhalb des Campo Imperatore, dabei sind auch einige Schneefelder zu queren (Weg Nr. 101).

Nach einem Blick auf die Karte entscheiden wir uns noch für einen Abstecher zum Monte della Scindarella. „Hinter“ dem Hotel Campo Imperatore - also südlich - geht’s dabei erst einmal kurz abwärts. Dann umgehen wir einen Hügel ostseitig und wandern von dort weiter - auf mal mehr, mal weniger gut erkennbarem Weg (Nr. 200H/220) - in Richtung der Bergstation eines Skilifts. Diese Anlagen lassen wir sprichwörtlich links liegen, und nach einem weiteren Wegstück in Gratnähe erreichen wir den Monte della Scindarella (2.233 m). Auch hier gibt’s wieder beste Ausblicke - vor allem über die Hochebene und zum Corno Grande.

Im Abendlicht schlendern wir auf bekanntem Weg wieder zurück zum Hotel Campo Imperatore.


Fazit:

Schöne Tour (T2), immer wieder herrliche Ausblicke, bestes Wetter - wenn zwischendurch auch etwas stürmisch. Und - aktuell unzählige Blumen auf den Berghängen.


Anmerkung:

Die erwähnten Wegnummern gemäß Karte entdecken wir in der Örtlichkeit nicht. Hier und da ist die Markierung zur Zeit auch etwas „unauffällig“. Zumindest bei guter Sicht dürfte das aber wenig problematisch sein, da dann die Wegverläufe oft von weitem einsehbar sind. An den meisten Wegverzweigungen befinden sich zudem Beschilderungen.


pika8x14 sind heute: A. + A.


Hike partners: pika8x14


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Menek says:
Sent 12 June 2015, 11h42
Quanta neve ancora sulle cime... speriamo che tra un mese ce ne sia molta di meno... devo salire al Corno Grande!

Wie viel Schnee noch auf den Gipfeln ... wir hoffen, dass in einem Monat gibt es viel weniger ... Ich muss gehen bis zum Big Horn!

Tschuss
Menek

pika8x14 says: RE:
Sent 12 June 2015, 23h12
… noch liegt wirklich viel Schnee, aber in einem Monat kann das ja schon ganz anders aussehen.

Wir wünschen Dir eine schöne Tour auf den Corno Grande.

Ciao,
Andrea + André.

Menek says: RE:
Sent 12 June 2015, 23h53
Thanks! Hoffentlich wird der Schnee weg, zumindest kann ich diesen schönen "Traum" zu machen!
Menek

Grazie! Speriamo che la neve vada via, almeno riesco a realizzare questo bel "sogno"!
Menek


Post a comment»