COVID-19: Current situation

La Sauge: Naturschutzgebiet an der einzigen Vier-Kantone-Ecke der Schweiz


Published by johnny68 , 1 May 2015, 15h40.

Region: World » Switzerland » Vaud
Date of the hike:30 April 2015
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VD   CH-NE 
Time: 4:00
Height gain: 50 m 164 ft.
Height loss: 50 m 164 ft.

Im Frühling, wenn die Natur erwacht, ist eine Wanderung in den Naturschutzgebieten („La Grande Cariçaie“ genannt) am Südostufer des Neuenburgersees immer ein besonderes Erlebnis. Ich habe das Glück gehabt, den Eisvogel (Alcedo atthis) zu sehen, dank des besonderen Biotops, das BirdLife Schweiz in La Sauge eingerichtet hat. Auch sonst sieht man auf Schritt und Tritt interessante Vögel und andere Tiere.

Die Naturschutzgebiete am Südostufer des Neuenburgersees sind wegen der Absenkung der Jurarandgewässer Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Der Neuenburgersee wurde kleiner, und die neue seichte Flachzone entwickelte sich zu einem ökologisch äusserst wertvollen Gebiet. Grosse Schilfbestände wechseln ab mit Tümpeln und kleinen Flachseen, ergänzt durch Sandbänke, Auenwälder usw. Das Gebiet ist seit 1976 als RAMSAR-Schutzgebiet registriert (Feuchtgebiet mit internationaler Bedeutung).

In La Sauge (VD) befindet sich das kleine Naturschutzzentrum von BirdLife Schweiz. Es gibt auf dem Gelände mehrere Weiher mit ausgeschilderten Rundwegen. Der weitaus grössere Teil des Naturschutzgebietes liegt ausserhalb des BirdLife-Geländes entlang des Neuenburgersees: Chablais auf der Waadtländer Seite bis Cudrefin, Fanel auf der Berner Seite bis zum Campingplatz.

Interessanterweise kommen in der Nähe der Mündung des Broyekanals in den Neuenburgersee beim Punkt 431 m (fast – bis auf wenige Meter) die Grenzen von 4 Kantonen zusammen: VD, NE, BE, FR. Südseits des Broyekanals und bis in seine Mitte gehört das Gebiet zum Kanton Waadt, von der Mitte des Broyekanals bis an sein Nordufer (bis zum Punkt 431 m) gehört das Gebiet zum Kanton Fribourg. Das nördliche Ufer gehört bis zum Punkt 431 m zum Kanton Bern, und ab dem Punkt 431 m nordwestwärts ist das Gebiet neuenburgisch. Beim Wandern merkt man davon allerdings nichts; nur die Fischer kämpfen offenbar mit der Bürokratie der verschiedenen notwendigen Patente.

Ich bin auf meiner Tour durch das ganze Gebiet gewandert; zuerst durch das Gelände von BirdLife, dann auf dem Broye-Damm bis an sein Ende ziemlich weit draussen im Neuenburgersee, dann etwas zurück und rechts ab durch das „Chablais“, anschliessend zurück nach La Sauge und nordseits dem Broyekanal entlang bis zur Tour Romande, dann wieder zurück und entlang der riesigen Schweine-Weide zum Fanel-Haus (430 m), von dort zum Berner Turm und dann wieder zurück nach La Sauge (auf der Landeskarte ist vom Berner Turm zur Tour Romande ein Weg einzeichnet ist: dieser ist gesperrt und darf im Interesse des Naturschutzes nicht begangen werden!).

Je nach Intensität der Naturbeobachtungen dauert die Wanderung etwa 3 – 5 Stunden.

Hike partners: johnny68


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»