Schafwisspitz-Stöllen-Lütispitz: eine Überschreitung im Winter


Published by ossi , 3 January 2015, 18h14.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:12 December 2014
Mountaineering grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG 
Height gain: 950 m 3116 ft.
Height loss: 950 m 3116 ft.
Route:Burst-Chrinn-Schafwisspitz-Stöllen-Lütispitz-Chrinn-Burst
Access to start point:P bei Burst
Maps:1114

Im Sommer gilt die Überschreitung als lohnende, nicht allzu schwierige Alpinwanderung mit wunderbaren Ausblicken ins Toggenburg sowie ins Appenzellerland. Früher mit "L", neuerdings mit "T5" bewertet, bietet die Tour neben ausgesetzten Stellen immer wieder hübsche Kraxelpassagen, zum Nachtisch ein nettes Gipfelkreuz auf dem Lütispitz.

Auch im Winter bietet sich die Tour zur Überschreitung an. Die Routenführung ist im Bereich der Stöllen nicht mehr ganz so übersichtlich und die Idealline ändert vermutlich mit den Verhältnissen. Dank der moderaten Schwierigkeiten (II-) hält sich die Aufregung aber in Grenzen.

Aufstieg Schafwisspitz (T4 bei den aktuellen Verhältnissen): Gräppelensee-Mutteli. Der sanft verschneite Grashang (bis 40°) zur Schofwis bietet ohne Steigeisen bereits einige Probleme, zuletzt einfach auf den Schafwisspitz.

Überschreitung Stöllen (WS im Winter): Vom Schafwisspitz direkt über den Grat zu den Stöllen (schmal, je nach Verhältnissen den Grat auch leichter auf der Südseite umgehen). Nun in anrgegendem Gekraxel über die verschneiten Felsen die beiden Stöllengipfel besuchen, in diesem Abschnitt vorzugsweise mit Steigeisen und Pickel bewaffnet. Vom westlichen Gipfel zurück in eine breite Scharte und nordseits die westlichen Stöllen umgehen bis zur Oberwis.

Lütispitz Nordostgrat (WS im Winter): Analog zur Sommerbegehung wird das horizontale Gratstück ziemlich direkt über den Grat begangen. Die felsige Schlüsselpassage des Gipfelaufbaus kann im Aufstieg rechts in der Nordflanke umgangen werden. Für eine Winterbegehung empfehlen sich Steigeisen und ein Pickel.

Abstieg zum Windenpass und weiter hinunter zum hübschen Gräppelensee.

Tour im Alleingang

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»