Mini-Hikr-Treff mit Tour über den Oberbauengrat


Published by alpstein Pro , 13 October 2014, 16h47. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:12 October 2014
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Height gain: 1250 m 4100 ft.
Height loss: 1550 m 5084 ft.
Route:17 km
Access to start point:über die A2 bis Beckenried - Emmetten
Maps:map.geo.admin.ch

Auf HIKR lernt man nicht nur interessante Tourenziele kennen, sondern auch Freunde, mit denen man gerne unterwegs ist. So hatte es dieses Wochenende endlich geklappt, der Einladung von Fraroe‘s Rösly und Franz an den schönen Vierwaldstättersee zu folgen. Aus den zahlreichen Vorschlägen für eine gemeinsame Tour, durften wir eine Rundreise von Niederbauen Station über den Oberbauenstock, Gandispitz, Schwalmis mit Ziel Stockhütte heraussuchen. Dies hatte sich auch bis in das Emmental herumgesprochen, und so haben sich noch Ursula und Felix hinzugesellt, welche wir zuletzt vor genau einem Jahr beim Hikr-Treffen 2013 im Alpstein getroffen hatten.

Das bewährte Team fand sich zeitig an der Talstation der Niederbauen-Bahn in Emmetten ein und wurde mit der ersten Seilbahn um 8.00 Uhr nach Niederbauen Station (1570 m) hinaufbefördert. Der Tag fing gut an, hatten wir das Nebelmeer über dem Vierwaldstättersee doch weit unter uns gelassen. Der Föhn hatte schon eingesetzt, bis zum Grat hielt sich der Wind im Schatten des Oberbauenstocks (2117 m) jedoch vornehm zurück. Bei angenehm milden Temperaturen wurden die Jacken bald einmal im Rucksack verstaut.

Mit dem gemütlichen Einlaufen war’s bei P. 1596 (Brächen) dann vorbei. Steilere Pfade über Wiesenhänge waren zu meistern, die nach unseren ortskundigen Begleitern noch nie so trocken vorgefunden wurden. Unter den Nordabstürzen des Oberbauenstocks haben wir dann die interessanteste Wegpassage des Tages erreicht, die über felsiges Gelände mit leichten Kraxelpassagen, teils auch drahtseilgesichert, nach Schwiren (2008 m) führt. Aus der Distanz betrachtet beeindruckend, war dieser Abschnitt bei derart trockenen Verhältnissen aber nicht wirklich ein Hindernis und erreicht gerade mal vielleicht eine T4-.

Am Grat angekommen war es mit der Windstille vorbei, dafür wurde die Aussicht umso besser, standen wir dem imposanten Uri Rotstock doch gerade vis-a-vis. Ein Abstecher über ca. 100 Hm führt dann über steiles Schrofengelände, aber nicht ausgesetzt, zum Gipfel des Oberbauenstocks, wo sich ein herrlicher Rundumblick bot. Dieser zeigte mir auch, dass der Schwalmis (2246 m), unser letzter Gipfel des Tages, doch noch in weiter Ferne liegt. Mit einem Schluck Doping aus dem Rucksack sollte das aber doch kein Problem sein.

Der Gratweg führte zunächst über eine längere Strecke und ca. 250 Hm bergab, bis es wieder zum Lückli beim Zingel (1883 m) aufwärts ging  Es warteten der Aufstieg zum Gandispitz (1996 m) mit dem weithin sichtbaren Gipfelkreuz und die Mittagspause auf uns. 1000 Hm unter uns im Süden das Grosstal, vom Vierwaldstättersee im Norden war wegen der Hochnebeldecke immer noch nichts zu sehen. Der Schwalmis im Westen und die Stockhütte weit unten, zeigten sich ebenfalls und signalisierten noch einen weiten Weg bis zur Schlusseinkehr.

Der Aufstieg zum Schwalmis hatte es dann auch in sich. Vom Vorderjochli (1906 m) strebten wir mehr oder weniger schnell weglos über den steilen Rasenhang der Lücke im Felsgürtel zu, die man unschwierig durchsteigt. Ein paar horizontale Meter ließen Zeit zum Verschnaufen, ein steiles Schlussstück noch und wir standen fünf Stunden nach dem Abmarsch am Gipfel.  Bemerkenswert war, dass uns bis hierher gerade mal eine Handvoll Leute über den Weg gelaufen sind, was wohl damit zusammenhängt, dass es doch eine recht ausgedehnte Rundreise ist, die es zu bewältigen gilt.

Nach einer erneuten Stärkung, zu der Felix einen guten Gipfelwein kredenzte, ging es nur noch bergab und wie. Ein steiler Wiesenhang in der Nordwestflanke mit rudimentären Pfadspuren führte uns über 600 Hm effizient zum Mälchgädeli (1620 m) hinunter, der Rest bis zur Stockhütte auf einem breiten Alpweg war dann weniger spannend.  Das kühle Bier vor dem geistigen Auge wollte und wollte nicht näher kommen. Schließlich haben wir die Sonnenterrasse gut 7 ½ Stunden nach dem Abmarsch doch noch erreicht. Nach Emmetten ging es nach der Einkehr schließlich mit der Gondelbahn runter.

Fazit: Der Zufall wollte es, dass dies mein 400. Tourenbericht ist. Die Rundreise über den Oberbauengrat mit unseren Schweizer Wanderfreunden bot dazu einen würdigen Rahmen. Herzlichen Dank allen, wenn es auch ein wenig anstrengend war, hat es doch wieder riesigen Spaß gemacht.

Hinweis: Auf der Rundtour bieten sich bei trockenen Verhältnissen keine besonderen Schwierigkeiten. Der Abstieg vom Schwalmis über die Nordwestflanke ist bei nassen Verhältnissen allerdings nicht  zu empfehlen. Aufpassen muss man, dass man die Querung zum Wanderweg nicht verpasst. Geht man die Tour im Gegenuhrzeigersinn, ist der Abstieg durch die Felszone unterhalb Schwiren nicht zu unterschätzen.  Die Höhenmeterangabe ist ohne Gewähr, zeigten drei Messinstrumente doch recht unterschiedliche Werte an.

Hike partners: Ursula, Felix, alpstein, Esther58, Fraroe


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Fraroe Pro says: Und schön
Sent 13 October 2014, 18h36
war`s!!!
Allen Auf und Abstiegen zum Trotz konnte Esther am nächsten Tag noch wunderbar laufen!
Danke für Euer mitkommen.
Grüessli
Franz & Rösly

alpstein Pro says: RE:Und schön
Sent 13 October 2014, 18h45
.....wäre das Wetter heute Morgen nicht so unsicher gewesen, hätte Esther noch auf die Stockflue gewollt ;-)

Wir haben für Euere herzliche Gastfreundschaft zu danken. Die gemeinsame Tour hat Spaß gemacht.

Bis bald einmal!

Herzliche Grüße
Hanspeter und Esther

dulac Pro says: Euch allen
Sent 14 October 2014, 20h46
meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser schönen Runde!
Der Niderbauen (mit Aufstieg ab Seelisberg) zählt schon seit längerem zu meinen Top-Favoriten. Letztes Jahr haben es milan und ich geschafft, auch dem Oberbauen auf´s Haupt zu steigen. Nur die anschliessende Runde steht noch aus. Da wart Ihr jetzt schneller.
Doch man muss ja noch Ziele haben.

LG Wolfgang

alpstein Pro says: RE:Euch allen
Sent 14 October 2014, 22h08
Besten Dank, Wolfgang

Der Niderbauen war auch in der engeren Wahl. Wir haben uns für diese Rundtour entschieden, die doch etwas länger war als erwartet. Ich kann sie Dir auf jeden Fall empfehlen.

HG, Hanspeter


Post a comment»