Pointe de Paray NW-Grat hinauf und Vanil de L'Ecri NW-Grat hinunter


Published by Pit , 13 September 2014, 11h59.

Region: World » Switzerland » Fribourg
Date of the hike:10 September 2014
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-FR   CH-VD 
Time: 4:30
Height gain: 1340 m 4395 ft.
Height loss: 1340 m 4395 ft.
Route:Pra Châtelain-Petsernetse-Rochers de St Jacques-Pointe de Paray- Vanil de L'Ecri-Petsernetse-Pra Châtelain

Wieder mal eine schöne und einsame Tour in den Freiburger Voralpen.
Start zu Hause bei verhangenem und verregnetem Himmel, doch die Wettervorhersage gelobte Besserung im Verlaufe des Tages.

Geplant war von Grandvillars bis Le Revers hochzufahren, doch bei Pra Châtelain war Schluss mit Faulheit, ein Fahrverbot beendete mein weiterkommen, was ja nicht allzu schlimm war, lediglich knappe 130 Hm. fehlten mir zum geplanten Startpunkt die zwar etwas öde auf einer Strasse hochführten.

Von Le Revers gings den Wald hinauf via Pt.1574 nach Petsernetse. Von da weglos und ziemlich Botanisch-sumpfig der Ostflanke des Rochers de St -Jacques entlang, hinauf bis Pt.1901, Im dichten Gestrüpp stolperte ich noch fast über ein halbverwestes Gämsi, was leider das einzige dieser Art war das ich heute zu Gesicht bekam.

Auf dem NW-Grat stiess ich bald darauf auf ein mit Pfosten markierten Pfad der mich bei zwar bei noch immer nasser und glitschiger Erde, aber ansonsten unschwierig hinauf zu den Gipfelfelsen führte.
Ein kurzes Kraxeln über eine Felsstufe und ein paar Minuten später war der Gipfel erreicht.

Die Wolken kamen und gingen, so dass ich zwischendurch einen Blick auf die bereits besuchten Klick und Klick  Nachbargipfel erhaschen konnte.

Mein Plan war nun hinüber zum Vanil de L'Ecri und den NW-Grat hinunter. Wie allerdings der Grat im Abstieg machbar war musste sich noch herausstellen.

Der Vanil de L'Ecri war schnell erreicht, kaum am Gipfel rissen die Wolken wieder auf, und gaben den Blick auf den Vanil Noir frei.

Den Augenblick nutzte ich und machte mich an den Abstieg über den NW-Grat des Vanil de L'Ecri.
Gut gestuft und problemlos machbar stellte ich fest, und schon nach einigen Abstiegsmetern stolperte ich fast über den ersten kapitalen Steinbock. Es folgten noch viele weitere, ungefähr zehn wunderschöne Tiere die sich überhaupt nicht stören liessen und mich fast nur beiläufig zur Kenntnis nahmen.
Ich setzte mich hin und konnte die Tiere lange Zeit auf ganz kurze Distanz beobachten, wunderschöne Momente die in Erinnerung bleiben.

Der weitere Abstieg war ein Mix aus Schrofen, Grastritten und im unteren Bereich über steile Kuhweiden, bis ich kurz vor Petsernetse wieder auf den Pfad stiess der mich wieder hinunter nach Pra Châtelain führte.




Hike partners: Pit


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»