COVID-19: Current situation

Rossstock 2461m - Fulen 2491m


Published by chaeppi Pro , 9 September 2014, 20h18.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 8 September 2014
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-UR 
Time: 5:45
Height gain: 1675 m 5494 ft.
Height loss: 1140 m 3739 ft.
Route:11.8 km
Access to start point:Riemenstalden - Chäppeliberg
Access to end point:Seilbahn Gitschen - Chäppeliberg
Accommodation:Lidernenhütte
Maps:Swiss Map 25

Schon seit längerer Zeit war ich nicht mehr im Lidernengebiet unterwegs. Da für heute einigermassen trockenes Wetter angesagt war, beschloss ich wieder einmal den Rossstock und den Fulen zu besuchen.

Von der Talstation der Seilbahn in Chäppeliberg bin ich dem anfänglich recht steilen Hüttenweg zur Lidernenhütte gefolgt. Ab Proholz flacht der Weg merklich ab und führt durch eine liebliche Landschaft. Bald ist die Liedernenhütte erreicht. Da ich noch keine Lust auf eine Pause verspürte, bin ich gleich weiter marschiert. Ein einfacher und gut markierter Wanderweg führt zuverlässig zum Rossstock. (T2) Weshalb hier die letzten Meter blau-weiss markiert sind entzieht sich meiner Kenntnis.

Zurück ein Stück auf der Aufstiegsroute bis zum neuerdings mit einer Kette gesicherten Couloir und auf gutem Pfad hinunter zur Rossstocklücke. (T3) Die Aufstiegsspur durch die Schutthalden des Fulen ist schon von weither sichtbar. Bei der immer noch vorhandenen Restfeuchtigkeit bin ich hier mit der nötigen Vorsicht aufgestiegen. Sogar geringe Mengen von neuerem Schnee waren noch anzutreffen. Hin und wieder kamen dann auch die Hände zum Einsatz. Die ganze Route ist hervorragend markiert. (T4)

Nach einer gemütlichen Pause auf der Aufstiegsroute zurück zur Rossstocklücke und weiter zum Liderner Planggeli. Kurz etwas weglos abkürzend erreichte ich unterhalb des Hüendersädel den nun rot-weiss markierten Weg zur Lidernenhütte. Den unkotierten Gipfel Hüendersädel wollte ich mir auch noch zu Gemüte führen. Vom Wanderweg ist dieser Rücken in wenigen Minuten erreicht. Zurück zum Wanderweg und via Seelenen, vorbei am Schmal Stökli zur Lidernenhütte für eine längere Pause.

Von der Hütte dann in wenigen Minuten hinüber zur Seilbahnstation in Gitschen. Dort deckte ich mich noch mit reichlich Alpkäse ein und gondelte gemütlich ins Tal.

Hike partners: chaeppi


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»