COVID-19: Current situation

Tête de Chalin oder Annäherung an die Dents du Midi


Published by poudrieres , 8 July 2014, 23h05.

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike: 6 July 2014
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 7:30
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.
Access to start point:Mit Postauto oder PW:
Maps:272 T St. Maurice

Dent de Valère (2267m) - Tête de Chalin (2595m).

Vom Rhonetal aus kann man gut einen Grat bis unter die Cime de l'Est hinaufziehen sehen: Die Crête du Dardeu endet an der Tête de Chalin, einer fast unscheinbaren Kuppe unter den steilen Wänden der Dents du Midi. Auf der Wandertafel bei Mex ist eine alte Route eingezeichnet, die von Tête de Chalin über das Col des Trois Merles zur verfallenen Alm L'Au de Mex führt. In einem neuen Alpinwanderführer von Georges Sanga wird sie wieder in Erinnerung gerufen. Eine Wanderin unterwegs jedenfalls hatte dafür nur Kopfschütteln übrig.

Die Runde beginnt unschwierig in Mex auf der Trasse der Tour des Dents du Midi. Der Weg quert im steilen Wald unter der Aiguille, bevor er bei Cleusey in Kehren wieder aufsteigt und sich bei Le Véla auf den krautigen Weiden zunehmend verliert. Über die verfallene Alm Constandzène erreicht man den Grat bei P.2019.

Der Weg über den Grat ist dann wieder markiert und auch gut begangen. Präsentieren sich Dent de Valère und Crête de Dardeu noch grasig ist die Tête de Chalin im Schatten der Cime de l'Est weitgehend vegetationslos. Die Tête de Chalin ist mittags bereits wieder verlassen, vermutlich da die Meteorologen für den Nachmittag Schauer und Gewitter angekündigt haben.

In Ruhe kann ich mir also vom Sattel hinter der Tête de Chalin das Ostcouloir ansehen. Mit Pickel, langen Ärmeln und Handschuhen gerüstet mache ich mich an den Abstieg durch das wenig einladende Terrain. Ein kurzer Abstieg über bröckelnde Felsen führt auf steiles Schiefergesplitter und dann weiter in einer schneegefüllten Rinne. Leider ist viel zu wenig Firn übrig, daher geht es bald wieder auf Geröll weiter bis endlich der Plan Névé erreicht ist.

Über eine Moräne die von der Merle Blanc herunterzieht steige ich auf den Gratrücken der Merle Blanc und Trois Merles verbindet. Über eine ausgesetzte westseitige Querung unter einem Felskopf gelange ich oberhalb eines tiefen Einschnitts im Grat und kann von dort mässig steil ostseitig absteigen.

Zurück auf Gras quere ich durch die krautigen Weiden Richtung Tümpel La Gouille und folge weiter der flüchtigen Spur zur L'Au de Mex. Bald ist wieder ein gut ausgebauter Panoramaweg erreicht, der zügig zurück nach Mex leitet.

Fazit: Schlüsselpassage als Skitour bestimmt angenehmer (wie z.B. auf camptocamp beschrieben).

Route: Mex - Les Orgères - P.1045 - Lé Véla - P.2019 - Dent de Valère - Tête de Chalin - Col des Trois Merles - La Gouille - L'Au de Mex - Landzemon - Mex.

Orientierung: Markierte Wege bzw. Wegspuren, teilweise weglos.

Variante: Wie auf topos-montagne.ch beschrieben.

Schwierigkeit: T5+. "+" für das unangenehme Gelände, nicht für die technische Schwierigkeit. Zustieg zur Tête de Chalin über die Crête du Dardeu T4. Passage zwischen Tête de Chalin und Trois Merles T5+. Ansonsten T2-T3.

Bedingungen: Trocken.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Pickel, ggfs. Steigeisen für Plan Névé.

Einkehrmöglichkeit: Mex.

Parkmöglichkeit: Mex.

Benachbarte Tour: *Von Mex zur Jorniva

Literatur: Bas Valais; Georges Sanga; SAC-Verlag.

Karte:
Karte


Hike partners: poudrieres


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
25 May 05
Dent de Valere (2267m) · Omega3
WT2
7 Jan 04
L'Aiguille de Mex · genepi
WT1
T5
22 Sep 14
Von Mex zur Jorniva · poudrieres
T5
27 Jun 14
L'Aiguille de Mex - Merle Blanc · DoktorRenz

Post a comment»