COVID-19: Current situation

Rundtour über die Isla del Sol mit Cerro Palla Khasa (4065m) als Höhepunkt


Published by Sebi4190 , 9 March 2014, 17h36.

Region: World » Bolivien » Cordillera Real
Date of the hike:22 January 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: BOL 
Time: 3 days
Height gain: 300 m 984 ft.
Height loss: 300 m 984 ft.

Nach den Stationen La Paz und Madidi Nationalpark machen wir auf unserem Weg nach Peru Halt in Copacabana am Titicacasee. Von dort aus nehmen wir ein Boot zur Isla del Sol. Im Gegensatz zum mit Hippies überfüllten Copacabana geht es auf der Insel sehr ruhig zu. Fortan verbringen wir 3 wunderschöne Tage hier. Jeder der hier zufällig mal vorbeikommt sollte mindestens einen Tag auf die Insel kommen, um diese zu erkunden.
Ein absolutes Phänomen der "Sonneninsel" ist, dass wirklich nahezu immer die Sonne scheint. Während unseres Aufenthalts hat es lediglich ein mal in der Nacht geregnet, trotz Regenzeit. Außerdem können wir, als wir auf der Insel waren um den See herum fast durchgehend Wolken sehen, auf dem See selber war es aber eigentlich immer wolkenfrei. Warum das so ist weiß ich nicht, auf jeden Fall bemerkenswert. Vielleicht hat es ja was mit dem kalten Wasser des Sees zu tun oder so, dessen Temperatur wir übrigens am eigenen Leib erfahren durften. Nach kurzer Zeit treibt es einen dann doch recht schnell wieder aus dem Wasser.
Dazu noch eine lustige Geschichte: Als wir auf der Suche nach einem hübschen Strand sind und einen Einheimischen danach fragen, antwortet er, dass es auf der Insel eigentlich verboten sei zu baden. Die Einwohner glauben nämlich, dass "nackte" Menschen in der Öffentlichkeit dazu führen, dass es am nächsten Tag hagelt. Schließlich empfiehlt er uns eine kleine Bucht im Südwesten der Insel.
Im Rahmen einer Halbtagestour kann man die komplette Insel erkunden. Der Aufwand dafür lässt sich ungefähr mit einem längeren Spaziergang vergleichen, auch von den Wegen her. Nur das man sich hier eben auf ± 4000m bewegt. Boote verkehren sowohl zum Nordteil der Insel nach Challapampa, als auch zum Südteil in den Hafen von Yumani.
Wir wohnen in Yumani, der größten Stadt der Insel. Um in die Stadt zu kommen, muss man vom Hafen aus erst mal etwa 150m über eine Treppe aufsteigen, was einen auf fast 4000m doch ordentlich fordert, v.a wenn man gerade noch eine Woche im Dschungel auf etwa 200m verbracht hat.
Der Höhepunkt der Insel bildet der Cerro Chequesan mit 4075m im Westen der Insel. Der "Inselwanderweg" passiert den Cerro Carvario (4027m), den Cerro Santa Barbara (4032m) und über einen kleinen Umweg kann man den Cerro Palla Khasa (4065m) "besteigen", auf dem eine kleine Burg steht. Im Norden der Insel kann man alte Inkaruinen besichtigen, inklusive eines Opfertisches. 
Die Insel in Süd-, Mittel, und Nordteil geteilt, für die man jeweils Eintritt zahlen muss. Der Südteil kostet 5 Bolivianos, der Mittelteil 15 und der Nordteil 10. 1€ sind etwa 9,5 Bolivianos. Die Boote kosten 20-30 Bolivianos, je nachdem ob man in den Nord, oder Südteil fahren will.

Hike partners: Sebi4190


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

alidade says:
Sent 10 March 2014, 16h43
Belles photos
Cela me rapelle de bons souvenirs (visite en 2010)
http://www.hikr.org/tour/post45690.html


Post a comment»