COVID-19: Current situation

Hönig (2034m) und Suwaldspitzen (2159m /2155m) - kleine Rundtour über Berwang


Published by Andy84 , 8 October 2013, 00h40.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Lechtaler Alpen
Date of the hike:30 August 2013
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 3:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Maps:Kompass Füssen Ausserfern, AV 4/1

Am heutigen Freitag wollt ich nachm arbeiten noch das gute Wetter nutzen. Da ich allerdings um halb sieben wieder in Kempten sein musste, blieb nur ein kleines Zeitfenster übrig.
Da ich in der Gegend um Berwang noch nicht unterwegs war, entschloss ich mich nach einem kurzen Blick auf die Karte dort mal nen kleinen Abstecher hin zu unternehmen und die Gegend ein wenig zu erkunden.
Eigentlich sollte es nur schnell auf den Hönig gehen, aber die Suwaldspitzen und der Hohe Schrofen bieten sich zur schnellen Mitnahme gut an.
Den genauen Wegverlauf beschreibe ich nur kurz, ist er doch schon ein paar mal bei hikr dokumentiert worden.

Los gings in Gröben, hinein ins Älpelestal und hinauf zum Sonnbergsattel. Die Suwaldspitzen werden zunächst links liegen gelassen und auf einem schmalen Pfad geht es zum Hohen Schrofen, was eigentlich nur ein letzter Ausläufer im Kamm der Suwaldspitzen ist. Von dort geht es auf den Grat über die Hintere Suwaldspitze zur Vorderen Suwaldspitze mit Kreuz und Gipfelbuch, welches überraschenderweise schon etwas älter ist und noch viel Platz bietet. Über die Nordflanke geht es weglos hinab zurück auf den Pfad und über den Sonnbergsattel hinauf auf den Sonnberg und weiter zum Hönig.
Von dort auf einem kaum erkennbaren Pfad, welcher auf der Karte jedoch eingezeichnet ist, in Richtung Nordosten hinab in Richtung Gröben.
Im Aufstieg hätte ich den Weg nicht gefunden, im Abstieg war ich auch einge Male weglos unterwegs und bin glücklicherweise durch den Wald hindurch immer wieder auf den Weg getroffen. Ich nehm mal an das dieser Weg auf den Hönig nicht allzu oft begangen wird. Es sollte dafür zudem auch trocken sein, da es stellenweise sehr steil ist, ich würd es stellenweise sogar mit T4+ bewerten.
Wenn man weiter unten an der Bergstation des Hochbichlliftes rauskommt, war man richtig unterwegs. Der restliche Abstieg erfolgt dann wieder auf einem schönen Weg.

Fazit:

Schöne kleine Erkundungstour, die sich nach Belieben wunderbar erweitern lässt, indem man zb. auf den Steinmandlspitze und den Roten Stein weitergeht.
Im nächsten Jahr werd ich diesem schönen Gebiet sicherlich wieder einen Besuch abstatten


Wegzeiten und Schwierigkeiten:

13.45 - 14.25    Gröben - Älpele                                                T2
14.30 - 15.15    Älpele - Hoher Schrofen                                 T3
15.30 - 15.40    Hoher Schrofen - Vordere Suwaldspitze     T3+
15.55 - 16.30    Vordere Suwaldspitze - Hönig                       T3+ (wegloser Abstieg), Rest T2
16.40 - 17.20    Hönig - Gröben                                                 T4+ (im oberen Teil), Rest T2

Hike partners: Andy84


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»