COVID-19: Current situation

Mit dem Radl auf den Helm


Published by orome , 20 August 2013, 21h47.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike: 1 August 2013
Mountain-bike grading: AD - Technically demanding
Waypoints:
Geo-Tags: I   A 
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.

Die Qual der Wahl, klettern oder doch aufs Radl, gemütlich oder vielleicht doch nicht?

Die Wahl fiel auf die vielversprechende Helmrunde. Die meisten Höhenmeter gehts über Strasse oder Forstweg rauf, die meisten Höhenmeter gehts über Wanderwege runter. Also nichts wie los!
Mit dem Auto nach Sexten, die Anfahrt mit dem Radl wäre dann wohl eher die härtere Variante. Ab dem Parkplatz der Bahn geht es zügig über Strassen und Forstwege hinauf zur Bergstation der Bahn. Spätestens hier ist man dann mit den Fussgängern vereint. Bis zur Hahnspielhütte ist der Weg schön breit. Spätestens ab hier wirds aber zäh, steiler und etwas technischer. Freundlicherweise waren die Fussgänger sehr rücksichtsvoll, wenn man grade über eine Steilstufe mit hängender Zunge gekrochen kam, wurde man sogar noch angefeuert. 
Etwas Trost war dann aber wirklich nötig. Die letzten Meter zur Sillianer Hütte ab dem Leckfeldsattel sind echt bitter. Irgendwie konnte ich im Sattel bleiben, zum Tisch kriechen und Hefe bitte hauchen. 

Gestärkt von gutem Essen und Aussicht geht es nach 1h weiter auf dem Kamm bis zum Obermahdsattel. Dort bogen wir dann auf den Wanderweg 134 ab, der sich als ein ganz feiner Singletrail entpuppte. Auch der weitere Verlauf bot immer wieder ganz feine Passagen, kurz vor dem Zusammentreffen mit dem Weg 133 mussten wir doch kurz für ein paar Meter absteigen. Auf einem breitern Weg geht es dann bis zur schönen Klammbachhütte. Dort sassen wir alleine in der Sonne und genossen die Ruhe nach der etwas vollen Sillianer Hütte. 
Aber auch die weitere Abfahrt über den 13er Weg und den Mühlensteig war noch ganz fein. Der obligatorische Platte wurde auch noch geflickt und dann waren wir auch schon am Auto. 

Die beschriebene Runde lohnt sich sehr, man muss allerdings bis zur Sillianer Hütte schon mit einigen Leuten rechnen. Ab dort waren wir aber ganz alleine. Bis zur Sillianer Hütte sind die Wege aber meist recht breit, sodass mit ein wenig gegenseitiger Rücksicht auch keine Konflikte zwischen Radlfahrer und Fussgänger aufkommen sollte. Der Rest ist einfach fein, Radln mit Blick in die Sextener Dolomiten, was will man mehr?!

Schwierigkeit S2 mit wenn man nicht absteigt whs einmal einer S3 Stelle. 

Hike partners: orome


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»