COVID-19: Current situation

unerwartetes Hindernis am Lago dei Cavagnöö (Robiei)


Published by Happl , 4 August 2013, 11h14.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:11 July 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Cristallina   Gruppo Pizzo San Giacomo   Gruppo Basodino 
Time: 4:00
Height gain: 550 m 1804 ft.
Height loss: 550 m 1804 ft.
Route:Robiei - Cresta dell'Arzo - Lago dei Cavagnöö - Lago Bianco - Robiei
Access to start point:mit Auto oder Postauto bis San Carlo, dann mit der Luftseilbahn hoch nach Robiei

Weder im Internet auf http://www.robiei.ch noch vor Ort habe ich Informationen über gesperrte Wanderwege oder deren Zustand gefunden. Deshalb stand ich plötzlich vor einem unerwarteten Hindernis...
 
Die Anreise von Zürich bis Robiei mit Zug, Bus und Luftseilbahn dauert mit 5 Stunden eine halbe Ewigkeit (Zürich HB ab 06:09, Robiei an 11:15). Wir waren ein paar Tage in Ascona und so dauerte die Anreise für uns mit dem Auto nur eine Stunde.
 
Robiei 1891m - Cresta dell'Arzo 2447 m (1.75h T2 550m Aufstieg)
 
Nach einem kurzen Abstecher zum Lago dei Robiei habe ich mich an den Aufstieg gemacht. Je weiter man hochsteigt, desto mehr öffnet sich das Panorama über den Lago Robiei, bis er schliesslich weit unten ganz klein wird. Der Aufstieg ist für den geübten Berggänger kein Problem, manchmal muss man die Hände aus den Hosentaschen nehmen. Weit oben mussten noch ein paar Schneefelder überquert werden, was aber auch ohne besondere Ausrüstung machbar war. Entschädigt wird man von einem herrlichen Panorama inklusive Cristallina.
 
Cresta dell'Arzo 2447m - Lago dei Cavagnöö 2310m (0.5h T3 140m Abstieg)
 
Der Abstieg verläuft zuerst über den Grat bis beim Punkt 2412, wo der weiss-blau-weisse Weg abzweigt. Danach wurde es schwieriger (weglos direkt neben einem Schnefeld) und die letzten Meter sind ziemlich ausgesetzt, aber gut mit Drahtseil gesichert. Man kommt nicht direkt auf die Staumauer sondern auf zirka 3m hoches Gebäude. Und ich stand vor einem unerwarteten Hindernis, war doch die Treppe nicht montiert... (siehe Foto www.hikr.org/gallery/photo1167236.html?post_id=67815) Mit einer kurzen Klettereinlage konnte ich mich über die Eisenkonstruktion herunterhangeln und stand schlussendlich auf der Staumauer.
 
Lagi dei Cavagnöö 2310m - Lago Bianco 2077m (0.75h T1 heute T2 230m Abstieg)
 
Der Weg verläuft über eine Strasse, bei Cortina an der Bergstation einer Materialseilbahn vorbei und danach durch einen kurzen Tunnel. Noch ist die Strasse an einigen Stellen schneebedeckt: oberhalb Cortina musste ich sogar ein kurzes Stück rutschen und nach dem Tunnel darüber klettern.
 
Lago Bianco 2077m - Lielp 2003m - Robiei 1891m (0.75h T1 190m Abstieg)
 
Bis zur Stauung des Lago dei Cavagnöö anno 1968 war der Lago Bianco tatsächlich weiss von Gletscherwasser. Der einfache Weg führt über eine Strasse bis Robiei. Bei Punkt 1891 könnte über einen Bergweg zum Lago Robiei gelangen. Ich habe diesen verpasst bzw. nicht beachtet und bin dann vom Fuss der Staumauer weglos hochgeklettert, um noch über die Staumauer zu gehen.
 
Rundweg Lago dei Robiei (T2)
 
Um den Lago dei Robiei führt ein Weg herum. Gemäss Auskunft meiner Freundin ist dieser ziemlich schmal und war nicht überall im besten Zustand. Der Aufstieg von der Luftseilbahn über die Strasse auf die Staumauer ist etwas steil und auch mit Kinderwagen machbar.
 
Fazit
 
Wanderung in einer herrlichen Bergwelt an imposanten Staumauern vorbei. Auch wenn die An- und Rückreise eine halbe Ewigkeit dauert, werde ich irgendwann wieder dort oben vorbeischauen.
 
PS) Ich muss mir den Kauf eines Rega-Funk ernsthaft überlegen, hatte ich doch auf dem grössten Teil der Wanderung keinen Swisscom-Empfang und war alleine unterwegs!

Hike partners: Happl


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Krabbel says: Ein weiteres Erlebnis
Sent 24 September 2013, 21h02
Hallo Happl

Wir waren am 23.9. am selben Ort und hatten die nächste Überraschung. Die Treppe war wieder da! aaaber die Seile waren weg!! Damit war der Aufstieg doch überaus knifflig für uns ;-) Die Seile werden zur Zeit ersetzt, kann aber nicht sagen, wie lange dies dauert..

Grüsse und weitere schöne und unfallfreie Touren
Krabbel

Happl says: RE:Ein weiteres Erlebnis
Sent 27 September 2013, 22h48
ja, diese verflixte Treppe. als ich Mitte Juli dort war, hatte es noch so viel Schnee auf der Strasse, da wäre ich vom Lago Bianco her kommend wieder umgekehrt. aber ich kam ja von der anderen Seite. und die nächsten paar Meter sind wirklich ausgesetzt. da ist ein Drahtseil oder eine Kette willkommen und gibt etwas Sicherheit.

auch dir/euch schöne und unfallfreie Wanderungen!
Hanspeter


Post a comment»