COVID-19: Current situation

Grattour vom Giswilerstock zur Schafnase


Published by Mutz , 18 July 2013, 13h06.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:16 July 2013
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-OW   Hagleren und Giswilerstöcke 
Time: 6:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:OV

ROUTE

Postauto Hst. Giswil, Abzw. Brosmatt (1020m) – Stock-Kreuz (1825m) – Gipfelkreuz (1939m) – Sattel (1892) – Schafnase (2011m) – Furgge (1909m) – Postauto Hst. Glaubenbielen, Parkplatz (1565m)


Die Wetterprognose am Vortag versprach stabiles und schönes Wetter, so dass ich mich kurzfristig entschloss diese Tour zu unternehmen.
So konnte ich das Ganze ruhig und ohne Zeitdruck angehen. Die Route scheint ja, den Beschreibungen nach, nicht ganz trivial zu sein.

Abzw. Brosmatt bis zum Einstieg Bergweg (T1)

Auf der Teerstrasse bis auf etwa 1470m, dann durch die Weide hinauf zum Bergweg der zum Stock-Kreuz führt.
Bis zu diesem Punkt ein langweiliger und uninteressanter Anmarsch. Wer es bequemer haben will kann mit dem PW bis zur Fluonalp hinauffahren.


Bergweg bis zum Stock-Kreuz (T2)

Problemloser und gemütlicher Aufstieg zum Stock-Kreuz (11825m) Beim Kreuz drängen sich die Wanderer und geniessen die fantastische Aussicht ins Obwaldner Land.

Vom Stock-Kreuz zum Gipfel-Kreuz (T3)

Vom Stock-Kreuz etwa 40m zurück und den schmalen Pfad rechts nehmen. Der Pfad führt zuerst den Hang entlang und dann hinauf auf den Grat. Ab hier ist man allein. Stellenweise sind noch alte verblichene (weiss-rot-weiss) Markierungen auszumachen. Der Abschnitt bis zum Gipfelkreuz (1939m) ist problemlos.

Vom Gipfel-Kreuz zum Sattel (T5+)

Ab hier ist Trittsicherheit und Konzentration angesagt!
Ein sehr steiler Grashang führt hinab zum felsigen und schmalen Grat. Auf den ersten Blick scheint der Weiterweg unmöglich. Dann sehe ich Trittspuren im Grass und steige ab. Im folgenden Felszacken Labyrinth ist es wichtig, immer in Gratnähe zu bleiben und auf Wegspuren zu achten. Kleinere Umgehungen bei den Felszähnen sind auf der Mörlialpseite möglich.

In umgekehrter Richtung (Aufstieg) wäre dieser Abschnitt einfacher (T5)

Vom Sattel zur Schafnase (T4)

Auf Trittspuren den Grasshang hinauf und auf dem felsigen Band in die Westseite der Schafnase queren.
Von hier in steilem aber gut gestuftem Schrofengelände zum Gipfel der Schafnase.

Von der Schafnase zur Furgge (T4-)und weiter nach Glaubenbielen, Parkplatz (T3-T1)

Auf rutschigem und steilem Pfad zur Furgge absteigen. Etwa im gleichen Stil weiter bis zum Wegweiser an der Alpstrasse bei Fontanen. Nun spazierend und Landschaft geniessend zur Postauto Hst. Glaubenbielen.



Referenzen:


-Tourenbericht von darkthrone http://www.hkr.org/tour/post42540.html


-Ewald Ackerman
 Entlebuch / Emmental, Alpinwandern & Gipfeziele
 SAC-Verlag



Hike partners: Mutz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»