Domodossola und Monte Calvario - eine erste Annäherung


Published by Pfaelzer , 1 April 2013, 23h35.

Region: World » Italy » Piemonte
Date of the hike: 3 January 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 2:30
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Access to start point:cff logo Domodossola
Access to end point:cff logo Domodossola

Um den Jahreswechsel verbrachten wir endlich mal wieder eine ganze Woche in Naters, waren einige Male mit Schneeschuhen unterwegs und auch einmal Skifahren.

Aber es war auch unbedingt einmal an der Zeit nach Domodossola zu fahren, wenn man schon so nahe wohnt und wenn die Entfernung mit der Bahn nur eine halbe Stunde beträgt.

Bisher nur vom Vorbeifahren bekannt und einmal am Bahnhof vom Centovalli her gekommen umgestiegen war es jetzt endlich soweit.
Und das Wetter versprach an diesem 3. Januar sogar einen Hauch von Vorfrühling.

Keine grosse Unternehmung (die vielen Möglichkeiten schildern Zaza und ABoehlen mit Begeisterung in ihren vielen tollen Berichten) sondern einfach nur ein wenig die Stadt erkunden und noch auf den Monte Calvario hinauf das Ganze von leicht erhöhter Stelle aus betrachten.

Der RE nach Domo war doch einigermassen belegt, und wie sich dann am dortigen Bahnhof herausstellte strebten die allermeisten in Richtung Centovalli-Bahn. Bei diesen Wetterverhältnissen sicher auch eine lohnende Variante.

Wir traten durch den schönen aber irgendwie leicht überdimensioniert wirkenden Bahnhof auf den Vorplatz und schlenderten erst einmal in die Stadt zwecks Besichtigung der Altstadt, dem Marktplatz und nicht zuletzt einem Besuch der allseits bekannten Buchhandlunng.

Leider hatte diese geschlossen.

Nun denn, dann auf zum Monte Calvario.

Man sieht ihn schön im Süden oberhalb der Stadt und findet auch bald Wegweiser die zum Beginn des Anstiegs führen.
Dieser ist als Kreuzweg mit 15 Kapellen angelegt,wobei wir diesen Kreuzweg nach ein paar Kehren verliessen und den Kalvarienberg östlich passierten um ihn dann in der von Südosten her in der Sonne zu besteigen. 

"In der Sonne" bedeutete sogar im T-Shirt, und das an einem 3. Januar...

Nach Besichtigung der Anlage und Genuss der Aussicht schlenderten wir durch kleine malerische Örtlichkeiten in östlicher Richtung wieder ins Tal hinunter, der weitere Rückweg zum Bahnhof gestaltete sich dann eher verkehrsreich :-)

Ein gelungener Auftakt.

Die Region um Domodossola wird uns sicher noch ganz oft zu sehen bekommen!

Hike partners: Pfaelzer, Steinlaus


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

ABoehlen says:
Sent 2 April 2013, 15h07
Schöne Bilder eurer ersten Annäherung an die Region Domodossola! So ähnlich habe ich 2001 auch meine erste Tour dort gemacht. Dieser folgten dann im Laufe der Jahre noch viele weitere und nunmehr 12 Jahre später habe ich immer noch eine ganze Reihe von Projekten und Ideen auf Lager.

So wünsche ich auch euch noch viele weitere spannende Unternehmungen in dieser aussergewöhnlichen Gegend.

Beste Grüsse
Adrian

Pfaelzer says: RE:
Sent 2 April 2013, 17h01
Hallo Adrian,

vielen Dank für den netten Kommentar
Wir waren am Sonntag zum 2.Mal dort, sind zur Alpe Lusentinio hochgelaufen, Bericht folgt noch.
Weisst du wie man an Karten im Massstab 1.25000 von der Gegend kommt, auch eventuell online? Mit dem Massstab 1:50000 fühle ich mich nie so ganz wohl.

LG
Wolfgang

Zaza says:
Sent 2 April 2013, 20h22
Ciao Wolfgang

Sehr schön, da werden wir in Zukunft sicherlich auch mal was gemeinsam in der Zone machen können...auch die Kulinarik kommt in der Gegend ja nicht zu kurz ;-)

Was die Karten betrifft, ist es so, dass Swisstopo in Italien nicht selber vermisst, sondern sich auf die Italienischen Karten (und andere Quellen) abstützt und die Infos auf die bewährte Darstellung überträgt. Die offiziellen Italienischen Karten des IGM in 1:25000 sind in Geschäften nur selten zu finden, online z.B. hier. Man findet diese Karten auch zum Download auf inoffiziellen Wegen...

Empfehlenswert und besser greifbar ist aber die neue Serie von Renato Boschi vom CAI Villadossola: Neue Karten in 1:25000, auf denen die gut erhaltenen und meist markierten Pfade in Rot hervorgehoben sind. Es gibt hier Blätter je Tal, zB fürs Valle Antrona oder Valle Anzasca.

LG, zaza

Pfaelzer says: RE:
Sent 2 April 2013, 21h30
Hi Manuel,

vielen Dank für die Information, ich werde mir das Material umgehend beschaffen.
Unbedingt müssen wir in dieser Gegend etwas gemeinsam unternehmen und dann auch wirklich die Kulinarik nicht zu kurz kommen lassen.
Ich melde mich rechtzeitig wenn wir mal wieder etwas länger in naters sind.

LG
Wolfgang


Post a comment»