Campione d'talia mit Überraschung


Published by wam55 , 15 March 2013, 17h47.

Region: World » Switzerland » Tessin » Sottoceneri
Date of the hike:14 March 2013
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   I 
Time: 4:00
Height gain: 150 m 492 ft.
Height loss: 150 m 492 ft.
Route:Melide - Bissone - Campione d'Italia. Lugano - Gandria.
Access to start point:SBB bis Melide
Access to end point:SBB bis Lugano, Bus nach Gandria

Mich zieht es wieder mal ins Tessin, zwar ist starker Nordföhn angesagt. Aber alles ist besser als der ewige Schnee mit Nebel auf der Alpennordseite. 
Wir steigen in Melide aus der S10 und gehen gleich beim Bahnhof direkt an den See. Der Wind bläst recht stark, auf dem Uferweg sind Timi und ich bald ziemlich nass von der spritzenden Gischt vom See. Auf halbem Weg wechseln wir auf die andere Seite der Brücke, hier ist es beinahe windstill. Der Damm mit der Strasse hält den Wind ab. Auch der See ist hier viel ruhiger.
In Bissone geht es erst mal der Hauptstrasse entlang. Das Trottoir ist nicht durchgehend, öfters laufen wir auf der recht schmalen Strasse mit ziemlich viel Verkehr. Aber wir kommen heil in Campione an und gehen dann meistens dem See entlang. Wir kommen an beeindruckenden Kirchen vorbei und am riesigen Casino. Hier hat wohl ein Architekt seinen Traum verwirklicht!
Der schön angelegte Weg beim Hafen ist menschenleer. Wir treffen auf einen Tunnel, der irgendwo durch die Felsen führt und passieren drin ein offenes Eisengatter. Der Tunnel ist beleuchtet, und bald kommen wir wieder an die Sonne. Wir befinden uns jetzt in Sub Campione, wie uns ein Schild informiert. Neugierig besteige ich einen verlassenen Betonbau. Keine Ahnung, was hier früher mal drin war. Aber alles sieht sehr baufällig und verlassen aus. Aber die Sicht zum See ist schön.
Irgendwann ist alles gesehen, und wir machen uns auf den Rückweg. Aber nur bis zum Eisengatter im Tunnel. Das hat in der Zwischenzeit jemand abgeschlossen und mit einer Eisenkette gesichert!
Ich suche nun irgendwo einen anderen Weg. Da ist noch ein Tunnel. Aber es ist so dunkel hier drin, dass ich es nicht wage, weiter zu gehen. Am See geht es auch nicht weiter, senkrechte Felswände verunmöglichen hier ein weiterkommen. Ich untersuche dann die Betonruine. Unten scheint im Dunkeln sowas wie ein Ausgang vorhanden zu sein, aber der ist mit einer dicken Eisenplatte verschlossen. Von einem der oberen Stockwerke aus gehen wir dann durch ein wildes Dickicht mit vielen Dornen. Eine senkrechte, etwa 2m hohe Felswand ist dann noch zu überwinden. Erst geht mein Rucksack runter, dann ich. Etwas länger dauert es, meinen Hund Timi zu überreden. Einen kleinen Sprung auf meine Hände muss er wagen, dann trage ich ihn sanft auf den Boden runter. Aber auch das schaffen wir. Nun sind noch ein paar Absperrungen zu überklettern, und wir finden uns wieder im Hafen von Campione. Auch eine T1-Wanderung kann manchmal noch ganz spezielle Überraschungen bereit halten! Von der ganzen Aktion gibt es leider keine Fotos, ich hatte hier anderes zu tun :-)
Zurück wandern wir etwas oberhalb von Campione und dann durch schmale Altstadtgassen. Ab Bissone nehmen wir den gleichen Weg zurück nach Melide. 
Als Dessert fahren wir zurück nach Lugano und wandern dann noch auf dem Uferweg nach Gandria. Erstaunlich ist die totale Windstille hier im Schutz der Berge. Ein schöner Ausklang für diesen erlebnisreichen Tag. Mit dem Bus fahren wir zurück nach Lugano.

Hike partners: wam55


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T2
T2
25 Mar 19
Ticino Totale · DanyWalker
T2 WT2
4 Mar 17
Boglia Round · igor
T2
T2

Comments (3)


Post a comment

schalb says: sonniges Tessin
Sent 16 March 2013, 20h56
da warst du zur richtigen Zeit im Tessin.
Nun kommt der feuchte Winter eher von Süden.

LG. Volkher

wam55 says: RE:sonniges Tessin
Sent 16 March 2013, 22h53
Ja, ich hab davon gehört. Aber es wird dort wohl bald wieder besser. Vielleicht auch irgendwann bei uns?

Gruss vom Werner

schalb says: RE:und sonniges Wallis
Sent 17 March 2013, 06h56
Hier war es sonnig, aber windig und kalt.
Am15.03. unterwegs zwischen Gampel und den Leukerbergen:
www.braendji.ch/ber2013_03c.htm

Gruss Volkher


Post a comment»