Ticino Totale


Published by DanyWalker , 13 April 2019, 13h40.

Region: World » Switzerland » Tessin » Sottoceneri
Date of the hike:25 March 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo San Lucio-Monte Boglia 
Time: 3:15
Height gain: 765 m 2509 ft.
Height loss: 165 m 541 ft.
Route:11.5 Km

Immer auf der Suche nach Sonne und warmen Temperaturen, verschlägt es uns im Frühling oft in den Süden. Heute stand ein totaler Tessiner Tag auf dem Programm.

Früh aus den Federn und ab durch die Röhre nach Lugano. Gleich noch bei unserem Lieblingsrestaurant im Tessin ein Platz für am Abend reserviert, und los gehts mit der Wanderung. Hinunter an die Promenade und dann durch den herrlichen Civico Park, der schon etliche Blumen vorzuweisen hat.
Weils so schön ist, und wir heute ausgiebig Zeit haben, setzen wir uns auf eine Ruhebank und geniessen das mediterane Flair.

Unser nächster Streckenabschnitt lautet Sentiero di Gandria. Wenn man das nur schon hört, wirds gleich zwei Grad wärmer.
Der Sentiero di Gandria ist dann auch sehr schön und mit einigen tollen Ausblicken gespickt. Leider sind wir viel schneller als geahnt in Gandria.

Hier genehmigen wir uns in einem dieser schnuckligen Restaurants etwas zu trinken.
Etwas Stärkung kann auch nicht schaden, weil anschliessend erwartet uns das anstrengendste Teilstück. Der Aufstieg zum Monte Bre.

Zwar geht es stetig Bergauf, aber im Gegensatz zum Vortag am Walensee, ist der Aufstieg zum Monte Bre doch um einiges angenehmer.
Immer höher steigen wir den Berg hoch, und bekommen den einen oder anderen prächtigen Ausblick hinunter zum Luganersee.

Auf dem Monte Bre angekommen, setzen wir uns auch bei relativ heftigem Wind denoch auf die Terasse. Von hier oben hat man eine grandiosen Sicht auf Lugano, den San Salvatore, den Damm bei Melide und weiter hinten bei Lugano ist der Monte Tamaro und der Monte Lema ebenfalls bestens auszumachen.

Langsam aber sicher machen wir uns per Bahn auf den Weg nach Lugano. Geniessen noch einige Sonnenstrahlen am See, bevor es noch ein gutes Nachtessen gibt.
Da die Zugsverbindung in Zürich dann nicht wunschgemäss geklappt hat, kommen wir ziemlich spät nach Hause. Aber was solls. Wir hatten heute ja genügend Zeit, und eine herrliche Tessiner Wanderung. Mit viel Sonne, See, einem Berg und feinem italienischem Essen. Ticino Totale eben.

Hike partners: DanyWalker


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»