COVID-19: Current situation

Vorderes Hörnle 1484 m Skitour bei Vollmond / Con la luna piena


Published by Winterbaer Pro , 27 January 2013, 21h15.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike:26 January 2013
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 592 m 1942 ft.
Height loss: 592 m 1942 ft.
Route:7,5 km
Access to start point:Wurmansau
Accommodation:Viele in der Umgebung und Hörnlehütte Pächter Karin und Sepp Schwinghammer D-82433 Bad Kohlgrub Hörnle 1 Telefon und Fax 0049 (0)8845/229 www.hoernlebahn.de/
Maps:TK 25 Blatt 8332 Unterammergau Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern oder BY 7 DAV/LVA Bayern

Samstag ist`s. Sonne in den Bergen, Nebel bei uns. Keine Lust auf frühes Aufstehen, also was tun?
Wie immer für nur einen halben Tag bietet sich unser am schnellsten erreichbarer Berg mit super Aussicht an: das Kohlgruber Hörnle. Nur, viel hat es in den Bergen nicht geschneit und die schlechte Schneelage unter 1400 m kennen wir ja schon von der letzten Tour auf die Hochblasse.
Wir packen also unsere Sachen zusammen und nehmen sowohl die Bergschuhe, als auch die Skischuhe samt den kurzen Brettern mit. Da wir den südseitigen Anstieg auf`s Vordere Hörnle (weniger Leute, mehr Sonne)  nehmen wollen, werden wir der Schneelage entsprechend erst vor Ort enscheiden, ob wir mit den Skiern gehen können.

Anfang Januar hatten wir schon mal das Hörnle von Wurmansau aus besuchen wollen, aber vor lauter Nebel, der  nach Mittag aufgezogen war, gar nichts gesehen und am Gipfel nur gefroren.
Wir parken also unser Auto wieder bei den letzten Häusern von Wurmansau und steigen die Forststraße, die gut schneebedeckt erscheint, mit den Skiern hoch. Viel Neuschnee hat das Ammertal nicht abbekommen, aber die paar cm, die in den letzten Tagen gefallen sind, glitzern wieder wunderschön in der Sonne.

Die Straße ist gut zu gehen und ein paar Tourenskifahrer kommen uns auch schwungvoll mit ihren Skiern entgegen. Allerdings liegt in den Waldbereichen dann so wenig Schnee, dass hier eine Abfahrt nicht möglich sein wird.
Als der Weg von der Forststraße steiler ansteigend links in den Wald abzweigt, müssen wir die Skier sogar tragen. Wo der Weg aus dem Wald heraus kommt, liegt dann wieder ganz viel Schnee, teilweise auch noch wunderbar glitzernder Pulver.
Unter der Hörnlehütte tauchen wir aus dem Wald auf in den Hörnleweg, der von Norden von Bad Kohlgrub heraufführt und gehen schnell an der brechend vollen Hütte und dem dementsprechenden Lärm vorbei Richtung Vorderes Hörnle.
Noch eine Stunde bis zum Sonnenuntergang. Wir beschließen, diesen auf dem Vorderen Hörnle abzuwarten.
Es ist an diesem Tag eh schon sehr kalt, in freien Flächen kommt dazu noch ein eiskalter Wind. Oben am Gipfel des Vorderen Hörnle kann man es wieder mal kaum aushalten, so eisig ist es mit dem starken Wind. Man sieht auch von weitem die Schneefahenen auf den Gipfeln der höheren Berge. Mit 5 Schichten einschließlich Skiunterhemd, Merino-Pulli, Daunenjacke, Wollfleece und Windjacke können wir den Sonnenuntergang abwarten. Aber ohne Handschuhe frieren einem in kürzester Zeit die Hände ein. Der Vorteil dieser großen Kälte ist: wir sind bei Sonnenuntergang zum Glück wieder alleine mit der Natur, nachdem sich kurz vorher noch eine sehr lautstarke Gruppe am Gipfelkreuz einfand.

Als die Sonne heute genau hinter dem Feigenkopf untergeht, klettert im Nordosten in unserem Rücken schon der Mond am Horizont hoch. In dieser Nacht um 5.39 Uhr ist Vollmond, was ein Glück! Wir fahren nach Sonnenuntergang von dem abgeblasenen Vorderen Hörnle auf der Ostseite ab, denn da liegt noch ausreichend Schnee und kehren in der Hütte auf ein Weißbier ein.

Als wir die Hütte zur Abfahrt wieder verlassen, steht der helle Mond über dem Vorderen Hörnle.
Wir wählen zur Abfahrt einen anderen Hang- den Bürstling- , auf dem wir hoffen, länger abfahren und die Skier weniger tragen zu müssen. Aber auch dort im Wald müssen wir die Skier abschnallen. Dafür umgehen wir so das Stück Forststraße, auf dem im Aufstieg im Wald so wenig Schnee lag.

Die Abfahrt im Schein des Vollmondes ist sehr schön, auch wenn sich der Fahrgenuss bis auf wenige, ganz kurze, pulvrige Abschnitte in Grenzen hält. Wir sind das ja gewöhnt und mit den kurzen Skiern schaffen wir es ganz gut:-)

Um 20.43 Uhr sind wir wieder am Auto. Schön war`s. Man hätte auch gut zu Fuss gehen können, aber dann hätten wir doch runter zu viel länger laufen müssen. Die Hörnle von Süden bieten viele Möglichkeiten des Anstiegs mit Skiern, aber momentan fehlt einfach der Schnee.

-----------------------------------------------------------------------------------------
Versione italiana: Grazie al mio Professore Tapio per le correzioni!

È sabato.  C`è il sole in montagna,  ma da noi c`è la nebbia. Cosa  fare, non abbiamo voglia di alzarci presto.
Per una mezza giornata come sempre scegliamo l` Hörnle di Bad Kohlgrub, il monte più vicino a noi e con un bellissimo panorama. Però non ha nevicato molto e la cattiva situazione della neve in montagna sotto i 1400 m la conosciamo già  dalla nostra ultima gita sull`Hochblasse.
 
Prepariamo le nostre cose per una gita sull` Hörnle e prendiamo tanto le scarpe d`estate quanto quelle da sci ed gli “assi” corti. Siccome vogliamo salire da Sud (meno persone, più sole), decideremo sul posto se potremo salire con gli sci.
 
Ai primi di gennaio abbiamo già tentato di salire sull` Hörnle attraverso questo sentiero, ma abbiamo visto solo la nebbia verso mezzo giorno, e patito un gran freddo.
Parcheggiamo la nostra macchina ancora presso le ultime case di Wurmansau e saliamo con gli sci sulla strada forestale ben coperta di neve. L`Ammertal non ha ricevuto molta neve fresca. Ma i pochi cm che sono caduti negli ultimi giorni scintillano meravigliosamente al sole.
 
Il sentiero viene percorso facilmente e un paio di sciatori scendono pieni di slancio. Però più in alto nel bosco c`è così poca  neve che una discesa non sarà possibile. Quando il sentiero diventa più ripido a sinistra nel bosco bisogna perfino portare i nostri sci. Dove il sentiero esce dal bosco, di colpo c`è tanta neve, anche una bellissima polvere.

Sotto il rifugio dell`Hörnle emergiamo  dal bosco nel sentiero che conduce all` Hörnle da Bad Kohlgrub da Nord. Passiamo la capanna piena di gente e rumore velocemente in direzione del  Vorderes Hörnle.
Ancora un`ora fino al tramonto. Ci decidiamo ad aspettarlo in cima del Vorderes Hörnle.
Fa abbastanza freddo oggi e nelle parti aperte soffia un vento ancora più gelido. Sulla cima si riesce a malapena a resistere, a causa del vento forte e gelido. Già da lontano si vedono gli ammassi di neve sui monti più alti. Messi  cinque strati di vestiti cioè una canottiera da sci, una maglietta di merino, un piumino, un fleece di lana e una giacca a vento si può sopravvivere ed aspettare il tramonto. Ma senza i guanti in poco tempo le mani sono gelate. Il vantaggio invece di questo gran freddo è che per fortuna saremo da soli al tramonto con la natura. Poco prima sulla cima era arrivato ancora un gruppo di persone molto rumorose.
 
Il sole oggi tramonta esattamente dietro il Feigenkopf e nello stesso tempo a Nord-Est la luna sale sull`orizzonte alle nostre spalle. Questa notte alle 5.39 ci sarà la luna piena, che fortuna!
Dopo il tramonto scendiamo sul dorso Est, perché lì c`è ancora neve sufficiente ed entriamo nel rifugio dell`Hörnle per una Weiß.
 
Quando  usciamo dalla capanna la luna chiara si trova sopra la cima del  Vorderes Hörnle.
Per  la discesa scegliamo un`altro pendio -il Bürstling- sperando di poter andare con gli sci più a lungo possibile verso valle e di doverli portare meno. Ma  anche lì nel bosco dobbiamo togliere gli sci. In compenso non dobbiamo scendere la strada forestale nel  bosco  dove nella salita c`era così poca neve.
 
La discesa alla luce della luna piena è molto bella, anche se il godimento di sciare è stato breve eccetto  alcuni  passaggi corti nella polvere. Ma  ne siamo ben abituati e con gli sci molto corti riusciamo bene:-).
 
Alle 20.43 ritorniamo alla macchina. È stata una gita molto bella. Si sarebbe  potuto salire anche a piedi, ma poi avremmo dovuto camminare molto più a lungo. Ci sono varie possibilità di salire gli Hörnle da Sud con gli sci, ma al momento manca veramente la neve.

Hike partners: Winterbaer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 28 January 2013, 09h22
wunderbare Stimmungen - mit Sonne und Mond!
lg Felix

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 28 January 2013, 09h44
Es war wunderbar! Aber sooooooooooooooo kalt am Berg. Bei der Abfahrt schwitz ich dagegen eigentlich immer. Man musste sehr gut aufpassen, dass man nicht an einem Zaun oder Baumstumpf hängen bleibt bei dem wenigen Schnee:-)

VG
Uschi


Post a comment»