COVID-19: Current situation

Drei Schwestern - wieder einmal alle drei - schön wars


Published by goppa , 7 August 2012, 17h32.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike: 1 August 2012
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: FL   A   A-V 
Time: 6:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Route:Amerlügen, Feldkircher Hütte, Zöllnersteig, Saroja, Volland, Jahn, Drei Schwestern, Hinterälpele, Vorderälpele, Amerlügen
Access to start point:Frastanz Amerlügen
Accommodation:Feldkircher Hütte oberhalb von Amerlügen Gafadurahütte oberhalb von Planken, FL
Maps:FL-Wanderkarte 1:25000

Heute wieder mal ein arbeitsfreier Vormittag - und der wolkenlose, blauer Himmel erfreut bereits am Morgen das Auge. Haferflockenmüsli zum Frühstück, unserem Junior das Handy zum Wecken ins Schlafzimmer gelegt - zehn vor sieben bin ich mit dem Roller schon unterwegs nach Amerlügen.
"Drei Schwestern" - ganz klassisch!
07:20 Uhr - Bereits beim Parkplatz kann man bei herrlichem Sonnenschein die Sicht zum heutigen Tourenziel genießen, dann geht es durch den Wald über den Plattenweg hinauf zur Feldkircher Hütte 1200m der Naturfreunde. Über das Almgelände führt der Wanderweg neben dem Radiosender weiter hinauf zum Vorderälpele und bei der Richtfunkstation Sender Vorderälpele vorbei zum geschotterten Güterweg Richtung Hinterälpele. Bald zweigen wir daher auf den Zöllnersteig ab, der entlang der Vorarlberg-Liechtensteinischen Grenze hinaufführt zum Frastanzer Sand und Sarojahöhe. Beeindruckend ragen vor uns die Kalktürme des Drei Schwestern Kamms über dem Latschenhang in den Himmel. Beim Sarojasattel mündet der Wanderweg von der liechtensteinischen Gafadurahütte in unseren Aufstiegsweg ein. Flott geht es nun den Steig hinauf bis zu den Felsen wo es wieder kurzweiliger wird. Felsenfenster, erste Leiter, zweite Leiter, und wir stehen vor der "Mittleren Schwester". Ich habe ein Kletterseil aus unserem Depot geholt. Die kurze Kletterei im griffigen Fels ist immer wieder erfrischend schön, bald darauf können wir uns beim Gipfelkreuz ins Gipfelbuch des Vollandturm 2043m eintragen.
Aber wirklich notwendig wird das Seil erst jetzt. Abseilen zum großen Klemmblock und kurz hinauf zum kleineren Gipfelkreuz des Jahnturm 2040m. Hier wird nochmals abgeseilt und wir stehen wieder im Schatten der Felstürme unter der zweiter Leiter. Deshalb ein zweites Mal über diese hinauf und der Stahlseilversicherung folgend zum gut frequentierten Hauptgipfel der Drei Schwestern 2052m, wo wir's uns mit einem Viertel roten Walliser "Dole" und der Mittagsjause mit abschließendem Vogelbeerschnäpsle aus dem Rucksack gut gehen lassen.
Die Zeit drängt, es ist schon 11:50 Uhr. Über den Aufstiegsweg und die Leitern geht es jetzt wieder talwärts, zügig beim Hinterälpele vorbei - wär' jetzt ein Frast'ner Bierle fein. ;-) Beim Vorderälpele ein längerer Blick zurück zu den versteinerten "Drei Schwestern",  bevor es hinunter geht zur gastlichen Feldkircher Hütte. Aber auch hier gibt's kein Halten. Das nächste Mal dann, da nehmen wir uns sicher wieder mehr Zeit.



Hike partners: goppa


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4
6 Nov 20
3 Schwestern · Peedy1985
T4 III F
T3 II
21 May 09
Drei Schwestern · dani_
T3
T4
30 Sep 16
Fürstensteig · Peedy1985

Comments (2)


Post a comment

Sent 8 August 2012, 08h29
Hallo Toni!

Gratuliere zu Deiner schönen Tour!

goppa says: RE:
Sent 8 August 2012, 10h14
Danke Gerhard! Ist ja praktisch vor der Haustür, aber ein wunderschöner Gipfel, um die Schönheit unserer Berge zu zeigen. Liebe Grüße, Toni


Post a comment»