Treffauer und Tuxegg


Published by steindaube Pro , 25 June 2012, 19h41.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Kaiser-Gebirge
Date of the hike:24 June 2012
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:00
Height gain: 1450 m 4756 ft.
Height loss: 1450 m 4756 ft.
Route:11,5 km
Maps:AV-Karte Nr. 8 Kaisergebirge

Bei noch angenehm kuehler Luft um 6:40 Uhr vom Parkplatz am Jagerwirt (Wegscheid, Scheffau) gestartet und Richtung Schneekar aufgestiegen. Waehrend das seinem Namen noch alle Ehre macht, waren auf der Route selbst weder im Auf- noch im Abstieg nennenswerte Schneereste anzutreffen. Pickel oder Steigeisen waren also erwartungsgemaess nicht mehr notwendig, die wenigen vorhandenen Schneefelder kann man notfalls auch umgehen.

Der Aufstieg zum Treffauer vom Schneekar beinhaltet ein paar drahtseilversicherte Stellen und kurz vor dem Gipfel ein etwas schwierigeres Gelaende (Stellen I). Erstaunlicher Weise gibt es hier ein paar wenige Bohrhaken mit denen man das absichern koennte. Einige Zeit habe ich beim Aufstieg damit verbracht, einer Gruppe von fast 50 Gaemsen zuzusehen, darunter natuerlich viele verspielte Jungtiere.

Vom Treffauer zum Tuxegg bin ich zuerst direkt dem Grat gefolgt (der markierte Weg verlaeuft etwas westlich unterhalb davon) und ueber diesen und durch eine Rinne abwaerts (II) wieder zurueck auf den normalen rotmarkierten Weg. Hinueber zum Tuxegg geht's dann ganz flott und problemlos. Jetzt kann man entweder direkt den Abstieg in Angriff nehmen (der Gipfel des Tuxegg kann also ausgelassen werden) oder noch die etwa zehn Hoehenmeter senkrecht zum Gipfelkreuz des Tuxegg hinauf klettern. Ohne die Metallbuegel waere das kurze Stueck sicher Schwierigkeitsgrad UIAA IV, aber auch trotz dieser kuenstlichen Tritte/Griffe sollte man schon ein bisschen Erfahrung mitbringen zumal man die Stelle ja auch wieder runter muss (II-III).

Nachdem ich die tolle Aussicht vom Tuxegg auf den Kaiser und vor allem auch den Alpenhauptkamm genossen hatte (der Grossvenediger schaut hier mal wieder besonders einladend rueber), bin ich dem rotmarkierten Steig in oestliche Richtung gefolgt. Der ist nicht besonders schwierig (Stellen I sowie eine Stelle die mit Tritthilfen und einem Seilstueck entschaerft wurde), dafuer gibt es aber jede Menge loses Geroell das nur darauf wartet losgetreten zu werden. Wehe dem der hier viele Tourengaenger oder Gaemsen ueber sich hat... Helm unbedingt zu empfehlen!

Direkt nach der Stelle mit Tritthilfen und Seilstueck sollte man aufpassen, dass man die roten Markierungen nicht verliert. Der Weg verlaesst dort naemlich die Schotterrinne nach links. Mir hat ein Schneefeld die Markierungen versteckt so dass ich der Rinne noch etwas nach unten gefolgt bin wo der Fehler dann aber offensichtlich wird.

Fazit: Abwechslungsreiche und schoene Tour. Waehrend der Weg vom Schneekar auf den Treffauer keine allzu hohen Ansprueche stellt (T4?), setzen die letzten Gipfelmeter des Tuxegg und der Abstieg Richtung Gamsstein (der Steig, der vom Tuxegg Richtung Suedost herabzieht) schon etwas Trittsicherheit und Erfahrung voraus.

Hike partners: steindaube


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»