Wenn Mittwochs zwei zweifach zu P. 2222 zu Glattem Grate gehn oder die Zweitgipfelintitative


Published by 360 Pro , 23 March 2012, 06h25. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:21 March 2012
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Access to start point:cff logo Niederrickenbach, Dorf
Access to end point:cff logo Niederrickenbach, Dorf

Bei unseren letzten Touren in der Zentralschweiz hat mir Alpin_Rise (unter vielen anderen Möglichkeiten, Wünschen und Plänen) auch von einem "erheblich" Klassiker auf den Glattegrat erzählt, welchen man bei Bedarf einmal angehen könnte. Je nach vorgefundenen Verhältnissen könnte dieser auch noch etwas aufgepeppt werden. Da das slf für diesen Mittwoch nun ebensolche erhebliche Lawinengefahr prognostizierte und die Gegend in den letzten Tagen ziemlich viel Neuschnee abbekommen hatte, entschlossen wir uns, uns diesen Nidwaldner Skitouren-Klassiker "anzutun" und dank der herrschenden guten Verhältnisse diese mit einem Abstecher zum Zweitgipfel (P.2222) und der Abfahrt zwischen Elfer und Zwelfer "up-zu-graden". The result: Yet another wonderful sunny powderday!

Auch heute verunstalten bei unserer Anfahrt im Zug ein paar unerwartete Wolken den Himmel über unserem Gipfelziel. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass sie sich auch an diesem Tag verziehen werden (was dann um 10h auch tatsächlich einrifft). Der Luftseilbahn-Anschluss in Niederrickenbach ist nicht wirklich auf den Zugfahrplan abgestimmt, denn genau zum Zeitpunkt der Ankunft des Zuges, aber vor dem Eintreffen der Umsteigenden fährt die Luftseilbahn planmässig hinauf ins Dorf. Allerdings wird netterweise auf öV Anreisende Rücksicht genommen und kurz nach dem offiziellen Fahrplan bei Bedarf auch noch eine zweite Gondel zu Berge geschickt.

Kurz nach der Bergstation in Niederrickenbach schnallen wir dann unsere Skis an und laufen auf der vorhandenen Spur Richtung Brisenhuis. Bis Ahorn hat es am Morgen gerade noch so genügend Schnee, dass wir die Skis immer anbehalten können. Von dort ist die Schneelage dann üppig und es herrschen nie Zweifel, dass es in den letzten Tagen nochmals kräftig von der weissen Pracht hingeworfen hat. Beim Brisenhuis machen wir ein kurze Pause, sparen uns aber den Besuch desselben auf später auf. Da Rise überschüssige Energie hat, offeriert er einer Snowboardin ihr Brett zum Gipfel zu tragen, wird aber aus unerklärlichen Gründen abegewimmelt (...). Weil er aber vom *Alpstein ein paar "Stöllen" mitgebracht hat, wird sein Gipfelsturm doch noch etwas gebremst - ansonsten verläuft der Aufstieg ereignisarm.

Der Gipfel (oder besser gesagt Grat) bietet eine hübsche Aussicht, sowohl in die grünen Niederungen des Seebeckens, wie auch in die tief verschneiten Höhen der umliegenden Berge. Nach ausgiebiger Rast kommt die erste Abfahrt vom Gipfel hinunter zum Brisenhuis und beschreibt sich am besten mit "erste Sahne" (nicht nur der Farbe wegen), traumhafter kompakter Pulver und mehr als genung unverspurte Hänge, um diesen in vollen Zügen und Kurven geniessen zu können. Beim Brisenhuis genehmigen wir uns einen Kaffee - zusammen mit 20 PolizistInnen...

Weil uns die Abfahrt so sehr "geschmeckt" hat und die Zeit noch alles andere als fortgeschritten genug ist, um schon wieder den Heimweg anzutreten, beschliessen wir nochmals aufzusteigen. Allerdings zweigen wir dieses Mal auf etwa 2100m rechts ab und gelangen unter der grossen Wächte hindurch auf den Grat, welcher vom Elfer hoch zu P. 2216 zieht. In der Nordflanke gelangen wir dann auf einer schon vorhandenen Aufstiegsspur zum P. 2222. Erstaunlich eigentlich, dass dieser Punkt keinen Gipfel-Namen bekommen hat, denn er steht nicht nur selbständig in der Gegend rum, sondern auch die Schartenhöhe würde eigentlich für einen Gipfel mit Namen sprechen.

Irgendwann wird die Gipfelrast von der Vorfreude auf den angenehm geneigten Hang "Zwischen den Stöcken" - welcher zwischen Elfer und Zwelfer hinunter zum Morschfeld zieht, bis jetzt lediglich drei Spuren aufweist und satte 700Hm Pulverabfahrt versprechen - unterbrochen. So tauchen wir also ein in den "Genuss pur". Auch die restliche Fahrt bis kurz vor Ahorn ist trotz schon etwas aufgeweichtem Schnee immer noch sehr ansprechend. Da sich die warme Sonne seit dem Morgen eindrücklich in Szene gesetzt hat, ist der restliche Weg bis zurück nach Niederrickenbach mit ein paar Tragestrecken verbunden und dürfte wohl schon heute nur noch zu Fuss machbar sein.


Unsereins hat zwar keine Zweitwohnung, aber Zweitgipfel sind wenigstens noch erlaubt! Das war bestimmt keine Zweite Wahl, muss nicht zweimal überlegen, was ich nächsten Mittwoch tun werde.

Hike partners: Alpin_Rise, 360


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

silberhorn Pro says: "...aus unerklärlichen Gründen
Sent 23 March 2012, 08h20
abgewimmelt."

Vielleicht geht es der Snowboarderin mit oder ohne Brett ähnlich wie mir.

Irgendwo zu Fuss oben anzukommen ist viel befriedigender und erzeugt ein total anderes Gefühl als, wenn ich mit einer Bahn hinauffahre.

360 Pro says: RE:"...aus unerklärlichen Gründen
Sent 23 March 2012, 10h57
In diesem Sinne ist meine Bemerkung bezüglich "unerklärlichen Gründen" nicht zu interpretieren, denn es ist mir eigentlich schon klar, dass es sehr gute Gründe gibt, einen Berg aus eigener Kraft und ohne fremde Hilfe zu erklimmen. Der Satz sollte mehr als Seitenhieb an Rise rüberkommen, der die "Frechheit" hatte, so etwas überhaupt zu offerieren... Obwohl, bei einem so charmanten jungen Mann wie Greis, würde es sich vielleicht doch lohnen das Angebot etwas genauer zu prüfen :-)

Alpin_Rise says: RE:"...aus unerklärlichen Gründen
Sent 10 April 2012, 15h48
Bei anderen bekomm ich die Schelte, wenn ich das Brett zu tragen nicht offeriere...
Honi soit qui mal y pense!

G, Rise

silberhorn Pro says: RE:"...aus unerklärlichen Gründen
Sent 13 April 2012, 13h32

Hätte sie gewusst was 360 und ich wissen wäre sie wohl ohne Brett aufgestiegen.

MaeNi says:
Sent 23 March 2012, 10h11
Das ist ja glatt der Gipfel! Einen tollen Tag habt Ihr da erwischt!

Grüsse
N&M

360 Pro says: RE:
Sent 23 March 2012, 11h21
>Das ist ja glatt der Gipfel!
:-) Do händer doch glatt no äs glatts Wortspiel mit äm Berg näbet äm Glatte Grot gmacht!

>Einen tollen Tag habt Ihr da erwischt!
Und wiä!


Post a comment»