Faschingsdienstag in den Bergen - Der Turntaler hat mich für seinen Besuch belohnt!


Published by mountainrescue , 21 February 2012, 16h51. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Mürzsteger Alpen
Date of the hike:21 February 2012
Ski grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:15
Height gain: 641 m 2102 ft.
Height loss: 630 m 2066 ft.
Route:Greith - Rosenfeldalm - Turntaler Kogel
Access to start point:Über Bruck - Thörl - Aflenz weiter Richtung Seeberg. Abzweigen nach Turnau und im Ort weiter Richtung Pretalsattel. Im Ortsteil Untere Stübming links abzweigen und Richtung Greith fahren bis man dort "ansteht"

Die Wettervorhersage für heute war perfekt und da ich frei hatte, beschloß ich, so wie jedes Jahr am Faschingsdienstag, eine Schitour zu machen. Wer feiern will, soll feiern, ich genieße diesen Tag in aller Ruhe und Stille am Berg.

Meine Entscheidung war schnell gefallen und ich sollte es nicht bereuen diese Tour ausgewählt zu haben. Ich wurde in allen Belangen nicht enttäuscht.



Bei der Zufahrt nach Greith, dem Ort wo das Auto zurückgelassen wird, war ich von den Schneemengen schon überrascht. Links und rechts der Straße türmten sich ganz beachtliche Schneeberge auf.



Am Parkplatz angekommen war nur noch ein weiteres Auto zu sehen. Schnell waren Hund und Equipment fertig und schon ging es bergwärts. Der Tourengeher vor mir hatte schön brav den Berg hinaufgespurt. Die Schneemengen, die der Wind, sogar im Waldbereich, umgeschichtet hatte, waren an den kurzen Forststraßenstücken zu sehen. Sie waren teilweise überhaupt nicht zu erkennen.




Bei der Rosenfeldalm erreicht man dann die freien walddurchsetzten Flächen. Dort hatte allerdings der Tourengeher seine Schritte zur Turnauer Alm gelenkt. Auch egal, soweit war der Weg nicht mehr und ich zog weiter Richtung Turntaler Kogel. Als ich bei der Jagdhütte vorbeikam bemerkte ich, da Luca auch kaum einsank, dass die Schneedecke schön "trug" und nur einige cm Schnee obenauf lagen.



Kein Mensch war nun mehr vor mir und bald stand ich auf der flachen Kuppe des Turntaler Kogels auf 1610m Seehöhe. Wenn man die umliegenden Bäume anschaut sieht man, dass es ein sehr windausgesetzter Berg ist, denn sie waren dick mit Rauhreif bedeckt und trugen schwer unter dieser Last.



Heute jedoch war es fast windstill und Luca und ich genossen die kurze Pause vor der Abfahrt.



Diese war einfach unbeschreiblich und traumhaft. Ich durfte meine Schwünge als erster in einen jungfräulichen Hang setzen.



Wie von selbst "schwangen" meine Schi talwärts. Selbst der sonst meist pickelhart gefrorene Hang zur Rosenfeldalm war, knapp neben dem Wald, mit einer herrlichen Pulverschneeauflage versehen.


Die weitere Abfahrt erfolgte analog des Aufstiegs, da sich Luca in der Aufstiegsspur doch beträchtlich leichter tat.


Hike partners: mountainrescue


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»