COVID-19: Current situation

Großer Galtenberg (2424m)


Published by Tef , 14 December 2011, 20h10.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Date of the hike:11 December 2011
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1400 m 4592 ft.
Access to start point:Inntalautobahn Ausfahrt Kramsach. Den Schildern ins Alpbachtal folgen nach Inneralpbach. Kostenloser Parkplatz am großen Wendeplatz im Zentrum
Maps:Kompass Nr.28

Der Galtenberg ist Sommer wie Winter recht beliebt, wovon auch einige hikr Berichte zeugen. Am einsamsten ist es wohl so wie heute in der Übergangszeit, zu wenig Schnee zum Skifahren, zu viel, um zu Fuß zu gehen.
So waren wir ganz allein bei bestem AKW auf einem Aussichtsgipfel der Extraklasse!
Viel Schnee hat es wirklich noch nicht in den westlichen Kitzbüheler Alpen, zudem hat der Sturm ihn sehr ungleichmäßig verteilt. Erst ab dem Stettauer Niederleger (1430m) lohnte es sich, die Schneeschuhe anzuschnallen. Aber nicht durchgehend, denn im folgenden Waldstück lag wieder zuwenig und am Gipfelaufbau auf den letzten 500 Hm war fast alles abgeblasen, so daß wir problemlos zu Fuß hochkamen.
Höhepunkt der Tour ist auf alle Fälle die mit jedem Meter besser werdende Aussicht, heute noch unterlegt mit einer weitreichenden Hochnebeldecke.
So ging es auch im Nebel in Inneralpbach los, doch schimmerte bereits das Blau hindurch. Vom Parkplatz folgen wir den Wegweisern Richtung Heimatmuseum in ein paar Kehren auf der Teerstraße bergan, bis vor einem Bauernhof nach links der Wanderweg beginnt (Ww Nr.A12 "Galtenberg").
Kurz zwischen Holzäunen steil hoch, knickt der Weg oben nach rechts und führt quer über die Wiese, bis nach links der schöne Steig abgeht. Auf diesem steigen wir nun abwechselnd durch Wald und über Lichtungen in südlicher Richtung leicht bergan, bis wir die freien Wiesen der hübschen Holzhütten des Stettauer Niederleger erreichen.
Wir gehen zwischen den Hütten hindurch und steigen dahinter schräg nach rechts bergan, bis wir auf eine Almstraße treffen. Der Pfad überquert diese. Nun liegt genügend Schnee, um unsere Rücken zu entlasten und mit unseren Schneeshuhen legen wir eine Spur den freien Hang empor und dann schräg nach rechts hinauf zum Stettauer Hochleger. Dabei quert man zweimal die Almstraße.
Noch vorm Hochleger geht es nach links in den Wald hinein, wo wir wegen zu wenig Schnee die Schneeschuhe wieder schultern müssen. Wir folgen dem Waldsteig in nördlicher (also falscher) Richtung.
Erst oben auf dem langen Nordrücken geht es wieder in südlicher Richtung auf den Gipfel zu. Gemächlich zieht der Rücken nach Süden, rechts stehen noch einige Bäume, nach Osten ist die Sicht schon frei. Weit schweift der Blick nun, während der Schnee unter unseren Schneeschuhen, die wir wieder angelegt hatten, knirscht. So macht Winter Spaß! Wir nähern uns dem wuchtigen Gipfelaufbau.
Bereits von weitem konnten wir sehen, daß wir da zu Fuß hochkommen. Also deponierten wir die Schneeschuhe und stiegen die knapp 500 Hm hinauf. Das ging ohne Probleme, lediglich ganz zuletzt gab es ein, zwei ganz mickrige Eisstellen.
Oben am Gipfelkreuz begrüßte uns ein "erfrischender" Südwind und eine gigantische Aussicht auf den Hauptkamm, wow! Aber auch in alle anderen Richtungen kann der Blick ungehindert schweifen.
Aber so ist es halt im Winter, man kann nicht allzu lange bleiben, will man nicht in totaler Finsternis absteigen. Also mußten wir schön langsam wieder runter, was mit schönem Blick auf Karwendel, Rofan und co äußerst angenhem war. Noch eine letzte Sonnenpause am Rücken, dann folgten wir unseren Spuren zurück zum Ausgangspunkt

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

ADI says:
Sent 15 December 2011, 17h39
so a lässiges Wetter und i war dahoam....
a scheene Tour hoabt's gmacht!

VLG, ADI

Tef says: RE:
Sent 15 December 2011, 20h26
Servus Adi,
merci! Deine Zeit kommt auch noch...nach diesem Wochenende hats auch genügend Schnee, so daß du deine frisch gewachselten Ski einsetzen kannst.
Schöne Touren!
beste Grüße
Tef


Post a comment»