COVID-19: Current situation

Der Windgälle durchs "Feister" an den Kragen


Published by Polder , 26 September 2011, 21h22.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:26 September 2011
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 1800 m 5904 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Bristen - Rigg - "Fenster" - Stockplanggen - Oberchäseren - Golzern

Eine Erkundungstour mit dem Maximalziel, vom "Fenster" auf dem westlichen Kragen der Chli Windgälle zu queren: Läged Windgälle - Windgällenälpli - Riedersegg; die Route ist hier recht gut ersichtlich. Vorab: Ich traute mich nicht...
Von Bristen in Ermangelung von CHF 8.- in Münz nicht per (offene) Seilbahn, sondern zu Fuss auf dem schönen alten Weg auf den wunderbaren Waldiberg. Der weitere Weg im dürren Fichtenwald zum Rigg ist nicht einfach zu finden, dafür aber einfach zu verlieren (Fallholz, Wildwechsel, Stauden...). Jedenfalls geriet ich auf einem schönen Pfädlein zu weit nach N und musste dann in unübersichlichem, von etlichen Felsbändern geprägtem Waldgelände mühsam zurückqueren. Ab Riggstäfeli wieder schön und ohne Probleme auf den Rigg und - zT auf Schafpfaden - über Hübscheggen empor. Das Gelände ist viel zerborstener als die LK vermuten liesse, aber es findet sich überall ein Durchschlupf (max. T4+).  Bald erreicht man so den Fuss eines weissen Felsturms mit 2 auffälligen grossen Betonsäulen aus dem Jahre 1970 (eine gleiche "ziert" schon den Rigg) - offenbar dien(t?)en sie als Basis für Theodoliten zur Überwachung von Geländebewegungen. Rechts fällt das Gelände senkrecht ab zum steilen, zuoberst kaum begehbaren Steintal. Links unter dem weissen Felsturm führt eine Spur waagrecht durch kleinsplittriges Geröll zum Eingang des "Feisters" - auf der LK dürfte der Name fälschlicherweise dem "Pass" am Ende des Steintals gelten. Eine eindrückliche, ca 100m lange Spalte zwischen senkrechten Felsen, die mit Ausnahme einer kurzen Stufe problemlos begehbar ist und auf der LK absolut nicht zu erkennen ist - dafür gibt's das vermeintliche, unter Pt. 2584 durchführende Band so nicht... Das "Fenster" führt an den Fuss eines weiteren Turms, der einen grossen Steinmann trägt und klettersteigmässig mit einem neuen Drahtseil ausgerüstet ist. Unten ist er aber sehr steil und oben exponiert, sodass ich mich ohne Sicherung nicht traute... Links vor dem Turm müsste man steil auf kleinspilltrigem Geröll in die Tiefe stechen, um auf Läged Windgällen zu gelangen. Das sah auch nicht besonders anmächelig aus, zumal auf der Route auch noch andere Unwägbarkeiten (Stufe im Abstieg, Querung von Couloirs, Aufstieg auf den Kamm der Riedersegg) drohen und das Risiko eines Wiederaufstiegs doch substantiell wäre. So entschied ich mich für den Abstieg nach Golzern und war eigentlich ganz zufrieden damit - bis ein Ürner Päärchen gemsengleich sowohl den Turm bestieg, als auch danach in die Tiefe surften. Dennoch blieb ich bei meinem Entscheid - vielleicht versuche ich es mal in umgekehrter Richtung und nicht im Alleingang!

Hike partners: Polder


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4+
3 Oct 10
Rigg · Kieffi
T6- II
T5 I
31 Aug 13
Chli Windgällen · HADi
T5 II
10 Aug 11
Chli. Windgällen 2986m · Pere
T5 II
27 Jul 12
Chli Windgällen (2985m) · Daenu

Post a comment»