COVID-19: Current situation

Zischgeles (3004m) und Oberstkogel-Überschreitung (2767m)


Published by kardirk , 16 August 2011, 12h12.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:10 August 2011
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 9:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Access to start point:Über Innsbruck ins Sellraintal und Richtung Lüsens nach Praxmar
Accommodation:diverse Wirtshäuser in Praxmar und Umgebung, auf der Tour sonst keine.

Schöne Wandertour auf wohl einen der leichtesten 3000er der Alpen.

Vom großen Parkplatz in Praxmar (1687m) (4€,-) gings auf  dem Steig W31 über die Hänge der Marleralm rasch aufwärts. Im Bogen um den Kamplschrofen ins Salteloch, ein weites Schuttkar. Der Steig führt sehr bequem schließlich auf den N-Grat und über diesen mit ein paar kurzen Blockkraxelstellen auf den Gipfel. - 3,45h
Das Schlechte Wetter der letzten Tage zog gerade ab und so gabs um 16:00 eine traumhafte Aussicht in klarer Luft, nur noch durch wenige Wolken getrübt.
Als Abstieg wählte ich den markierten W32. Der ist etwas anspruchsvoller und steiler. Direkt hinterm Gipfel gibt eine kurze mit einer Eisenkette versicherte Plattenstelle, die sonst wohl II wäre. Weiter über den flacheren Grat bis vor den Sattel vor dem Oberstkogel. 40min
Der Wanderweg fällt hier in der S-Flanke steil ab. Ich wollte aber noch unbedingt den Oberstkogel besteigen.Zunächst querte ich steigend die steilen S-Flanke auf Schafspuren , dann durch eine kurze grasige Rinne stieg ich auf den W-Grat und über diesen auf den Gipfel. Die Begehung ist nicht allzu schwer - grasige Felsschrofen, aber steil und ausgesetzt - I. 20min
Nun wieder zurücksteigen kam gar nicht in Frage. Was nun folgte war eine kleine flotte Klettereinlage, denn der in den Karten verzeichnete Wanderweg führt nur auf den kreuzgeschmückten Vorgipfel (2717m), der mit dem Hauptgipfel durch einen kurzen, aber recht scharfen Grat verbunden ist. Diesen bin ich nun vorsichtig, meist auf der S-Seite hinabgestiegen. Bevor dieser wieder breiter wird, stellen sich zwei kleinere Grattürme in den Weg. Den Ersten wollte ich überklettern und war auch nur noch ca. 3-4m von der folgenden Scharte entfernt. Diese letzten Meter jedoch waren sehr plattig und nur mit wenigen Griffen und Tritten und berührten wohl schon den III-Grad. Im Aufstieg wär ich das wohl noch geklettert, aber jetzt im Abstieg verließ mich doch der Mut. Also klettertete ich über den Turm zurück und stieg stattdessen von der Scharte vor ihm durch eine vorher schon anvisierte steile plattige Rinne mit ekligen Moos und Erdpolstern recht heikel zu einem Schuttfeld in der N-flanke hinab, querte unschwierig unterhalb der beiden Türme wieder zum Grat zurück und über diesen nun auf Grasschrofen unschwierig zum Kreuzgipfel - ca. 30min, II-III,recht ausgesetzt, Fels nicht immer ganz fest.
Der Rest war dann leicht. Über den steilen Wanderweg 32a am N-Grat hinab zum W32 und über Dreizeiger und Köllenzeiger aussichtsreich zurück nach Praxmar, zwischendurch noch eine lustige begegnung mit einer sehr neugierige Jungkuhherde. 2h

Fazit:
Sehr schöne, bis auf die Oberstkogelüberschreitung (diese ist Klettern I-II), auch leichte Bergwanderung mit viel Aussicht.
Am Nachmittag beginnendes AKW.

Hike partners: kardirk


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T5
T5 II
T3
26 Aug 15
Oberstkogel · Hade
F
19 Dec 07
Zischgeles [3004m] · sebastian
T3

Post a comment»