Der Deininger Weiher-ein Juwel südlich von München


Published by trainman , 26 May 2011, 18h02.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:25 May 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 4:00
Height gain: 100 m 328 ft.
Height loss: 130 m 426 ft.
Route:Deisenhofen-Gleissental-Deininger Weiher-Holzhausen-Keltenschanze-Aufhofener Weiher-Dettenhausen-Ergertshausen-Wolfratshausen(22km)
Access to start point:Zug(S-Bahn) nach Deisenhofen
Access to end point:Zug(S-Bahn) nach Wolfratshausen
Accommodation:Gasthöfe in Deisenhofen,Wolfratshausen etc.
Maps:Kompass 180 Starnbergersee-Ammersee

Das Alpenvorland südlich von München bietet unzählige Wander-und Ausflugsmöglichkeiten.Dazu gehört auch der Deininger Weiher,ein Moorsee,dessen relativ hohe Temperatur zum Baden einlädt.Fast alle Besucher reisen mit Auto oder Fahrrad an,aus Bequemlichkeit und wegen der  kümmerlichen Verkehrsanbindung mit dem Bus.Man kann allerdings eine sehr schöne S-Bahn-Wanderung konstruieren,die in Deisenhofen beginnt,am Deininger Weiher vorbeiführt und in Wolfratshausen endet.
Start am S-Bahnhof in Deisenhofen auf gut beschildertem Weg ins Gleißental,das man ca.9km weit verfolgt.Dieses Tal ähnelt dem weiter südlich gelegenen Teufelsgraben und ist wie dieser durch abfliessendes Gletscherwasser entstanden.Das Gleißental macht insgesamt einen freundlicheren Eindruck als der Teufelsgraben,vermutlich daher wurde es bei der Namensgebung nicht mit den finsteren Mächten der Hölle in Verbindung gebracht.Am Ende des Gleißentals erreicht man den Deininger Weiher mit einer gepflegten Gaststätte am Ufer.Man kann den See mit einem kleinen Spaziergang umrunden.Dann weiter nach Holzhausen und auf einer Forststrasse nach Westen in ein mehrere Quadratkilometer grosses Waldgebiet rund um den Nebelberg(680m).Hier wird es leicht abenteuerlich,da es keinerlei Wegweiser in diesem grossen Wald gibt und die Forststrasse viele Verzweigungen hat.Ich habe mich vor einigen Jahren hier mal richtig verlaufen und kam erst nach intensiven Konflikt mit dichtem Gebüsch wieder heraus.Den höchsten Punkt des Nebelbergs habe ich nicht genau lokalisieren können,abgesehen davon gibt es nahe Holzhausen einen höheren Punkt mit 698m(amtliche Angabe auf dem hölzernen Gebäude auf dem "Gipfel").Am besten bleibt man auf der Forststrasse und hält sich an Verzweigungen immer südlich,dann erreicht man den idyllisch gelegenen Aufhofener See.Auf der wenig befahrenen Landstrasse nach Westen weiter nach Dettenhausen und Ergertshausen und dann hinunter zur Hauptstrasse nach Wolfratshausen.Diese ist mit dichem Autoverkehr belastet,aber es gibt einen Rad-und Fussweg,der zu ihr parallel verläuft bzw.kleine Umwege macht.So erreicht man in angenehmer Umgebung Wolfratshausen und die S-Bahn Station.
Fazit: S-Bahn-Wanderung mit konditionellen Anforderungen,im Sommer gut mit einem Bad im Weiher zu verbinden.

Hike partners: trainman


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 6093.kml

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Ullo says: Schullandheim
Sent 15 August 2011, 12h29
Servus trainman, gibt's eigentlich das Schullandheim vom
Rupprechtgymnasium noch in Holzhausen?

trainman says: RE:Schullandheim
Sent 16 August 2011, 03h06
Servus Ullo
Das Schullandheim gibt es immer noch,es sieht auch noch fast so aus wie damals,es wurde nur ein wenig renoviert.
Beste Grüsse trainman


Post a comment»