Falvkopf über Blons - der berühmt, berüchtigte Lawinenberg


Published by goppa , 18 May 2011, 21h07.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Date of the hike:13 May 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:00
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Route:Oberblons - Falvkopf - Oberblons
Access to start point:Feldkirch, Satteins, Großes Walsertal - Blons
Accommodation:Blons
Maps:SLK 228 Hoher Freschen 1:50000

Nach Reinhold Bilgeris Buch und Film, "Der Atem des Himmels" wollte ich eigentlich letztes Jahr schon einmal auf diesen Berg. Obwohl das Filmdorf ja nicht hier in Blons stand, sondern dieses im Sommer 2009 für die Filmszenen extra auf der anderen Talseite, auf  dem Almgelände von Oberpartnom in Sonntag-Stein, aufgebaut worden ist.

Freitag Nachmittag, mit dem Roller über Satteins hinauf ins Große Walsertal bis nach Blons. Abzweigung links nach Oberblons, ich kurve die Straße höher bis zum obersten Bauernhof auf gut 1100m. Eine herrliche Gegend hier, diese Ruhe, die blütenreichen Wiesen, aber auch steilen Hänge, welche für große Katastrophen gesorgt haben.

Ein Wegweiser informiert über die verschiedenen Wandermöglichkeiten. Den "Leusorgweg" auf dem Schotterweg Richtung Valentschina (laut Karte relativ ebene Wanderung) oder den "Schutzwaldweg" über Hüggenalp auf den Falvkopf (gleich über die Wiese steil hinauf zum Waldrand).
Ich folge der blauen Markierung des "Schutzwaldwegs" und steige durch die Blumenwiese mit Wiesenstorchenschnabel, Löwenzahn, Hahnenfuß und Sauerampfer aufwärts zum Wald. Immer dem Wanderweg folgend durch schattigen Wald, kurz eine Schotterstraße entlang über blühende Wiesen, bis Informationstafeln auf die verschiedenen Schutzverbauungen und Begleitumstände in Wald und Forst aufmerksam machen. Vorbei bei der "Stinelehütte" Hüggenalp wandere ich auf dem Schotterweg, dürfte wohl ein Begleitumstand der Verbauungsmaßnahmen sein, bis zur verschlossenen Hütte der Wildbach- und Lawinenverbauung. Hier beginnt der Rundwanderweg auf den Falvkopf. Auf dem gelb markierten Verbauungsweg vorerst durch den Wald, dann über offenes Almgelände, das oberhalb stark verbaut ist, was den Baum- und Buschbestand fördert, wie man sieht. Bald ist das Gipfelkreuz des Falvkopf 1849m erreicht und Zeit für eine kurze Rast, deren Erholungswert durch fliegenden Ameisen erheblich vermindert wird. Bald steige ich ostseitig - wie es sich für einen Rundwanderweg gehört - wieder ab. Auch auf dem Verbauungsweg wird man immer wieder mit Infotafeln auf besondere oder auffällige Details aufmerksam gemacht.
Wieder bei der Verbauungshütte auf ca. 1600m angelangt, entlang des Aufstiegsweges zurück.

Eine interessante Halbtageswanderung, die aber über Grenzspitz, Löffelspitz, Mutabellaspitz und Sentumalp zurück nach Blons gut erweitert werden kann.

Hike partners: goppa


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
3 May 13
Falvkopf · susi
T4 I
T4 I
T2
31 May 15
Falvkopf · Peedy1985
T3+

Post a comment»