COVID-19: Current situation

Sasseneire, 3254m von Barrage de Moiry


Published by alpensucht , 8 November 2010, 19h32.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike: 5 July 2010
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 7:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:Moiry Barrage - Moiry Alpage - Lac des Autannes - Col de Torrent - Sasseneire und retour
Access to start point:im Val d'Anniviers nach Grimmentz, wo sich das Tal teilt, im Ort nach Ausschilderung i.R. Moiry/Barrage weiter, zum Schluss durch einen kurzen Tunnel an den Rand der Staumauer und deren Parkplatz

Am zweiten Tag unserer Walliser Bergtourenwoche wollten wir uns nochmals etwas einlaufen und akklimatisieren. Dafür war die Tour auf den Sasseneire perfekt geeignet. Zuerst allerdings gingen wir davon aus, dass wir unsere Sicherungsausrüstung brauchen werden, da kein Weg auf der Karte eingezeichnet war und es sich ja schon um einen ordentlichen 3000er handelte. So nahmen wir Helm, Klettergurt, Seil, Schlingen und sonstiges Sicherungsmaterial im Rucksack mit.

Bei schönstem Wetter starteten wir an der Staumauer des Lac de Moiry. Schon hier konnten wir einige vergletscherte Riesen bestaunen. Zuerst über die Staumauer hinweg i.R. Westen, dann etwas oberhalb des Sees zur Moiry Alpage (T2).

Von hier aus auf etwas schmalerem und erodiertem Bergpfad zum Lac des Autannes. Ab hier geht es recht steil zum Col de Torrent herauf (T3), wobei wir auch den ersten Schnee unter unsere Bergschuhe bekamen. Hier ging Kalle erstmal fast ne halbe Stunde i.R. Sasseneiregipfel weiter um das Gelände zu beurteilen, denn ab dem Pass war kein Weg mehr auf der Karte zum Gipfel eingezeichnet.

Jedoch stellte sich heraus, dass wir keinerlei Sicherungsausrüstung benötigen werden, deswegen ließen wir alles ungefähr bei dem Punkt 3000m zurück. Vom Pass zum Gipfel muss man allerdings voerst etwa 50m absteigen, danach etwas schmierig und sehr steil (ca.45°) über Schutt wieder i.R, Grat aufsteigen.

Aber ab dem Punkt 3000 etwa geht es sehr genussvoll entweder direkt auf dem Grat oder kurz unterhalb nach Nordnordwest zum Gipfel mit kleinen etwas ausgesetzten Stellen (T3+). Sogar ein Gipfelkreuz ist vorhanden. HIer verbrachten wir über eine Stunde bei sehr warmer Luft (ca.23°C) und schöner Aussicht.

Beim Abstieg vom Col de Torrent konnten wir (Peter und ich) es uns nicht nehmen lassen über die steilen Schneefelder direkt über dem Lac des Autannes bis zu diesem hinunter "abzufahren". Leider war der Schnee an manchen Stellen zu weich, dann sind wir einfach abgesackt anstatt vorwärts zu kommen:)
Beim Rest des Abstieges genossen wir noch die grandiose Aussicht auf den Glacier de Moiry und seinen Häuptern, das herrliche Bergwetter und die unerhört vielfältige Pflanzenwelt.

Um etwa 15 Uhr unten am Stausee zurück entschlossen wir uns noch dazu bis um den See zu fahren und den Moirygletscher noch aus nächster Nähe zu betrachten.

Der zweite Tag auf dem Sasseneire war sehr gelungen. Beim hauptsächlich ostexponiertem Aufstieg hatte es teilweise bis 30°C! Für mich war es die schönste Genusstour überhaupt. DIe Kilos der umsonst mitgeschleppten Ausrüstung stufte ich in zusätzliches Training für die kommenden Tage ein;)
Nun standen die großen Tage bevor: auf in Richtung 4000!!

Hike partners: alpensucht


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»