Nünplatten 2070m, Ofen 2188m und Vorstegg 2167m


Published by Sputnik Pro , 7 November 2010, 13h22.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike: 6 November 2010
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen 
Time: 5:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:6km (total)
Access to start point:Von Luzern mit der Bahn nach Sarnen. Von dort mit dem Bus nach Melchtal. Von Melchtal zum Ausgangspunkt Fomatt (1409m; Parkplatz) zu Fuss zwei Stunden.
Access to end point:analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Accommodation:Keine, Hotels in Melchtal.
Maps:LKS 1:25000 Melchtal (Nr. 1190)

EINE BERGTOUR ÜBER GRATE IM MELCHTAL.

Meine OW-Gipfel Nummer 113 bis 115.

Wegen orkanartigen Windböen eines Föhnsturmes scheiterte ich letzte Woche auf dem Grat knapp vor dem Vorstegggipfel. Dass ich an so einem kleinen Grasberg scheiterte rief natürlich nach einem zweiten Anlauf den ich zusammen mit Pasal und Tobias anging. Wir planten dabei noch eine Überschreitung des Ofens was sich als besonders schöne Voralpengrattour herausstellte. Um nicht schon in Melchtal zu starten fuhren wir mit dem Auto zur Alp Fomatt (1409m) hoch. So konnten wir uns zwei Stunden Aufstieg ab Melchtal sparen.

Nünplatten (2080m): Der Gipfel der Nünplatten ist eher unter Kletterer bekannt welche den Gipfel über den Südwestgrat (Ofenkante, Schwierigkeit SS; Fels bis V) besteigen. Der Berg weit zudem eine über 150m hohe Südwand auf die mit der Ofen-Südwand eine riesige Mauer bildet. 
Der einfachste Aufstieg beginnt von der Alp Ober Wend (1935m) welche man über Bergwege (T2) erreicht. Über Gras- und Blockgelände gelangt man von Ober Wend weglos in den Sattel zwischen Ofen und Nünplatten (T3). Vom Sattel besteigt man den Gipfel über den Grat der kleine Felsstufen aufweist (T4-; Fels I). Der Grat verläuft direkt über der senkrechten Südwand.

Ofen (2188m): Wie der Gipfel der Nünplatten ist der Ofen eigentlich wegen weiner mächtigen Südwand nur unter Kletterer bekannt. Zahlreiche Routen leiten durch die Wand, der Direktaufstieg über die 200m hohe Südwand zum Gipfel ist eine extrem schwierige Klettertour ("Ofenrohr"; Schwierigkeit AS; Fels bis VI+). Von Norden ist der Berg dagegen leichter erreichbar und die Übeschreitung von Westen nach Osten ist eine lohne Voralpengrattour.
Die Grattour beginnt im tiefsten Sattel zwischen Ofen und Nünlatten. Der erste mächtigste Gratturm wird nördlich umgangen (T5; Fels I), er kann aber auch überklettert werden wobei der Abstieg in die dahinter liegende Lücke steil und sehr luftig ist (T6; Fels II). Der nächste Gratturm wird überschritten (T5; Fels I+), danach ist der Aufstieg über blockartiges Gelände und einem schmaleren Gratstück zum höchsten Punkt einfach (T3-4). Der ostseitige Abstieg in die Lücke zwischen Ofen und Unter Fed verläuft immer auf dem Grat über einige Steilstufen, Schwierigkeit T5; Fels I-II.

Vorstegg (2167m): Der Vorstegg ist ein Gratausläufer vom Zahm Geissberg. Er ist wenig selbstständig, fällt jedoch als mächtige Graskuppe von untern gesehen aus dem Melchtal auf. Man erreicht ihn vom P.2217m über den Ostgrat vom Wanderweg her (T4; Eine Felsplatte Fels I) oder am eifachsten von Ober Wend übder die grasige Südwestflanke (T3). Mit den beiden Anstiegen bietet der Vorstegg eine aussichtsreiche Überschreitung an.

Genaue Route: Fomatt  - Unter Wend - Ober Wend - Biet - Nünplatten (P.2070m) - Ofen (P.2188m) - Zigertal - P.2217m - Vorstegg (P.2167m) - Ober Wend - Unter Wend - Fomatt.

Anmerkung 1: Tourenbericht vom ersten Versuch am Vorstegg: http://www.hikr.org/tour/post29680.html

Anmerkung 2: Auf der anderen Talseite des Melchtals gibt es ebenfalls einen Vorstegg, siehe dazu den Tourenbericht: http://www.hikr.org/tour/post23280.html

Tourenbericht Pascal: http://www.hikr.org/tour/post30340.html

Hike partners: Sputnik, Lulubusi, Tobi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»