COVID-19: Current situation

Giglistock


Published by kittel , 15 September 2010, 22h28.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberhasli
Date of the hike:22 August 2010
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 5:00
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:Umpol - Brunnenstock - Giglistock - retour
Access to start point:-Steingletscher -Gebührenpflichtige Privatstrasse an den Umpol
Accommodation:Alpin Center Sustenpass / Steingletscher
Maps:1:25`000 Innertkirchen + Meiental

Wieder einmal nahm ich den schönen Weg zum Giglistock unter die Füsse, ein Berg welcher im Sommer sicher gleichviel zu bieten hat wie im Winter.
In den letzten paar Monaten haben sich an der eigentlichen Route einige grosse Murgänge erreignet, welche zum Teil grosses Mühsal hervorrufen. Doch gibt es eine gute Variante den grossen Gräben ein Schnippchen zu schlagen und obendrein habe ich auch versucht den Stock ohne Gletscherberührung zu ersteigen. Dies hat den Vorteil die Unfallgefahr (Shepherd hat ja einen wunderschönen Bericht eingetragen welcher das Problem mit dem Eis sehr gut verdeutlicht) am vereisten Firn zu bannen und gleichzeitig noch ein wenig "Handarbeit" ermöglicht.

Vom Umpol aus steigt man gleich rechts auf die erste Terrasse, von welcher man schon von weitem einen kleinen Pfad rechts unter dem Schafberg erkennt. Wenn man diesen anpeilt gelangt man auf eine weitere Terrasse welche ins Taleggli führen würde. Unter dem Brunnenstock zweigt man aber links ab und geht unter dem Felsen direkt westwärts hoch.

Wenn man sich rechts hält erreicht man schon bald die Ebene mit dem kleinen Firngletscherchen unter dem Giglistock. Diesen kann man nun links umgehen und den Steinmännern folgen welche neben dem Firn in den Grat hochführen. Ein paar wenige I -  Kletterstellen machen das ganze noch etwas interessanter, danach gelangt man einfach via den Südgrat auf den Gipfel.

Für den Rückweg kann man dem Ostgrat folgen, bis man auf grosse rote Felsblöcke trifft bei welchen man den Abstieg auf die letzten paar Meter des Firn in Angriff nehmen muss. Der Weiterweg über den Grat ist nicht zu empfehlen da sehr brüchig!
Unterhalb des  Brunnenstocks kann man nun in die Lücke hochsteigen und über das Taleggli zurück an den Steingletscher gelangen, oder den gleichen Weg an den Umpol nehmen.

Der Giglistock wird im Sommer kaum bestiegen, hier wird man Ruhe finden und sich köstlich amüsieren an dem Verkehrsstau vis a vis am Sustenhorn. Ein traumhaft schöner Berg mit einer eindrücklichen Rundsicht.


Hike partners: kittel


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4 F II
T4+ F I
26 Aug 15
Giglistock · Bergmax
PD+
3 Jun 18
Giglistock (2900m) · belvair
PD+
8 Apr 17
Giglistock 2900m · Pere
T4- PD-
6 Aug 15
Giglistock 2900m · bernat

Comments (6)


Post a comment

Deleted comment

kittel says: RE:Deine Varianta
Sent 16 September 2010, 20h56
Hallo Mark
"Meine" Variante ist absolut unbedenklich zu machen was den Steinschlag betrifft.Die Steigeisen kannst Du ruhig zu Hause lassen, der Umweg um den vereisten Firn liegt im Rahmen von 20-30 Minuten. Da nimmst Du lieber noch etwas mehr kulinarisches mit ;-)
Gruess Martin

Deleted comment

kittel says: RE:Brunnenstock
Sent 19 September 2010, 09h01
Ich war vor c.a. 20 Jahren mal knapp unter dem Gipfel (es hatte Schnee drin und wurde ziemlich rutschig darum bin ich umgekehrt.)
Der Westgrat scheint mir nun sehr brüchig zu sein,schätzungsweise hat es ein paar wenige II-Stellen drin. Könnte aber durchaus machbar sein, aber es hat sich viel verändert in der Zwischenzeit.
Gruess Martin

Deleted comment

kittel says: RE:Brunnenstock
Sent 19 September 2010, 17h52
Hallo!

Hab`s mir noch gedacht, das es nicht besser wurde ;-)
War heute auf dem Taleggligrat und konnte die hintere Seite gut einsehen, da sieht`s schon ziemlich abenteuerlich aus....

Gruess Martin


Post a comment»