Rosskopf (737 m) - Spagat zwischen Schwarzwaldwanderung und Weihnachtsmarkt


Published by marmotta , 1 December 2009, 22h22.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Date of the hike:28 November 2009
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 2:00
Height gain: 450 m 1476 ft.
Height loss: 500 m 1640 ft.
Route:Freiburg-Ebnet - Rosskopf - Schlossberg - Freiburg-City
Access to start point:mit dem Regionalzug Freiburg-Neustadt bis Bhf Freiburg-Littersweiler
Access to end point:ab Freiburg Hbf Anschluss in alle Richtungen (www.bahn.de)
Maps:Wanderkarte des Landesvermessungsamtes Baden-Württemberg Blatt 6 "Kaiserstuhl-Freiburg-Feldberg" (1:50.000)

Die Gegend rund um den Rosskopf (737 m) -neben Schön- und Schlossberg DER Hausberg Freiburgs- ist ein Eldorado für Biker, Jogger, Spaziergänger und anderen Erholungssuchenden, die am Wochenende oder nach Feierabend unmittelbar vor den Toren von Freiburgs Big City ein wenig frische Schwarzwaldluft schnappen wollen. Vom 34 m hohen Aussichtsturm lässt sich die ganze Stadt, das Umland über den Kaiserstuhl bis zu den Vogesen sowie weite Teile des Schwarzwalds überblicken - bei klarer Sicht reicht der Blick sogar bis in die Alpen.

Die Kunst an diesem Tag bestand darin, innerhalb eines schmalen Zeitfensters einen seit längerer Zeit abgemachten Bummel durch Freiburgs City mit Besuch des Weihnachtsmarkts mit einer kleinen, aber doch aussichtsreichen Schwarzwaldwanderung zu verbinden. Da drängte sich der Rosskopf geradezu auf. Dieser beliebte Aussichtspunkt nordöstlich von Freiburg ist von den Stadtteilen Herdern, Zähringen, Littenweiler oder Ebnet schnell erreichbar. Wir wählten den Aufstieg, der von Ebnet unmittelbar vor der Jugendherberge (ca. 1 km vom Bhf "FR-Littenweiler") beginnt. Wir folgten dem "Oberen Abfuhrweg", einer breiten Forststrasse, von der nach wenigen hundert Metern eine weitere Forststrasse, der "Rosskopfhaldenweg" abzweigt, die wir jedoch rechts liegen liessen. Auf beiden Wegen erreicht man irgendwann eine grosse Wegkreuzung mit Holzhütte, von der es nun auf schmalerem und steinigerem Weg etwas steiler geradeaus zum Rosskopf hinauf geht. Man kann das Ziel eigentlich kaum verfehlen, sieht und hört man doch schon von weitem die riesigen Windräder, die den bewaldeten Hügel "zieren". Einige (Downhill-)Biker waren auch an diesem Tag wieder unterwegs, um das noch einmal aussergewöhnlich milde Wetter (in Freiburg hatte es T-Shirt-taugliche 13 °C!) an diesem ersten Advents-Wochenende zu nutzen.

Der Gang auf den Aussichtsturm ist -auch wenn´s oben oft ziemlich luftet- ein Muss! 137 Stufen gilt es zu übwerwinden, bis man von der obersten Plattform die Aussicht geniessen kann. Der Turm wurde übrigens bereits 1889 vom Schwarzwaldverein errichtet, zwischenzeitlich wurde die Stahlkonstruktion umfassend saniert und aus Sicherheitsgründen die Geländer erhöht. Zuoberst thront eine Wetterfahne mit vergoldeter Kugel.

Vom Rosskopf folgten wir auf Forstwegen der Beschilderung Richtung Kanonenplatz (Schlossberg), die durch den Schwarzwaldverein an den Weggabelungen an Bäumen angebrachten  rot-weissen Rauten weisen den Weg. Nach einer knappen Stunde erreicht man den Schlossberg (456 m) hoch über der Altstadt Freiburgs mit hübscher Aussicht auf die verschiedenen Stadtteile mit ihren Sehenswürdigkeiten. Auch auf dem Schlossberg gibt es einen Aussichtsturm, eine Besteigung schenkten wir uns dieses Mal. Stattdessen steuerten wir direkt das Restaurant Greiffeneggschlössle an, wo wir gemütlich auf einen Kaffee mit schöner Aussicht auf Freiburg einkehrten, bevor wir uns ins Getümmel der Shopping-Meile und des Weihnachtsmarkts stürzten.


Hike partners: marmotta, nevada


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»