COVID-19: Current situation

Stoffel 928,0m


Published by Sputnik Pro , 11 December 2006, 20h17.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:10 December 2006
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-ZH 
Time: 3:00
Height gain: 470 m 1542 ft.
Height loss: 480 m 1574 ft.
Access to start point:Von Zürich mit der S-Bahn nach Wetzikon, von dort mit dem Bus nach Bauma. Man kann alternativ auch ab Winterthur mit der S-Bahn nach Bauma fahren.
Access to end point:Von Ehrikon mit dem Bus nach Fehraltorf und weiter mit der S-Bahn nach Zürich. Ebenfalls kann man den Bus ab Ehrikon nach Turbenthal nehmen und von dort mit der S-Bahn nach Winterthur fahren. Achtung: Am Sonntag fahren wenig Busse!
Accommodation:Keine, eventuell Hotel in Bauma.

AUF DELTAS SPUREN BEI TAUWETTER DURCH DIE KURZE "OSTWAND"

Mein ZH-Gipfel Nummer 9.

Erstmals hat es bis etwa 700m diesen Winter hinuntergeschneit, das Wetter war nicht überragend gut gemeldet und ich musste wieder einmal Notfallmässig am Morgen ins Geschäft. Also war der Stoffel im "Züri-Oberland" genau die richtige Gipfelauswahl. Da der Stoffel eigentlich ein Spaziergipfel ist habe ich seine schwierigste Aufstiegsroute durch die Ostwand gewählt durch die unser hikr-user schon mit Skis heruntergefahren ist. Die Route: Man wandert von Bauma über den Weiler Bliggenswil bis zum Weiler Hof. Dort biegt ein Fahrweg in Richtung Stoffel ab. Man folgt diesem bis zum Wegweiser beim "Lättenweid", dort beginnt der markierte Aufstieg auf den Stoffel (Guyer-Zeller-Weg).  Nun steigt man auf dem steile Wanderweg etwa 60 Höhenmeter hoch bis er nach links auf einen Grat abbiegt. Jetzt ist man mitten in der "Stoffel-Ostwand" ;-) Ab jetzt geht es weglos direkt durch den Wald hoch (65 Höhenmeter; Durchschnittsneigung 48°; steilste Stellen etwa 60°). Dank dem feuchten Schnee war es eine seeeehr rutschige Angelegenheit, aber dank Grasbüschel, Wurzeln, Bäume und guten Bergschuhe dennoch problem machbar - und sicherlich war ich der erste Baselbieter der die "Wand" gemacht hat. :-) Nach dem Steilaufstieg folgen nochmals 30 Höhenmeter durch wenig steilen Wald aufs Gipfelplateau wo man in einer Minute zum höchsten Punkt spazieren kann. Vom Stoffel wanderte ich anschliessend über sanfte Hügel nach Ehrikon wo am Sonntag nur wenige Busse fahren. Aber es hat immerhin ein Restaurant dort und man kann somit bei eins, zwei Bierchen die Wartezeit verkürzen :-)

Genaue Route: Bauma - Bliggenswil - Hof - Weid - Lättenweid - Ostwand - Stoffel - Dürstelen - Wisstann - Säckter - Burgberg - Hasel - P.636m - Binzberg - P.773m - Hermatswil - Schalchen - P.695m - Langenmatt - Ehrikon.

Tour im Alleingang.

Link zur Karte Projekt-ZH: http://www.hikr.org/files/101645.jpg


Hike partners: Sputnik


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Delta Pro says: Gratulation dem Ostwand-Begeher!
Sent 11 December 2006, 21h22
Wer hätte gedacht, dass die berühmt-berüchtigte Stoffel-Ostwand einst solche Ehren widerfahren? Mehr als nur des Deltas Skispuren durfte sie jetzt ebenfalls des Sputniks Fussabdrücke erleben!
Gehet auch ihr hin, all ihr tapferen User von hikr.org!!!
;-)

Sputnik Pro says: ZH-Oberland ;-)
Sent 12 December 2006, 20h46
Nächsten Sonntag geht das muntere ZH-Oberland-Gipfelsammeln weiter. Zuerst einen Abstecher auf den Bachtel, danach die Grosse Überschreitung ab Wolfsgrueb: Schwarzenberg (SG)- Höchhand (SG) -Tösstock (SG/ZH) - Tösscheidi (blöder Abstieg!) - Hüttchopf direkt (ZH) - Branegg (ZH). Kennst du diese Strecke? :-)

Delta Pro says: RE:ZH-Oberland ;-)
Sent 14 December 2006, 07h59
Ciao Sputnik!
Ja klar kenn ich die Strecke. Habe letztes Jahr eine ganz ähnliche Route gemacht im letzten Schnee des Winters (siehe http://www.hikr.org/tour/post1096.html). Viel Spass!
Gruss

Sputnik Pro says: Super Bilder!
Sent 14 December 2006, 08h06
Danke für den Link! Gruss zurück.


Post a comment»