COVID-19: Current situation

Gerstbergplatte (ca. 1650m)


Published by Solanum , 12 November 2009, 21h48.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Loferer- und Leoganger Steinberge
Date of the hike:27 December 2008
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:00
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Route:Wieben-Lindtalalm-Winterstelleralm-Gerstbergplatte
Access to start point:Über die alte Dorfstrasse nach Wieben. Start ist an dem Wegweiser, wo die Fahrtstrasse ins Lindtal zieht.

Die Gerstbergplatte ist einer der vielen Gipfelchen im Kalksteinmassiv. Der Kalkstein gehört eigentlich nicht zu den Loferer Steinbergen. Von diesen ist er im Osten isoliert durch das Pillerseetal. Der Kalkstein ist ein isolierter Bergstock zwischen den Steinbergen, dem Kaisergebirge im Westen, den Kitzbüheler Alpen im Süden und den Chiemgauer Alpen im Norden. Die Gipfelhöhen sind mit knapp über 1600m bescheiden. Die Aussicht auf die umgebenden Gebirgsstöcke ist jedoch genial...

Weihnachten ist nun vorbei, da regt sich in mir der Drang mal wieder meine etwas eingerosteten Beine in Schwung zu bringen. Allzuviel Bewegung muss es aber ja auch nicht gerade sein. So nutze ich das schöne Wetter und steige auf den Kalkstein. Da war ich im Winter eh noch nie. Los gehts an dem Fahrweg, der sich von der alten Dorfstrasse von St. Ulrich ins Lindtal zieht. Man startet an dem Wegweiser im Ortsteil Wieben etwa 300 m hinter dem alten Skilift am Hausberg. Der Weg zieht erst ein paar hundert Meter bis an den Waldrand, knickt hier nach rechts ab und  es geht im Wald weiter in das Lindtal. Nach etwa einer halben Stunde erreiche ich die Lindtalalm. Hinter der Alm folge ich einer Spur auf die rechte Seite des Bachgrabens. Hier wird es nun steil.  Schnee liegt genug, es ist jedoch sehr eisig. Bei Neuschnee ist die in Aufstiegsrichtung rechte Hangseite sicherlich nicht ungefährlich. Über die steilen, schattigen Hänge steigt man zur Winterstelleralm. Hier muss man sich nun entscheiden. Links herum gelangt man zum Wallerberg (1683m). Ich gehe allerdings rechts weiter, steige über schöne Skihänge weiter bis zur Gerstbergplatte (1650m). Hier ist nun Schluss für heute. Wunderschöne Rundsicht auf die altbekannten Steinberge und Konsorten.  Leider macht hier meine Kamera schlapp. Abfahrt entlang der Aufstiegsroute über die eisigen Hänge. Bei den Temperaturen wird hier leider nichts mehr auffirnen. Anschliessend gehts zu einer feinen Kaffee-Kuchen-Runde mit der Familie.

Hike partners: Solanum


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
PD-
11 Feb 18
Skitour von St. Adolari über die höchsten Berge des... · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II
WT2
PD+
16 Mar 13
Wallerberg · Koasakrax
T2
22 Jul 12
Wallerberg - weglos ! · Koasakrax
T2

Post a comment»