COVID-19: Current situation

Wallerberg - weglos !


Published by Koasakrax , 25 July 2012, 11h38.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Loferer- und Leoganger Steinberge
Date of the hike:22 July 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Route:11Km

Der Wallerberg ist ja eher als Skitourenberg bekannt. Da ich es aber heuer im Winter nicht geschafft hatte mich zu einer Tour auf den Wallerberg aufzuraffen, so sollte es eben im Sommer sein. Unser TEF war ja auch heuer schon oben allerdings von der anderen Seite. Im Internet habe ich einen interessanten und wenig begangenen Aufstieg gefunden. Dieser führt ab der Schartenalm mehr oder weniger weglos auf den aussichtsreichen Gipfel des Wallerberges. Die einzige Gefahr droht allerdings von der nicht sehr über die Störung erfreuten Jägerschaft die sich ihre mehr oder weniger luxuriösen Hochstände entlang des Ostrückens eingerichtet hat. So wurde es mir von der Wirtin auf der Winterstelleralm mitgetteilt. Ich habe aber keinen Jäger gesehen und deshalb werde ich diese Tour auch überlebt haben (Scherzerl).

Die folgende sehr genaue Beschreibung  habe ich von ALPINTOUREN

Vom Parkplatz über die Straße und zwischen den Wohnhäusern auf den Panoramaweg (gelbes Hinweisschild), oberhalb der Häuser 200 Meter waagrecht nach Westen, bis man auf den Weg zur Lehrbergalm trifft. Diesen in einigen Kehren, zuletzt auf Forststraße, zur Alm. Auf Steig (Hinweisschild Schartenalm / Winterstelleralm) südlich um den Schartenkogel herum in die Hohe Scharte. Nun steigt man vorerst weglos über den breiten, anfangs mit lockerem Wald bestandenen Ostrücken des Wallerberges empor. Bei einem Weidezaun erreicht man einen Steig, diesem folgt man an einigen Hochständen vorbei, bis man direkt an einem versperrten Hochstand auf einer kleinen Kuppe ankommt. Hier verliert sich der Steig wieder teilweise, ist dann aber wieder gut erkennbar. Durch ausgehackte Latschengassen geht es etwas bergab. Eine Wiesenmulde quert man zu einem rot umrandeten Farbfleck, dort links oberhalb des Waldes entlang. Der Steig verliert sich teilweise völlig und man hält auf das schon sichtbare Vermessungszeichen des Gipfels zu. Mit ein wenig Gespür für das Gelände findet man ohne Probleme durch die kurze Latschenzone. Die letzen Meter wieder auf Steigspuren zum höchsten Punkt, Vermessungszeichen, Gipfelkreuz mit Buch, Sitzbank, Orientierungstafel.
Vom Gipfel über den markierten Steig in nordwestlicher Richtung abwärts in das Tor, dann rechts unterhalb von schrofigen Felsflanken queren, bis der Steig nach links in Richtung Fahrweg abbiegt. Von hier kann man den Umweg über die Winterstelleralm abkürzen, indem man weglos in östlicher Richtung über die Wiesenböden (nicht zu tief halten) absteigt, bis man auf den markierten Verbindungsweg Hohe Scharte – Winterstelleralm trifft. Auf diesem mit etwas Auf und Ab in die Hohe Scharte. Weiterer Abstieg auf dem Anstiegsweg oder als etwas längere, aber sehr aussichtsreiche Variante über die Forststraße, die nördlich um den Schartenkogel herumführt. Man erreicht ebenfalls wieder die Lehrbergalm und damit den Anstiegsweg.

Hike partners: Koasakrax


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
PD+
16 Mar 13
Wallerberg · Koasakrax
T2
PD-
11 Feb 18
Skitour von St. Adolari über die höchsten Berge des... · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II
T2
26 Nov 11
St.-Jakober-Höhenweg · Max

Post a comment»