COVID-19: Current situation

Spitzmeilen & Wissmeilen


Published by D!nu , 16 February 2021, 12h35.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:13 February 2021
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   CH-SG   Spitzmeilengruppe 
Time: 7:00
Height gain: 925 m 3034 ft.
Height loss: 1593 m 5225 ft.
Route:18,7 km

Wir starten mit der Gondelbahn, welche uns auf den Maschgenkamm hinauf führt. Die Aussicht auf die Walenstöcke ist bereits bei der Fahrt einmalig. Oben angekommen, sehen wir sofort unsere Tagesziele, den Spitzmeilen und den Wissmeilen. Wir queren zuerst den Hang des Ziger um via Zigerfurgglen zur Alp Fursch zu gelangen. Die Alp ist noch im Winterschlaf, wird bei der Rückkehr jedoch trotzdem die vielen Tagestouristen beglücken. Wir marschieren mit unseren Tourenskies daran vorbei, mit dem Hintergedanken, dass wir bei der Abfahrt einen Halt in der Alp Fursch einsetzen könnten.

Nach der Alp Fursch laufen wir den Spitzmeilenhütte-Markierungsstangen entlang, bis nach Calans. Ab Calans stossen wir unsere Skier direkt dem Spitzmeilen entgegen, bis uns eine Felswand dazu zwingt in Richtung Wissmeilen aufzusteigen. Vor dem traumhaften Gipfelhang des Wissmeilen, welcher bereits mit Abfahrten verziert war, biegen wir wiederum ab Richtung Spitzmeilen, um in dessen Schatten zum Spitzmeilenfurggel aufzusteigen. Auf dem Spitzmeilenfurggel angekommen ist die Querung unter dem Spitzmeilen schon ziemlich verblasen. Daher machen wir unser Skidepot bereits beim Spitzmeilenfurggel. Die Querung auf der Westseite sowie der Südseite des Spitzmeilen klappte gut. In der Einkerbung des südlich gelegenen, breiten Couloir, sind wir von diesem positiv überrascht. Es liegt sehr viel Schnee darin, sodass wir ohne Mühe aufsteigen können. Oben angekommen geniessen wir das tolle Panorama und kraxeln vom Gipfelbuch hinüber zum Gipfelkreuz. Da der Gipfel nicht für viele Personen Platz bietet und die nächsten bereits schon wieder im Aufstieg waren, machten wir uns auf dem Abstieg, um sie in der Mitte mit einer von uns neu angelegten parallelen Spur zu kreuzen. Zurück am Spitzmeilenfurggel genossen wir unsere Mittagspause.

Als Dessert gab es nun den Wissmeilen. Wir stiegen auf dem Sattel hoch bis zum Gipfel. Die Gipfelpause beschränkte sich genau auf eines: Umrüsten zur Abfahrt. Es hatte für unseren Geschmack einfach zu viele Wintersportler auf dem Wissmeilen. In der langgezogenen Wechte fanden wir eine Lücke, bei welcher wir in den steilen Hang hinein fuhren und unsere engen Kurven in den Neuschnee schwangen. Dieser Gipfelhang ist so Toll, dass man eigentlich gleich nochmal auf Fellen sollte :-D Die Abfahrt bis zum "Kafi mit Öpis" in der Alp Fursch war dann reiner Genuss bei besten Schneeverhältnissen, leider eher flacher.

Von der Alp Fursch bis Panüöl muss noch einmal aufgefellt werden. Eine kurze Steigung steht bevor. Anschliessend sind wir auf dem "Kutschenweg" hinunter in die Prodalp gefahren. In der Prodalp sind wir die schwarze Piste, die wirklich ziemlich Steil ist und aktuell auch nicht prepariert ist, hinunter geflitzt. Die schwarze Piste startet beim speziellen Seilpark, welcher aus vielen Eisenstangen verbaut wurde. Nach der Schwarzen Piste gelangt man mithilfe eines Schlepplifts hinauf auf den Hügel welcher noch im Weg steht um zur Tannenbodenalp zurück zu gelangen.

Hike partners: D!nu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD
PD+
26 Feb 16
Wissmeilen · D!nu
PD
21 Mar 18
Spitzmeilen im Nebel · tricky
PD+
PD
11 Mar 17
Splitzmeilen · tricky

Post a comment»