COVID-19: Current situation

Abschlusstour des Projektes "100 Gipfel im Corona-April" über dem Kleinwalsertal


Published by Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro , 29 April 2020, 20h52.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:27 April 2020
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 

Dieser April 2020 entpuppte sich als der ungewöhnlichste April in meinem Leben! Von der Corona-Hysterie ließ ich mich nicht anstecken, wurde aber durch diese in meinen Aktivitäten beeinträchtigt. So führte ich mit einer Ausnahme meine Touren in Bayern durch, wo ich überwiegend am Alpenrand gelegene Bergkämme überschritt, die wegen ihrer relativ geringen Höhe vom Tal aus recht schnell erreicht werden können.

Dieser April ist auch einzigartig wegen der vielen sonnigen Tage u. dass er schon der 12. in Folge ist, der zu trocken ausfällt! So witterte ich Mitte dieses Monats die Chance, in seinen 30 Tagen auf 100 Gipfel steigen zu können. Dieses Projekt fiel mir sozusagen in den Schoß!

Am 27.04. sollte der letzte ganztägig schöne Tag sein u. so nutzte ich diesen Tag dafür, den 100. Gipfel des Monats besteigen zu können.

Frühmorgens fuhr in Garmisch los - allerdings eine Stunde später als geplant - um mir zuerst den Grenzposten an der Walserschanze anzuschauen. Ein Hikr-Mitglied hatte die Abriegelung des Kleinwalsertals passend als Schildbürgerstreich bezeichnet. Ich drehte dort um, nachdem ich erfahren hatte, dass man zu Freizeitzwecken nicht hineinfahren darf.

Die Parkplätze nahe der Söllereckbahn waren gesperrt, was mir unverständlich war und noch ist. Ich wollte mir keinen Ärger einhandeln u. fuhr ein Stück weiter nach Kornau, wo ich am Parklatz eines Hotels den Wagen abstellte.

Über den steilen Fahrweg wanderte ich über das Berghaus Schönblick, das mir aufgrund einer Arbeitssuche vor vielen Jahren bekannt ist, zum dahinterliegenden "Berghaus zum Söller", wo Bauarbeiter beschäftigt waren. Am Rand der Terasse stand ein Schild "Bitte wegen Corona Terasse nicht betreten". So setzte ich mich etwas abseits auf eine Bank u. machte eine kurze Brotzeit.

Die Wanderung führte mich weiter Richtung Söllereck. Schließlich verließ ich den breiten u. allzu flachen Wanderweg, um über Kuhpfade im Grashang des Söllerecks aufzusteigen. Am Kamm angekommen stellte ich fest, dass es sich dabei um keinen Gipfel in meinem Sinne handelt. Über den Steig ging es auf dem teils noch schneebedeckten Kamm weiter zum Söllerkopf. Nahe des Vorgipfels sah ich einen Wanderer gerade auf dem Hauptgipfel ankommen. Ich marschierte über den schmalen Grat ebenfalls dorthin. Wir hatten dann ein interessantes Gespräch. Auch er hielt es für Blödsinn, die Leute von Bergtouren abhalten zu wollen!

Ich ging daraufhin weiter auf dem einfach zu begehenden Kamm über den Schlappoltkopf zum Fellhorn, wo ich gleich weiterging, um zum Gundsattel abzusteigen. Dort legte ich mich in der wärmenden Sonne für ein Stündlein ins Gras, da ich schlecht geschlafen hatte u. daher sehr müde war.

Anschließend fiel mir der Anstieg auf die Kanzelwand, dem 100. Gipfel in 27 Tagen,  wieder relativ leicht. Von dort ging es über die Bergstation der Kanzelwandbahn, wo noch viel Schnee lag,  weiter auf den Gundkopf. Dahinter stieg ich auf dem Steig über den Grat zum Kreuz der Gehrenspitze ab, bei der es sich leider nur um einen Gratvorsprung handelt. Auf der Bank am Kreuz saß eine junge Frau, mit der ich mich ebenfalls eine zeitlang unterhielt. Sie sagte, derzeit fühlten sich viele Einwohner des Kleinwalsertals eingesperrt!

Ich verabschiedete mich bald wieder u ging zurück zum Auto. Welche Route ich dafür nahm, bleibt mein Geheimnis!

Statistik: 101 Gipfel im April, 223 in diesem Jahr



Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

Andy84 Pro says:
Sent 29 April 2020, 21h12
Wir sind ja so stolz auf dich!!!!

sven86 says: RE:
Sent 29 April 2020, 23h19
Kann da kein bedeutsames Problem erkennen.

Sputnik Pro says: Ein Mann, ein Ötzi...
Sent 29 April 2020, 21h55
... ein Wort. Find es super dass du nicht nur Kommentare schreibst, sobdern auch stets Taten lieferst und in eigentliche Sperrzonen zum Bergsteigen fährst. Weiter so!

Gruss, Sputnik

Andy84 Pro says: RE:Ein Mann, ein Ötzi...
Sent 29 April 2020, 22h08
Und das schlimme daran... Wenn er mal erwischt wird... Wer zahlt dann die Strafe. Der brave Arbeiter und Steuerzahler.

Sputnik Pro says:
Sent 29 April 2020, 22h18
Nun, da bin ich der Ötzis Meinung. Alle sollten es gleich tun wie er, schliesslich sind die unverhältnismassige Einschränkungen! Siehe Schweiz, dort kann/konnte man sich stets frei in den Bergen bewegen obwohl die Infektionsrate höher war als in Österreich, Südtirol oder Bayern. Und nun gehen in der Schweiz die Neuinfektionen gleichermassen zurück ohne solche Zwangsmassnahmen wie in den genannten Gebieten. War es nun falsch trotz Verbot dort in die Berge zu fahren? NEIN!

sven86 says: RE:Ein Mann, ein Ötzi...
Sent 29 April 2020, 23h18
Aber zahlt dann nicht der Steuerzahler für den Steuerzahler? Also linke Tasche - rechte Tasche (angenommen es spielt sich in der deutschen Staatskasse ab)

Sent 30 April 2020, 09h09
Der Steuerzahler könnte entlastet werden, wenn unnötige Bürokratie abgebaut werden würde!


Post a comment»