COVID-19: Current situation

Val Maira 5: Acceglio - Borgata Preit


Published by Lactuca sativa L. , 24 March 2020, 22h33. Text and phots by the participants

Region: World » Italy » Piemonte
Date of the hike:20 June 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 5 days
Access to start point:Bus Dronero - Acceglio
Accommodation:diverse

Mi, 20.06.2018

Auf der Autostrasse bis kurz nach der Brücke über den Rio Mollasco 1272m. Hier zweigt ein zuerst unscheinbarer Pfad nach rechts ab und steigt mehr oder wenig im rechten Winkel zu den Höhenlinien über Bargia nach Lausetto 1510m. Weiter auf dem PO zur Kapelle San Maurizio 1547m, über eine blumige Wiese zum Rio Serrancia, beim Abzweiger "Ponte Maira" weiter geradeaus.

Auf gutem Trassee traversiert der Weg, die Höhe haltend, eine weite Schutthalde und tritt danach allmählich in den Wald. Bei einer ehemaligen Kaserne steigt der Weg wieder und folgt ab La Crocetta 1669m einem fahrbaren Waldweg bis nach Chiappera.

Anders als letztes Mal sind wir nun nicht in einem der Annex-Gebäuden, sondern in der Scuola selber untergebracht.

Do, 21.06.2018

Da die Scuola schon ausgebucht ist, können wir keine zweite Nacht hier bleiben. So wandern wir mit noch kleinerem Gepäck auf dem Weg T12 zum Colle Griguri 2309m und auf dem selben Weg zurück zur Scuola, nehmen den Rest unseres Gepäck auf und folgen mehrheitlich dem Talweg S44 nach Ponte Maira 1396m ins Refugio Mistral.

Fr, 22.06.2018

Wir folgen weiter dem Talweg via Acceglio nach Frere 1209m, wo wir ins Vallone Unerzio abzweigen und via Gheit 1374m nach Chialvetta 1475m gelangen.

Sa, 23.06.2018

Nachdem wir gestern eher eine gemütliche Etappe hatten, gehts heute hoch hinaus. Auf dem PO/S38 steigen wir gut markiert aber nichtsdestotrotz anstrengend zum Colle Soleglio Bue 2338m hinauf. Leider ist oben alles im Nebel, somit null Aussicht.

Anders als in der Führerliteratur vermerkt, ist der Abstieg bis zur Fahrstrasse auf 2001m recht gut markiert. Erst danach erfordert die Wegfindung etwas Geschick. Vorallem ab dem Hof Soleglio Bue 1890m ist die Wegführung etwas erratisch und man benötigt etwas Zeit um die jeweils nächste Markierung zu finden. Schliesslich gelangen wir aber auf die Autostrasse, auf der wir schnell die Locanda Elfi in Borgata Preit 1541m erreichen.

So, 24.06.2018

Heute machen wir einen Tagesausflug. Mangels alternativer Wegführung, ÖV oder Anhaltern wandern wir eben auf der Autostrasse bis Grange Selvest 1661m. Auf der TRM Variante S39A steigen wir, zuerst auf einer Jeepstrasse bis zur Grange Culausa 1928m. Weiter gehts auf Pfaden und Spuren davon zum Sattel 2293m zwischen dem Monte Bert und der Rocca la Meja.

Eigentlich käme nun der Genussteil, denn der Lago Nero 2240m liegt vor uns und wir würden gerne pick-nicken und eventuell gar einen Schwumm wagen. Nur leider ist das Wetter nicht mit uns. Dunkle Gewitterwolken, ein kalter Wind und erste Tropfen ermahnen uns, dass da noch was auf uns wartet. Also steigen wir so schnell es geht weiter ab. Bei der Grange Chiacarloso 2081m gibts leider nichts zum Unterstehen, sodass wir auf der Fahrstrasse zwar schnell aber auch in ausholenden Kurven ins Tal absteigen. Immer wieder fallen vereinzelte Tropfen.

Wir haben Glück im Unglück, erst als wir uns auf den letzten Metern zur Grange Selvest 1661m befinden, bricht das Gewitter richtig los. Leider gibts auch hier fast nichts zum Unterstehen aber schon bald hält ein Auto und die Insassen fragen uns, ob sie uns mitnehmen können. So gelangen wir, zwar durchnässt aber ohne zwei zusätzliche Asphaltkilometer in den Beinen in unsere  Unterkunft zurück.

Hike partners: Lactuca sativa L., lemon


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»