Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Gipfelziel Sulzfluh 2817 müM nicht erreicht


Published by Flylu , 20 March 2020, 21h47.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike:18 March 2020
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:12 km
Access to start point:Autobahn A 13, Ausfahrt Landquart Nr. 14 Richtung Davos bis Küblis, weiter nach St. Antönien. Parkplatz Nr.5 ( Gebührenpflichtig)

Die Sulzfluh war schon letzten Winter ein mögliches Ziel, aber es funktionierte aus welchen Gründen auch immer nicht. Letze Woche wollte ich mit Susanne da hoch, doch wegen der erheblichen Lawinengefahr mussten wir es wieder verschieben. Doch heute schien alles perfekt zu sein. Herrliches Frühlingswetter und die Lawinensituation war bei «mässig» eingestuft nur hatte ich wieder das ungute Gefühl, das ich schon bei der letzten Schneeschuhtour hatte, dass ich schwere Beine haben könnte und mich meine Kraft verlassen könnte, doch ich war optimistisch.

Bei kühlen Tempertaturen starteten Bruno die Hunde und ich um 08:30 Uhr ab dem Parkplatz Nr.5 auf der Strasse Richtung Partnun.

Die Schneeschuhe noch aufgeschnallt, erst bei Äbi zogen wir sie dann an. Wir folgten dem gespurten Wanderweg Richtung Berggasthaus Alpenrösli. Ein Stück der Strasse entlang bevor es dann nach der Brücke rechts steil hoch ging. Dabei trafen wir immer wieder auf die Markierpfähle des Wanderweges.

Auf dem Weg zur Gamstrittplatte merkte ich bereits, dass ich Mühe mit meiner Kraft bekam und deshalb mussten wir vor der Schlüsselstelle eine Pause einlegen.

Auch danach war der steile Aufstieg nur eine Qual und nur mein Ehrgeiz trieb mich noch voran. Die Temperaturen waren sehr hoch und der Schnee wurde immer schwerer, was die ganze Situation auch nicht leichter machte.

Ich musste immer wieder stehen bleiben, aber ich quälte mich weiter hoch. Bis ich dann nicht mehr weiter konnte und wir ca. 400 HM unterhalb des Gipfels abbrechen mussten. Nach einer Rast gingen wir wieder auf gleichen Weg runter.

Der Schnee war schwer und schon sulzig. Im Steilhang rutschten wir immer wieder teilweise weg und wir waren froh als wir wieder auf die Strasse bei Äbi kamen und die Schneeschuhe wieder auf den Rucksack schnallen konnten. Und wir ca. 30 min später wieder beim Auto waren.

Fazit:
Trotzdem war der Ausflug in dieser herrlichen Gegend eindrücklich. Bei diesen Temperaturen muss man mit Schneeschuhen sehr früh aufbrechen. Während unserem Aufstieg sind uns bereits die ersten Skitourengänger auf ihrer Abfahrt entgegengekommen.

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD
25 Feb 17
Sulzfluh, 2817m · Robertb
T3
T4
T5 II
AD
6 Dec 17
Sulzflue · tricky

Post a comment»