Stucklistock 3313m via Südgrat


Published by Bombo , 23 February 2019, 21h24.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:23 February 2019
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Ski grading: D
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Height gain: 2030 m 6658 ft.
Height loss: 2030 m 6658 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Mit PW bis Färnigen
Maps:LK 1:50'000, Bl 255 S "Sustenpass"

Stucklistock von Färnigen via Südgrat


Seit einigen Jahren tragen wir die Stucklistock-Pendenz mit uns herum und heute war unser persönlicher "Happy Day". Im Wissen, dass die Schneeverhältnisse trotz teilweiser Nordexpo nicht mehr berauschend sein würden, starteten wir von Färnigen 1455m aus richtung Stucklistock. Der Aufstieg ist steil und lang und je nach Schneelage wegen der Botanik auch wild - heute war es aber immer noch top eingeschneit. Wegen der teilweise harten Schneeoberfläche im Aufstieg waren heute die Harscheisen Pflicht. 

Unterhalb der Lücke bei P. 3165 machten wir Skidepot und stiegen hoch zur Lücke, wo uns die Bise beinahe vom Südgrat fegte. Wir waren zu dritt und stiegen von hier aus alles am Seil mit Steigeisen hoch zum Gipfel des Stucklistock 3313m. Beim steileren Schneegrat waren wir dankbar um den mitgeführten Pickel. Die rötliche Felsplatte kurz vor dem Gipfel, welche bei weniger Schnee oft die Schlüsselstelle darstellt, war heute dank guten Bedingungen absolut problemlos zu begehen.

Auch der von uns begangene Südgrat könnte im Moment grösstenteils ohne Steigeisen und seilfrei begangen werden. Der Fels ist jedoch oft brüchig und dank den Zacken kann man noch den einen oder anderen Kletterzug mehr machen. 

Das Ost-Couloir wurde heute ebenfalls von einer 4er Gruppe begangen. Es wurde von perfekten Verhältnisse berichtet, die steilste Stelle sei 60 Grad gewesen. Mit dem Ost-Couloir gewinnt man auf alle Fälle Zeit, auf der anderen Seite macht der Südgrat enorm Spass. Sicher nicht verkehrt ist der Aufstieg via Südgrat und der Abstieg via Couloir.

Als Dreierseilschaft starteten wir um 6.40 Uhr in Färnigen und erreichten den Gipfel um 12.05 Uhr. Um 12.20 Uhr haben wir diesen wieder verlassen und erreichten um 14.30 Uhr Färnigen.


Fazit: 

Endlich! Aus alpinistischer Sicht gesehen durften wir heute den Gipfel bei perfekten Verhältnissen erreichen (die starke Bise einmal ausgenommen). Genial, dass es geklappt hat. Aus skifahrerischer Sicht muss man zur Zeit nicht in diese Expos gehen - oft windbearbeitet und Presspulver. Wer Mühe hat mit steilen Auf- und Abstiegen sucht sich besser ein Tourenziel im Gebiet Meiental Nord aus. Meiental Süd ist überall steil, lang und sehr wild. 


Mitgeführtes und auch gebrauchtes Material: 

Harscheisen
Alusteigeisen
Leichtpickel
20m Seil mit Leichtgstältli

Keine Karis, keine Exen, keine Bandschlingen, kein sonstiges Klettermaterial.


SLF: "Gering"


Hike partners: Schlumpf, Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

II D
II D
28 Feb 19
Überschreitung Stucklistock 3312m · Bergamotte
TD+
II TD+
16 Feb 08
Stucklistock (3313 m) · Naesi
II D+
30 Apr 05
Stucklistock · Delta

Comments (5)


Post a comment

Sputnik Pro says: Endlich hats geklpapt!
Sent 24 February 2019, 07h35
Hej Bombo.& Schlumpf,

Coole Tour! Manchmal brauchts einfach Zeit zum Warten bis es mit dem Gipfel klappt. Gratuliere euch!

Gruss, Sputnik

Bombo says: RE:Endlich hats geklpapt!
Sent 25 February 2019, 11h41
Salü Sputnik

Danke Dir - gut Ding will Weile haben :-)

Grüess
Bombo

Sent 24 February 2019, 12h50
Gratuliere! Schön, dass es bereits eine Woche nach dem ersten Anlauf wieder gepasst hat.

Bombo says: RE:
Sent 25 February 2019, 11h43
Salü Bergamotte

Auch Dir vielen Dank. Die Tour ist im Moment trotz akzeptablen Schneeverhältnissen sicherlich zu empfehlen.

Gruess
Bombo

Bergamotte Pro says: RE:
Sent 25 February 2019, 12h05
Wollte ich eigentlich gleich diesen Fr / Sa angehen, nur kommt da diese blöde kleine Störung rein.


Post a comment»