COVID-19: Current situation

Monte Zeda, Monte Vada und Pizzo Marona


Published by Geissbock , 1 July 2017, 13h41.

Region: World » Italy » Piemonte
Date of the hike:16 June 2017
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 7:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Route:Alpe Archia-Passo Folungo-Monte Vada-Monte Zeda-Pizzo Marona-Bivacco PNGV-Passo Folungo-Alpe Archa
Access to start point:PKW auf schmaler Militärstraße
Access to end point:PKW auf schmaler Militärstraße
Maps:Cartine Zanetti 54

Zum Abschluss unserer Tourenwoche am Lago Maggiore haben wir uns für den Monte Zeda entschieden und es nicht bereut! Von Traregio aus kann man bis zum Pass Il Colle fahren. Von dort ist die Militätstraße zur Alpe Archia ausgeschildert. Die Straße ist schmal und hat Schlaglöcher, aber man kann sie fahren. Nur mit einem tiefergelegten PKW würde ich dort nicht fahren. Die Alpe Archia ist wohl manchmal bewartet, zu unserer Zeit war sie aber geschlossen. Dort kann man parken und die erste Etappe geht auf einem Fahrweg zum Passo Folungo. Dort haben wir dann nicht den Fahrweg genommen, sondern sind direkt auf dem breiten Gratrücken auf den Monte Vada, was sehr schön ist. Den Weg muss man manchmal ein bisschen suchen. Am Ende gelangt man dann wieder auf den Normalweg zum Monte Zeda. Dieser ist zwar steil, aber gut zu gehen und ungefährlich (T 3). Vom Monte Zeda hat man eine wunderschöne Aussicht auf den Lago Maggiore und die umliegende Bergwelt bis zu den Alpenriesen des Wallis und der Zentralalpen. 
Spontan haben wir uns dann entschlossen, auch noch den Pizzo Marona zu machen. Der Weg ist ab dem Monte Zeda ausgeschildert. Der Beginn ist schmal und gut zu gehen. Nach einiger Zeit kommt man zu einer Gabelung, bei der ein direkter Weg zum Passo Folungo einmündet. Wir sind weiter gerade aus Richtung Pizzo Marona. Ab hier wird der Weg deutlich anspruchsvoller. Es geht in der Flanke steil runter und einige Stellen sind mit Ketten abgesichert. Die Ketten waren nicht im besten Zustand und sind teilweise rausgerissen. Wenn man in Ruhe und konzentriert klettert geht es aber gut. Es hat gute Griffe. Schwindelfreiheit, Orientierungssinn und Trittsicherheit sind hier aber unabdingbar. Stolperer etc. absolut verboten. Der Blick vom Pizzo Marona ist nochmal etwas anders, weil man einen besseren Blick auf den südlichen Teil des Lago Maggiore hat. Insgesamt macht dieser Gipfel einfach Spaß. Unterhalb des Gipfels gibt es noch ein Bivaccio, dass wir aber nicht besucht haben. 

Für den Rückweg sind wir bei der eben beschriebenen Gabelung dann nicht auf den Monte Zeda zurück, sondern direkt rechts Richtung Passo Falongo. Man kommt dann erst mal zu einem weiteren Bicaccio, o es auch Wasser gibt. Ab da geht man dann ein gutes Stück die Fahrstraße runter. Dieser aber nicht bis zum Ende folgen, sondern bei einer Kehre wieder auf den Wanderweg Richtung Passo Falongo zurück (makriert aber nicht beschildert). Dann geht es zurück zur Alpe Archia.

Ingesamt eine tolle Tour, die neben guten Blicken auch spannende Kletterei zu bieten hat.

Hike partners: Geissbock


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»