Hengst (1890m) bis Driangel (1789m)


Published by أجنبي , 9 November 2016, 21h32.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 4 November 2016
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Fronalpstock - Kette   CH-SZ 
Height gain: 1040 m 3411 ft.
Height loss: 1040 m 3411 ft.
Route:Stoos – Holiberig – Metzg – Rossboden – Chalberstöckli – Hengst – Lauchstock – P. 1718 – Sisiger Spitz – First – Driangel – Laubgarten – Geissbützen – Tröliger Wald – Chruterenwald – Brunnerboden – Stoos
Access to start point:ÖV bis Stoos
Access to end point:ÖV ab Stoos
Maps:LK 1:25.000: 1172 Muotathal

Die Alpinwandersaison neigt sich dem Ende zu. Der Blick in die bereits etwas verzuckterten Berge freut indes das Skitourenherz. Einen der letzten schönen, schneefreien Tage nutzten wir für einen Ausflug auf den praktisch menschenleeren Stoos. Unser Ziel: die etwas einsameren hinteren Gräte der Bergkette zu erkunden.

 

Kurz vor 9.00 Uhr trabten wir auf dem Stoos los. Wir folgten dem Wanderweg in Richtung Chlingenstock, liessen diesen aber aus und wandten uns direkt dem Chalberstöckli zu, das wir nach gut eineinhalb Stunden erreichten. Nach einem ersten Kaffee stapften wir dem Hängst entgegen. Die letzten Meter kommen eher schmal daher. Nordseitig war der Boden bereits etwas eisig, weshalb wir mit der gebotenen Vorsicht agierten.

 

Unser nächstes Ziel lautete Lauchstock. Stets auf dem Grat oder leicht nordseitig davon erreichten wir auch diesen Gipfel. Auf den haarigen Abstieg und die ebenso haarige Fortsetzung auf dem Westgrat des Sisiger Spitz hatte ich keine Lust. Daher wählten wir die einfache Variante, sprich: Steiler Abstieg zu P. 1719, dann in den Kessel und steiler Aufstieg zum markanten Sattel zwischen P. 1882 und Sisiger Spitz. Nun waren wir weglos unterwegs und aufgrund der Steilheit des Geländes versuchten wir, Ausrutscher zu vermeiden.

 

Kurz vor 13 Uhr erreichten wir via Nordgrat den Sisiger Spitz und gönnten uns erneut eine kurze Pause, bevor wir zu unserem letzten Gipfel abstiegen, zum Driangel. Auch hier gestaltete sich der Grat zuweilen durchaus etwas schmal. Auszurutschen wäre auch dort nicht allzu sinnvoll. Spätestens bei den zwei kleinen Seelein ist das Gelände aber wieder absolut zahm. Der kurze Gegenanstieg zum Driangel war schnell bewältigt.

 

Von diesem zum Wannentritt abzusteigen machte für uns wenig Sinn, zumal wir zurück zum Stoos wollten. Daher folgten wir dem gemütlichen Nordgrat des Driangels bis zum tiefsten Punkt und hielten dort runter auf den Laubgarten. Wenig später war die Alp erreicht. Der Rückweg zum Stoos zog sich dann doch noch ziemlich in die Länge, so dass wir die Bergstation der Zahnradbahn erst um 15.45 Uhr erreichten.


Hike partners: أجنبي


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 32920.kml Stoos - Chalberstöckli - Driangel - Stoos

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»