COVID-19: Current situation

Pizzo Zoccone - Pizzo Ferrè


Published by Zaza , 20 July 2016, 15h19.

Region: World » Italy » Lombardy
Date of the hike:19 July 2016
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Gruppo Tambo-Curciusa   CH-GR   I 
Time: 8:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Maps:1254, 1255

Nach einer angenehmen Nacht im Albergo Posta und einem (für Italienische Verhältnisse) ordentlichen Frühstück geht es zunächst auf dem markierten Weg von Monte Spluga ins Val Loga hinein. Wo der Weg Richtung Bivacco Val Loga (Cecchini) links anzusteigen beginnt, verlasse ich ihn und bleibe noch etwas im Talgrund, um dann rechts über einen steilen Grashang zu P. 2440 anzusteigen. Von hier gehe ich über Blöcke und bald auch Schnee aufwärts bis unter die Bocchetta Zoccone. Nun wäre es möglich, diesen Pass zu gewinnen, um dann über den Nordgrat auf den Pizzo Zoccone zu steigen (WS-). Ich wähle die andere Option und quere etwas links dem Fuss des Berges entlang, bis ich oberhalb von P. 2961 auf den Grat steigen kann. Hier deponiere ich den Rucksack und gehe über den Südgrat zum Gipfel (teils Schuttgelände, teils leichte Kletterstellen). 

Zurück beim Rucksack geht es danach über den problemlosen Grenzgrat bis zum Pass de Val Loga. Der Aufstieg auf die mittlere Cima de Val Loga (3004 m) ist etwas schwerer, kurz II. Nach dem Südgipfel quere ich vom Sattel zwischen Mittel- und Südgipfel auf der Schweizer Seite über Schneehänge (Steigeisen angenehm), um dann in die Sella del Ferrè aufzusteigen. Wenig oberhalb kreuze ich die blau-weisse Markierung des GPS delle Cime (Abschnitt Bocchetta de Curciusa - Bivacco Val Loga). Von hier dem Grat entlang auf den Pizzo Ferrè, wobei im oberen Teil massenhaft Steigeisenkratzer an den Felsen (und einzelne Steinmänner) den Weg weisen. 

Im Abstieg gehe ich nur bis zum Sattel zwischen Haupt- und Vorgipfel. Hier montiere ich erneut die Steigeisen und steige dann auf den Ghiacciaio del Pizzo Ferrè ab. Wenn man sich links hält, nahe des Grates, lassen sich die Spaltenzonen gut umgehen. Dann auf der blau-weissen Route mit einem kurzen Aufstieg zum sehr schönen Bivacco Val Loga. Im Abstieg nach Monte Spluga finden sich bis etwa 2500 m noch gut rutschbare Schneefelder, danach bleibt der Ausmarsch ins Dorf zu Wirtschaft und Bushaltestelle.


Hike partners: Zaza


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2 F WT3
T4+ F
25 Aug 19
Cime di Val Loga da Montespluga · ivanbutti
PD II
PD
PD PD

Post a comment»