COVID-19: Current situation

Zum ersten Mal im Chablais: Grande Jumelle


Published by Dodovogel , 6 July 2016, 15h27. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike: 3 July 2016
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 10:30
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1500 m 4920 ft.
Route:20 km
Access to start point:Anfahrt mit PW via Aigle - Miex - Le Flon (grosser Parkplatz für Tagesausflügler ganz am Ende des Dorfes)
Accommodation:Herbergen in Taney

Eine wunderbare Wanderung durch blühende Alpenwiesen und eine eindrückliche Karstlandschaft. Taney ist ein Weiler am gleichnamigen See im walliser Teil des Chablais-Massivs. Um Taney türmen sich die Zwillinge (Les Jumelles) und dem Grammont imposant auf. Oberhalb der Baumgrenze kann man viele Gämse beobachten. Die Gipfel in dieser Gegend bieten atemberaubende Tiefblicke nach Taney, ins Unterwallis, auf den Genfersee und den gesamten benachbarten Alpenraum mit den meisten bekannten Gipfeln.

Wegbeschreibung:

Le Flon - Taney (T3, 1h)

Gleich beim Parkplatz in Le Flon beginnt der Wanderweg über den Col de Taney zum Weiler Taney. Am heutigen Sonntag ist der Parkplatz um neun schon fast voll. Der Aufstieg erfolgt entweder über den Schäfer-Pfad oder der für den Privatverkehr gesperrten Fahrstrasse. Wir nehmen den Schäfer-Pfad. Nach den Regenfällen der letzten Tage ist dieser steile Bergweg ziemlich feucht. Der Weg ist aber in sehr gutem Zustand.

Bis Taney wähnt man sich auf einer "Wanderautobahn". Aber viele Ausflügler machen in Taney halt. Hier gibt es Unterkunftsmöglichkeiten und Restaurants.

Taney - Chalet de la Combe (T3, 1h 15 min)

Wir gehen direkt weiter und treffen auf dem Weiterweg vorerst kaum Wanderer an. Der Wanderweg überquert den Zufluss des Lac de Taney und folgt danach diesem bis zu den Anciens Chalets de Loz. Der Weg ist zuerst recht flach, bis man neben einem Wasserfall eine Felsstufe überquert. Kurz dahinter trifft man auf die Fahrstrasse, welche von Taney hier hoch führt. Auf dieser Strasse geht es weiter. Hier oben scheint sie nicht mehr unterhalten zu sein und verfällt langsam.

Kurz vor den Anciens Chalets de Loz gibt es einen Wegweiser für die Abzweigung nach La Combe. Zuerst geht man auf einer ausgebauten Rampe entlang von Karstfelsen. Der Weg führt geschickt durch das Gelände; wird bald steiler und gerölliger und wandelt sich zu einem schmalen Fusspfad. Bei la Combe betritt man einen Kessel mit einem kleinen See in der Mitte.

Chalet de la Combe - Grande Jumelle (T3+, 40 min)

Hinter der Hütte la Combe findet man relativ leicht den unmarkierten Pfad zum Gipfel der Grande Jumelle. Beim "Einstieg" sind Steinmänner zu finden. Der Pfad verläuft erst durch Granshänge und unter dem ersten Felsturm vorbei. Auf etwa 2100m, ändert sich die Richtung nach Nord-West. Es wird deutlich felsiger und steil. Man erreicht bald den Westgrat, links bzw. westlich der Antenne.

Auf dem Grat hat man bereits Sicht auf den Genfersee und einen Grossteil der Hochalpen. Um auf den Gipfel der Grande Jumelle zu gelangen, steigt man auf dem Grat nach Osten an der Antenne vorbei zu einem kleinen Metallkreuz auf. Obwohl der Grat eigentlich breit genug ist um normal darauf zu gehen, und es oft Möglichkeiten zum festhalten am Felsen gibt, erfordert dieser sehr exponierte Abschnitt ausreichende Schwindelfreiheit und gute Trittsicherheit!

Es lohnt sich dem Gipfelgrat weiter zu folgen. Nach kurzem Abstieg und einer Kraxelstelle erreicht man ein weiteres Kreuz. Von hier hat man einen erstklassigen Tiefblick auf Taney.

Grande Jumelle - Anciens Chalets de Loz(T3+, 1h)

Nach einer Gipfelrast, steigen wir auf dem selben Weg wieder bis zur Kreuzung bei Anciens Chalets de Loz ab. Unterwegs beobachten wir viele Gämse und ein Murmeltier.

Anciens Chalets de Loz - Pas de Lovenex (T2+ , 40 min)

Auf der Karte scheint es einen Weg via Pas de Lovenex, Col de la Croix und Col de Crosses zurück nach Taney zu geben. Weil noch Zeit bleibt und wir alle noch fit sind, entscheiden wir uns weiterzugehen.

Bis zum Pas de Lovenex ist es eine einfache und meist flache Bergwanderung an den Gebäuden der Alp En Loz vorbei. Kurz vor dem Pass liegt ein schönes Bergsselein und in einer Felswand am Westufer ist ein kleiner Schrein.

Pas de Lovenex - Col de la Croix (T3+ , 25 min)

Zwischen Pas de Lovenex und Col de la Croix verläuft der Wanderweg durch einen kesselartigen Hang. Unten sieht man den Lac de Lovenex und eine Alp. Hier muss noch ein Schneefeld gequert werden. Am Nachmittag war der Schnee weich und man konnte gut ohne Hilfsmittel darauf gehen. Es gibt vom Schmelzwasser auch noch mehrere schlammige und rutschige Abschnitte in diesem Hang. Insgesamt ist es gangbar aber man muss vorsichtig sein. Stöcke sind empfehlenswert.

Am Col de la Croix teilt sich der Weg. Der Wanderweg nach Taney wird auf dem Wegweiser als "Chemin difficile" beschrieben; schwieriger Weg. Zwei Wanderer kommen uns entgegen und wir fragen nach dem Zustand des Weges. Beide haben uns abgeraten dort abzusteigen, weil der Weg in diese Richtung sehr gefährlich sei, noch viel Schnee liege und die Leute bei der Alp Lovenex vom begehen des Weges dringend abraten. Selber sind sie den Weg aber nicht gegangen.

Weil uns diese Auskunft verunsichert hat und wir nicht mehr viel Zeit für experimente hatten, entscheiden wir uns hier kehrt zu machen und nach Taney abzusteigen (ca. 2h). In Taney essen wir noch etwas und gehen dann die Fahrstrasse nach Le Flon runter (ca. 40 min).

Hike partners: hikraddict, Dodovogel


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 30634.gpx GPS-Aufzeichnung ohne Abschnitt über den Gipfelgrat.

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Sent 6 July 2016, 17h05
Ha, gefunden ;-) Super Wanderung!


Post a comment»