Pazolastock 2740m


Published by Bergamotte , 16 May 2016, 15h33.

Region: World » Switzerland » Grisons » Surselva
Date of the hike:16 May 2016
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   CH-UR 
Time: 2:00
Height gain: 920 m 3018 ft.
Height loss: 920 m 3018 ft.
Route:8km
Accommodation:Gasthaus Piz Calmot (ausser Nebensaison)
Maps:256S (R. 900a/c)

Eigentlich stand heute das Klein Furkahorn auf dem Programm. Doch die Passstrasse bis Tiefenbach wurde vorübergehend wieder gesperrt – wie ich vor Ort feststellen durfte. Zunächst wollte ich tatsächlich zu Fuss bis zur Sidelenbachbrücke aufsteigen... Doch nach fünf Minuten kam ich wieder zu Sinnen und bin umgekehrt. Als logische (und vermutlich einzige) Alternative anerbot sich einer der Gipfel um den Oberalppass. Auf dem Piz Tiarms stand ich erst kürzlich, womit der Pazolastock übrigblieb: eine gute Wahl.

Nach dem Tiefenbach-Intermezzo starte ich relativ spät auf dem Oberalppass (2043m). Beunruhigend ist das nicht angesichts des kurzen Aufstiegs, der kühlen Temperaturen und der Bewölkung. Bei guter Sicht stellt die Orientierung auf der Normalroute keine Herausforderung dar, der Gipfel ist ohnehin fast immer gespurt. Auch heute waren mindestens dreissig Türler am Berg, aber schön verteilt. Selbst bei meiner Rückkehr um 10:30 liefen noch Spätaufsteher los. Wenn schon eine so kurze Tour, dann immerhin bei erhöhter Kadenz, denke ich mir und drück auf die Tube. Ohne Fotopausen und sonstige Ablenkung könnte ein trainierter Hobbytürler in einer Stunde oben stehen. Aber das sind Gedankenspiele.

Eindrücklich der Blick über den verwächteten Ostgrat Richtung Gipfel. Ich rutsche einige Meter mit Harscheisen ab (sehr elegant anzusehen...) und mach mich an den kurzen Restaufstieg. Alleine erreiche ich den Pazolastock (2740m), wo ein überaus frischer Wind bläst. Immerhin, die Wolken haben seit dem Start deutlich ausgedünnt und geben wunderschöne Blicke auf die umliegenden Gipfel frei, insbesondere Rossbodenstock und Badus. Auch noch so ein Projekt.

Die meisten Türler fahren heute über die Aufstiegsroute ab, keine schlechte Wahl angesichts der harten Unterlage mit dünner Pulverschicht obendrauf. Ein Wagemutiger mit Hund hatte zuvor die Nordflanke befahren, meines Erachtens mässig lohnend angesichts der Steilheit und freiliegenden Felsen. Ich entscheide mich für die Ostabfahrt nach Milez, welche sich fast noch jungfräulich präsentiert. Ebenfalls eine gute Wahl: Über mässig geneigte Hänge fahre ich verschiedene Rücken und Mulden ab und finde dabei dünnen Pulver (oben) und sanften Sulz (unten) vor. Wobei, unten verpasse ich die ideale Linie und gerade doch noch in Gelände deutlich über 30°. Der Schnee reicht gerade noch bis zur Strasse nach Milez (1860m), damit dürfte bald Schluss ein. Anschliessend drei Minuten Portage und in einer Viertelstunde zurück zum Oberalppass (2043m). Damit reicht's perfekt nachhause zum Brunch um 12 Uhr. So dürfte ein Montag immer verlaufen.


Zeiten
1:15  Pazolastock
0:45  Oberalppass (via Milez)

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»