Grenzwanderung Schweiz * Wildhaus - Frümsen


Published by laurentbor , 4 April 2016, 11h00.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:26 March 2016
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein 
Time: 5:00
Height gain: 473 m 1551 ft.
Height loss: 1123 m 3683 ft.
Route:15,7 km
Access to start point:Zürich - Sargans - Buchs - Wildhaus
Access to end point:Frümsen - St. Gallen - Zürich

Die Schweizergrenze zwischen Sargans und Bodensee folgt ausnahmslos dem Verlauf des Rheins, der hier zum Schutz vor Überschwemmungen in einen Betonkanal gezwängt wurde. Ein Dammweg begleitet die gesamte Strecke des Flusses auf Schweizer, sowie auf Liechtensteinischer, beziehungsweise Österreichischer Seite. Diesen Abschnitt zu erwandern wäre wohl die monotonste Angelegenheit der Welt, auch wenn die Aussichten in die Alpen etwas entschädigen würden. Ich hätte als Alternative das Velo nehmen können um die Strecke in einem Tag zu absolvieren. Jedoch habe ich mich entschieden stattdessen den paralell am Hang verlaufenden Rheintal-Höhenweg zu begehen. So hat man beste Aussichten auf die Talschaft und die Nachbarstaaten und durchschreitet interessante Orte und unbekannte Kulturlandschaften.

Wildhaus ist an diesem Frühlingstag Ende März ein Zwitterdorf. Auf der einen Seite ziehen Skifahrer ihre Kurven in den sulzigen Schnee und auf der anderen wandern vier Zeitgenossen der Sonne entgegen. Die Frühlingssonne hat alle Schneefelder weggeschmolzen und so läuft man trockenen Fusses durch die weit verstreute Ortschaft bis zu einem kleinen Töbeli.

Über dem Taleinschnitt thront die Ruine Wildenburg, ein ehemaliger Herrschaftssitz der Adelsfamilie von Sax. Im Jahre 1600 zerstörte ein Blitzschlag die Festung und da die Freiherren keine Blitzschlagversicherung abgeschlossen hatten, verfiel die Burg zur Ruine. Wir sehen die Gemäuer von unten und schreiten gleich weiter.

Gleich dahinter liegt, etwas versteckt in einer Talmulde der kleine Schönenbodensee. Hier steht seit 1930 eine kleine Holzbadi und es können im Sommer sogar Pedalos ausgeliehen werden. Uns ist zwar warm - aber zum baden ist es definitiv noch etwas zu kalt.

Nun führt der Rheintaler Höhenweg auf meiner dritten Etappe hinunter durch Wiesen und Wälder, gespickt mit vielen Gehöften und Ställen. Vieh ist auf den Frühlingswiesen noch keines anzutreffen, nur einige Bauern die Zäune richten und Pflöcke einschlagen. Beim Gamserberg blickt man weit ins Rheintal hinaus und natürlich hinüber ins Fürstentum Liechtenstein. Gut ist das Fürstenschloss oberhalb von Vaduz zu erkennen.

Das nächste Ziel ist die Ruine Hohensax, welche wir nach einer weiteren Stunde durch Wälder und Bachtobel querend am späten Nachmittag erreichen. Die Ruine besteht vorallem aus einem wehrhaften Turm der über dem Rheintal thront. Einige Mauern lassen sich hervorragend erklettern - obwohl ein Schild natürlich davon warnt. Die Herren von Sax regierten hier im Mittelalter und die Appenzeller zerstörten die Burg 1446 im Alten Zürichkrieg. Glücklich darüber, dass Appenzeller uns vier Zürcher nicht bedrohen geht die Wanderung weiter...

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir unser Ziel, das Dörfchen Frümsen. Von hier führt die Stauberen-Gondelbahn auf den Alpstein. Wir gehen jedoch ins Dorf hinab und stärken uns vor der Heimfahrt mit einem Most in der Dorfkneipe.

Hike partners: laurentbor


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»