COVID-19: Current situation

Grumer Eck (1110m), Sarntaler Alpen


Published by Tef , 23 March 2016, 08h38.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:16 January 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 850 m 2788 ft.
Height loss: 850 m 2788 ft.
Access to start point:Tiefgarage an der Talstation der Rittnerbahn
Maps:Kompass Nr.74

Nach langer Zeit ging's übers Wochenede mal wieder ins wunderschöne Bozen, wo es einige Touren gibt, die man direkt aus der Stadt starten kann. Heute wollte ich mir mal das Grumer Eck anschauen, daß sich nordöstlich der Stadt erhebt.
Gleich vorweg: vom höchsten Punkt ist die Aussicht gleich Null, dafür bieten sich auf der hier vorgestellten Runde immer wieder wunderschöne Aus- und Tiefblicke. Die Wanderung ist das ganze Jahr über recht beliebt.
Als Ausgangspunkt bietet sich in Bozen die Talstation der Gondelbahn hinauf nach Oberbozen an. Man geht ein Stückchen die Rentscherstraße entlang, bis schräg nach links ein Sträßchen abgeht (Wanderweg 6 "Oberbozen"). Da es sich um eine Sackgasse handelt gibt es kaum Verkehr.
Die Steigung ist nicht ohne und gleichbleibend, so wie es scheint ist es auch eine Trainingsstrecke für Schnellgeher, oder ich bin mittlerweile so langsam geworden, denn ich wurde ständig von Wanderern jeglichen Alters überholt. Immerhin war ich der einzige, der auch mal für Fotos stehen bleibt, denn es lohnt sich: vorne die Dolomiten, hinten der Bozener Talkessel und der Mendelkamm dahinter. Es gibt nur wenige Kehren und manchmal läuft der Wanderweg parallel zur Straße.
Dann wird es etwas flacher und man sieht hinüber zum Signater Kopf, zudem einige Erdpyramiden. Nach einer weiteren Kehre kommt man zu einer Verzweigung. Geradeaus geht es weiter nach Oberbozen, ich nehme den Weg nach links der zur aussichtsreichen und geöffneten Ebnicheralm (832m) führt.
Unmittelbar hinterm Haus führt ein sehr schöner Steig (2A) im lichten Wald weiter aufwärts. Er führt erneut zu einer Wiese und einer Straße. Hier bin ich nun geradewegs weglos den Hang hinauf zum höchsten Punkt des Grumer Ecks, kurz vorm Gipfel quert man den Wanderweg, dem ich anschließend bergab Richtung Bozen folge.
Zunächst geht's im dichten Wald dahin, später werden die Ausblicke immer besser. Man kann noch einen kleinen Abstecher zum häßlichen, riesigen Kreuz (ist aus der Stadt von fast überall zu sehen) machen, doch die Aussicht ist nur unwesentlich anders als während des Abstieges.
Nach unten hin wird es nun immer hübscher und besser. Schließlich erreicht man die Oswaldpromenade und kann sich nun eintscheiden: geradeaus nach unten in die Stadt steigen oder noch etwas schlendern.
Wählt man den Schlenker nach Westen, kommt man bei der Talferwiese heraus und kann dann durch die Stadt zurück wandern.

Hike partners: Tef


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»