Süd-Nord-Durchquerung der Bergamasker Alpen, 4.Tag


Publiziert von tilman , 21. September 2015 um 22:14.

Region: Welt » Italien » Lombardei
Tour Datum:28 Juli 2015
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 800 m
Strecke:14 km

Am 4. Tag unserer Durchquerung wanderten wir zunächst vom Rifugio Alpe Corte auf den Passo Laghi Gemelli. Hier beginnt ein inoffizieller mit weißen Punkten markierter Pfad, der quer durch das Pradella-Massiv immer entlang der Wasserscheide bis auf den Monte Cabianca führt. So geht es fast ohne Höhenverlust zunächst zum Passo Valsanguigno (west), dann östlich um den Pizzo Farno in die Senke Passo Valsanuino (nord). Weiter eben zum Monte Aviasco und in den Passo Avisaco. Ein kurzer steiler Anstieg leitet auf den Monte dei Frati. Der schuttige Monte Val Rossa wird südlich umgangen, bis man schließlich auf dem Gipfel des Monte Cabianca steht. Im Gegensatz zu den Vortagen beobachtet man einen regen Wechsel der Gesteinsarten. Besonders eindrucksvoll in der nähe der Kuppe Monte d'Aviasco.
Der Höhenweg bietet überall Abstiegsmöglichkeiten bei schlechtem Wetter. Vom Monte dei Frati kann man noch nach Nordwesten durch ein schuttiges Seitental absteigen. Südwestlich vom Monte Cabianca geht's nach Süden runter.  
Vom Monte Cabianca kraucht man entlang des Kamms (rot-weiße Markierung) bis zu einer Schulter, an der man leicht über Schutt und Schnee an der Nordseite absteigen kann. (T3+) Bald darauf ist die Rif. Fratelli Calvi erreicht.

Super Etappe!

Tourengänger: tilman


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 L
T3
7 Okt 17
Monte Cabianca · gabri83
T3+ I
10 Aug 12
Monte Cabianca, 2601 m. · stefano58
T4- WS-
T3

Kommentar hinzufügen»